Advertisement

Digitale Transformation als strategische Herausforderung

  • Beate KasperEmail author
  • Heike Kielhorn
  • Matthias P. Schönermark
Chapter

Zusammenfassung

Medizin ist im Wesentlichen ein Informationsgeschäft. In der Diagnostik werden zahlreiche Daten generiert, gebündelt und ausgewertet, Krankengeschichten dokumentieren Beginn und Verlauf einer Erkrankung, in den meisten Disziplinen ist das ärztliche Gespräch und damit der Austausch von Informationen die zentrale Intervention und schließlich fließen bei den verbundenen Zahlungs- und Erstattungsprozessen Daten und keine physischen Gegenstände. Insofern leuchtet ein, dass digitale Technologien das gesamte System und die Beziehungsebenen der Systembeteiligten durchdringen und einen erheblichen Veränderungsdruck ausüben. Im folgenden Beitrag wird dargelegt, welche Anpassungen im Strategieprozess von Unternehmen und Organisationen im Gesundheitswesen unter dem Einfluss potenziell disruptiver digitaler Technologien erfolgen sollten, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten bzw. zu stärken. Darüber hinaus werden kulturelle Veränderungsnotwendigkeiten hin zu einem Digital Mindset diskutiert, die in einer traditionell konservativen Branche die Führung herausfordern können. Schließlich wird am Beispiel der digitalen Transformation einer gesetzlichen Krankenversicherung verdeutlicht, mit welchen Methoden Chancen und Risiken beim Setzen und Operationalisieren einer digitalen Agenda balanciert werden können.

Literatur

  1. Albrecht U-V (2016) Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps (CHARISMHA). http://www.charismha.de/. Zugegriffen am 01.07.2018
  2. Ärzte Zeitung online (2018) Digitale Helfer – eher Vision denn Realität (10.04.2018). https://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/e-health/article/961315/deutsche-gesundheitswirtschaft-angst-digitalen-helfern.html. Zugegriffen am 25.07.2018
  3. Baierlein J (2017) Grad der Digitalisierung im Gesundheitswesen im Branchenvergleich – Hinderungsgründe und Chancen. In: Pfannstiel MA, Da-Cruz P, Mehlich H (Hrsg) Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen II, Impulse für das Management. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Baltes G, Freyth A (Hrsg) (2017) Die radikal neuen Anforderungen unserer Zeit und die Konsequenz für Veränderungsarbeit. In Veränderungsintelligenz. Agiler, innovativer, unternehmerischer Wandel unserer Zeit meistern. Springer, Wiesbaden, S 1–77Google Scholar
  5. Bernnat R, Bauer M, Schmidt H, Bieber N, Heusser N, Schönfeld R (2017) Effizienzpotentiale durch eHealth. Studie im Auftrag des Bundesverbandes Gesundheits-IT – bvitg e. V. und der CompuGroup Medical SE. PwC/Strategy&. (Hrsg). https://www.strategyand.pwc.com/media/file/Effizienzpotentiale-durch-eHealth.pdf. Zugegriffen am 03.06.2018
  6. Bitkom, Hartmannbund (2017) Gesundheit 4.0 – wie Ärzte die digitale Zukunft sehen. https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Aerzte-sind-offen-fuer-die-digitale-Zukunft-der-Medizin.html. Zugegriffen am 20.07.2018
  7. Büchler J-P (2016) Ein Blick in die Zukunft mit Business Wargaming. Control Manag Rev 2016(1):48–53.  https://doi.org/10.1007/s12176-015-0655-2CrossRefGoogle Scholar
  8. Buhse W (2012) Changing the Mindset: Die Bedeutung des Digital Leadership für die Enterprise 2.0-Strategieentwicklung. In: Lembke G, Soyez N (Hrsg) Digitale Medien in Unternehmen. Springer, Wiesbaden, S 237–252CrossRefGoogle Scholar
  9. Christensen CM, Raynor ME (2003) The innovator’s solution. Creating and sustaining successful growth. Harvard Business School Press, BostonGoogle Scholar
  10. Christensen CM, Bohmer R MJ, Kenagy J (2000) Will disruptive innovations cure health care? https://hbr.org/2000/09/will-disruptive-innovations-cure-health-care. Zugegriffen am 30.07.2018
  11. Christensen CM, Raynor M, McDonald R (2015) What is disruptive innovation? https://hbr.org/2015/12/what-is-disruptive-innovation. Zugegriffen am 15.07.2018
  12. Collin J, Hiekkanen K, Korhonen JJ, Halén M, Itälä T, Helenius M (2015) IT leadership in transition – the impact of digitalization on Finnish organizations. Research rapport, Department of Computer Science, Aalto University (Hrsg), HelsinkiGoogle Scholar
  13. Creusen U, Gall B, Hackl O (2017) Digital Leadership. Führung in Zeiten des digitalen Wandels. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  14. Deeken M, Fuchs T (2018) Agiles Management als Antwort auf die Herausforderungen der Digitalisierung. Praktische Erkenntnisse und Gestaltungshinweise für die Bankenbranche. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  15. Deloitte, Bitkom (2017) Mobile health. Mit differenzierten Diensten zum Erfolg. Studienreihe intelligente Netze. https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/de/Documents/technology-media-telecommunications/TMT_LSHC_Mobile-Health-Studie.pdf. Zugegriffen am15.07.2018
  16. Deutsches Ärzteblatt (2016) Bitkom: Digitalisierung wird Medizin revolutionieren. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/70518/Bitkom-Digitalisierungwird-Medizin-revolutionieren. Zugegriffen am 09.06.2018
  17. Doz Y, Roover De B (2017) Responding to digital disruption through alliances, working paper series 2017/25/STR. INSEAD The Business School for the World (Hrsg).  https://doi.org/10.2139/ssrn.2940284. Zugegriffen am 15.07.2018
  18. Fintz AS (2014) Leading by Meaning. Die Generation Maybe Sinn-orientiert führen. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  19. Glauner F (2016) Zukunftsfähige Geschäftsmodelle und Werte. Strategieentwicklung und Unternehmensführung in disruptiven Märkten. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  20. Harsch M (2018) Multiprojektmanagement im Krankenhaus. Prozesse, Methoden, Strukturen. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  21. Hasselmann O, Meyn C, Schröder J, Sareika C (2018) Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0. In: Cemavin O, Schröter W, Stowasser S (Hrsg) Prävention 4.0. Springer, Wiesbaden, S 232–264Google Scholar
  22. Hoberg P, Krcmar H, Oswald G, Welz B (2015) Skills for Digital Transformation. Research Report. Lehrstuhl für Informations-Systeme, Technische Universität München (Hrsg), MünchenGoogle Scholar
  23. Hood L (2013) Systems biology and P4 medicine: past, present and future. Rambam Maimonides Med J 4(2):1–15CrossRefGoogle Scholar
  24. KBV Statistik (2016) Aktuelle Statistik: Bedarf an Hausärzten nimmt zu. http://www.kbv.de/html/1150_28543.php. Zugegriffen am 05.07.2018
  25. Kotter JP (2012) Accelerate! Harv Bus Rev 2012(9):1–13Google Scholar
  26. Krechel-Mohr KJ (2016) Schaffung von Akzeptanz in der Strategieentwicklung. In: Hirzel M, Zub H, Dimler N (Hrsg) Strategische Positionierung. Geschäfts- und Servicebereiche auf Kundenbedarf fokussieren. Springer, Wiesbaden, S 195–207Google Scholar
  27. Kümper H (2017) Ein neuer Dreiklang für die digitale Welt. https://www.brunswickgroup.com/media/3311/marketaccesshealthpolicy_german.pdf. Zugegriffen am 02.08.2018
  28. Lucht M, Bredenkamp R, Boeker SDM (2015) GESUNDHEITS-UND VERSORGUNGS-APPS. Hintergründe zu deren Entwicklung und Einsatz. https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/09_zentren/studienzentrum/pdf/Studien/150331_TK-Gesamtbericht_Gesundheits-und_Versorgungs-Apps.pdf. Zugegriffen am 08.07.2018
  29. Mertens P, Barbian D, Baier S (2017) Digitalisierung und Industrie 4.0 – eine Relativierung. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  30. Mintzberg H (1991) Mintzberg über Management: Führung und Organisation, Mythos und Realität. Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  31. Oetinger B von (Hrsg) (2000) Das Wesen der Strategie. In Das Boston Consulting Group Strategie-Buch. Die wichtigsten Managementkonzepte für den Praktiker, 7. Aufl. Econ, Düsseldorf, S 15–25Google Scholar
  32. Phillips F, Yu CY, Hameed T, Akhdary MA (2017) The knowledge society’s origins and current trajectory. Int J Innov Stud 1(3):175–191CrossRefGoogle Scholar
  33. Picot A, Fiedler M (2000) Der ökonomische Wert des Wissens. In: Boos M, Goldschmidt N (Hrsg) Wissenswert!? Ökonomische Perspektiven der Wissensgesellschaft. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden Baden, S 15–37Google Scholar
  34. Pötters P, Leyendecker B (2017) Agiles Projektmanagement mit Scrum. In: Niemann PFJ, Schmutte AM (Hrsg) Managemententscheidungen. Springer, Wiesbaden, S 427–434CrossRefGoogle Scholar
  35. Prange C (2018) Strategische Steuerung der Agilität? Control Manag Rev 62(4):8–16CrossRefGoogle Scholar
  36. Rogers DL (2016) The digital transformation playbook: rethink your business for the digital age. Columbia University Press, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  37. Roth RF (2009) Is management by objectives obsolete? Glob Bus Organ Excell 28(9):36–43.  https://doi.org/10.1002/joeCrossRefGoogle Scholar
  38. Saleh A, Watson R (2017) Business excellence in a volatile, uncertain, complex and ambiguous environment (BEVUCA). TQM J 29(5):705–724.  https://doi.org/10.1108/TQM-12-2016-0109CrossRefGoogle Scholar
  39. Sauter R, Sauter W, Wolfig R (2018) Agile Werte- und Kompetenzentwicklung. Wege in eine neue Arbeitswelt. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  40. Spies Shapiro LA, Margolin G (2014) Growing up wired: social networking sites and adolescent psychosocial development. Clin Child Fam Psychol Rev 17(1):1–18.  https://doi.org/10.1007/s10567-013-0135CrossRefGoogle Scholar
  41. Steiber A, Alänge S (2016) The Silicon Valley Model. Management for entrepreneurship. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  42. Taylor K (2015) Connected health. How digital technology is transforming health and social care. Deloitte Centre for Health Solutions. https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/uk/Documents/life-sciences-health-care/deloitte-uk-connected-health.pdf. Zugegriffen am 01.07.2018
  43. Vieweg W (2015) Management in Komplexität und Unsicherheit. Für agile Manager. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  44. Welge MK, Al-Laham A, Eulerich M (2017) Strategisches Management. Grundlagen – Prozesse – Implementierung, 7. Aufl. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  45. Westerman G, Bonnet D, McAfee A (2014) Leading digital. Turning technology into business transformation. Harvard Business Review Press, BostonGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Beate Kasper
    • 1
    Email author
  • Heike Kielhorn
    • 1
  • Matthias P. Schönermark
    • 1
  1. 1.SKC Beratungsgesellschaft mbHHannoverDeutschland

Personalised recommendations