Advertisement

Ermöglichung dualer Karrieren von Spitzen-sportlerinnen und Spitzensportlern an deutschen Hochschulen – Eine Einführung

  • André SchneiderEmail author
  • Thomas Wendeborn
Chapter
Part of the Angewandte Forschung im Sport book series (AFIS)

Zusammenfassung

Das Thema Duale Karrieren von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern werden seit jeher kontrovers diskutiert, insbesondere im akademischen Kontext. Zu verschieden sind die Funktionslogik und Prämissensetzung beider Organisationen, die unterschiedlichen gesellschaftlichen Teilsystemen angehören. Dass sich dennoch unterstützende Kommunikations- und Kooperationsstrukturen etabliert haben und in einigen Bundesländern haben, zeigt, dass es möglich ist, objektive Bildungsganganforderungen zu schaffen, die in stärkerem Maße als bisher mit den subjektiven Bildungsgangkonstruktionen der studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern korrespondieren. Im Beitrag werden die damit in Verbindung stehenden Abstimmungsprozesse zwischen dem organisierten Sport sowie den Hochschulen und Universitäten betrachtet. Fokussiert werden dabei insbesondere die Problemlagen, die mit der Ausgestaltung Dualer Karrieren einhergehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Borchert, T.; Hummel, A. (2016): Zur Entgrenzung von Bildung und Training im Nachwuchsleistungssport - Herausforderung und Notwendigkeit für die Bildungs- und Trainingswissenschaft, in: Sportwissenschaft, Jg. 46, Nr. 4, S. 259-267.Google Scholar
  2. Borggrefe, C. (2013): Spitzensport und Beruf. Eine qualitative Studie zur dualen Karriere in funktional differenzierter Gesellschaft, Schorndorf.Google Scholar
  3. Borggrefe, C.; Cachay, K.; Riedl, L. (2009): Spitzensport und Studium. Eine organisationssoziologische Studie zum Problem Dualer Karrieren, Schorndorf.Google Scholar
  4. Borggrefe, C.; Cachay, K.; Riedl, L. (2007): Spitzensport und Studium, in: BISp-Jahrbuch – For-schungsförderung 2007/2008, S. 211-214.Google Scholar
  5. Breuer, C.; Hallmann, K. (2013): Dysfunktionen des Spitzensports: Doping, Match-Fixing und Gesundheitsgefährdungen aus Sicht von Bevölkerung und Athleten, Bonn.Google Scholar
  6. Breuer, C.; Wicker, P. (2010): Sportökonomische Analyse der Lebenssituation von Spitzensportlern in Deutschland, Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Bonn.Google Scholar
  7. Bruhn, M. (2010): Sponsoring – Systematische Planung und integrativer Einsatz der Kommunikati-on für Unternehmen, 5. Aufl., München.Google Scholar
  8. Bundesministerium der Finanzen (2014): Spitzensport mit sozialer Absicherung und beruflicher Zukunft, Internetquelle: http://www.zoll.de/DE/Der-Zoll/Zollskiteam/Zoll-und-Spitzensport/zoll-und-spitzensport_node.html, abgerufen am 26.10.2014
  9. Bundesministerium der Verteidigung (2010): Konstant in der Erfolgsspur. Die Spitzensportförderung der Bundeswehr, Berlin.Google Scholar
  10. Bundespolizei (2013): Duale Karriere. Das „Bad Endorfer Modell“ - Sportlicher Erfolg & berufliche Zukunft für Spitzensportler im Wintersport, Bad Endorf.Google Scholar
  11. Burzan, N.; Lökenhoff, B.; Schimank, U.; Schöneck, N.M. (2008): Das Publikum der Gesellschaft. Inklusionsverhältnisse und Inklusionsprofile in Deutschland, Wiesbaden.Google Scholar
  12. Bußmann, G. (1995): Dropout-Problematik in der Frauen-Leichtathletik: eine Ursachenanalyse bei C-Kader-Athletinnen, Köln.Google Scholar
  13. Bußmann, G. (1997): Wie verhindern wir Dropouts?, in: Leistungssport, Jg. 27, Nr. 6, S. 49-51.Google Scholar
  14. Büsch, D.; Heidemann, B.; Rebel, M.; Wendt, R.; Horn, A.; Granacher, U. (2018): Ein Jahr PotAS-Kommission. Ziele, Aufgaben und ein aktueller Zwischenstand, in: Leistungssport, Jg. 48, Nr. 3, S. 4-9.Google Scholar
  15. Conzelmann, A.; Gabler, H.; Nagel, S. (2001): Hochleistungssport – persönlicher Gewinn oder Verlust?, Tübingen.Google Scholar
  16. Deibler, M. (2016): Kritik an Sportförderung. „Ein Olympiasieger bekommt 20.000 Euro, ein Dschungelkönig 150.000”. Zugriff am 24.09.2018 unter https://bit.ly/2OKk07T
  17. Deutscher Olympischer Sportbund [DOSB], Bundesministerium des Innern [BMI], & Sportministerkonferenz [SMK] (2016): Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung (Stand 24.11.2016). Zugriff am 24.09.2018 unter https://bit.ly/2NkrQse
  18. Deutscher Qualifikationsrahmen [DQR] (2014): Liste zugeordneter Qualifikationen. Deutscher Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen 1-61. Zugriff am 16. März 2017 unter https://www.dqr.de/media/content/Liste_der_zugeordneten_Qualifikationen_31_03_2014_bf.pdf
  19. Dietz, M.; Merz, M.; Tabor, O. (2012): Studierende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler bei den Olympischen Spielen 2012. Eine Analyse zu Struktur und Erfolg der deutschen Olympiamannschaft 2012, Dieburg.Google Scholar
  20. Ehnold, P.; Elbe, A.M.; Beckmann, J.; Szymanski, B. (2003): Das Dropout-Phänomen an Eliteschulen des Sports – Ein Problem der Selbstregulation? in: Leistungssport, Jg. 33, Nr. 2, S. 46-49.Google Scholar
  21. Elbe, A.M.; Beckmann, J.; Szymanski, B. (2003): Das Dropout-Phänomen an Eliteschulen des Sports – Ein Problem der Selbstregulation? in: Leistungssport, Jg. 33, Nr. 2, S. 46-49.Google Scholar
  22. Emrich, E.; Güllich, A. (2005): Zur “Produktion” sportlichen Erfolges. Organisationsstrukturen, Förderbedingungen und Planungsannahmen in kritischer Analyse, Köln.Google Scholar
  23. Emrich, E.; Pitsch, W.; Güllich, A.; Klein, M.; Fröhlich, M.; Flatau, J.; Sandig, D.; Anthes, E. (2008): Spitzensportförderung in Deutschland - Bestandsaufnahme und Perspektiven, in: Leis-tungssport, Jg. 38, Nr. 1, Beilage, S. 1-20.Google Scholar
  24. European Union [EU] (2016): Dual Career Quality Framework, Research Report, Zugriff am 01.06.2018 unter http://europa.eu
  25. Ferrand, A.; Torrigiani, L.; Camps i Povill, A. (2007): Routledge Handbook of Sports Sponsorship: Successful Strategies, Milton Park.Google Scholar
  26. Hermanns, A.; Marwitz, C. (2008): Sponsoring – Grundlagen, Wirkungen, Management, Markenführung, München.Google Scholar
  27. Hottenrott, K.; Braumann, K.-M. (2015): Aktuelle Situation im deutschen Spitzensport, in: Sportwissenschaft, Jg. 45, Nr. 3, S. 111–115.Google Scholar
  28. Hummel, A.; Borchert, T. (2016): Welche Not im deutschen Spitzensport gilt es zu wenden? An-merkungen zum Diskussionsbeitrag von K. Hottenrott und K. M. Braumann in Sportwissenschaft, Heft 3-2015, S. 111-115, in: Sportwissenschaft, Jg. 46, Nr. 1, S. 9-13.Google Scholar
  29. Hummel, A.; Wendeborn, T. (2019): Studien zum Verhältnis von Training und Bildung I, Wiesbaden.Google Scholar
  30. Gebauer, G.; Braun, S., Suaud, C., Faure, J.-M. (1999): Die soziale Umwelt von Spitzensportlern – ein Vergleich des Spitzensports in Frankreich und Deutschland, Schorndorf.Google Scholar
  31. Geyer, O. (2008): Einzelsportler-Sponsoring als Instrument der Unternehmenskommunikation, Hamburg.Google Scholar
  32. Kempe, R. (2018): Ende der kritischen Haltung. Zugriff am 02.11.2018 unter https://bit.ly/2EYdfyV
  33. Kröger, C. (1987): Zur Dropout-Problematik im Jugendleistungssport. Eine Längsschnittuntersuchung in der Sportart Volleyball, Frankfurt/M.Google Scholar
  34. Kuhlen, A.; Sarsky, K. (2009): Bundeswehr, Bundespolizei oder Zoll? Was soll ich tun?, in: Behördenbericht des OSP Bayern, 02/2009, S. 8-10.Google Scholar
  35. Kultusministerkonferenz [KMK] (2008): Spitzensport und Hochschulstudium. Gemeinsame Erklärung von Kultusministerkonferenz, Sportministerkonferenz, Deutschem Olympischen Sportbund und Hochschulrektorenkonferenz, http://bit.ly/2ptDBAI (Zugriff am 08.05.2017)
  36. Lehnertz, K. (1979): Berufliche Entwicklung der Amateurspitzensportler in der Bundesrepublik, Schorndorf.Google Scholar
  37. Lenzen, D. (2014): Bildung statt Bologna, Berlin.Google Scholar
  38. Leuteritz, A.; Wünschmann, S.; Schwarz, U.; Müller, S. (2008): Erfolgsfaktoren des Sponsorings, Göttingen.Google Scholar
  39. PotAS-Kommission (2018): Anforderungs- und Bewertungsleitfaden, Bewertung der Wintersport-verbände 2018, Bonn.Google Scholar
  40. Riedl, L.; Borggrefe, C.; Cachey, K. (2007): Spitzensport versus Studium? Organisationswandel und Netzwerkbildung als strukturelle Lösung des Inklusionsproblems studierender Spitzensportler, in: Sport und Gesellschaft, Jg. 4, Heft 2, S. 159-189.Google Scholar
  41. Schneider, A.; Frenzel, L.; Merz, M.; Fischer, C. (2016): Studierende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler bei den Olympischen Spielen 2016. Analyse zur Struktur und Erfolg der deutschen Olympiamannschaft 2016, Dieburg.Google Scholar
  42. Schierz, M.; Pallesen, H. (2013): Begabungsförderung im Bildungsgang, in: Borchert, T.; Hummel, A. (Hrsg.): Förderung von (sportlichen) Begabungen im schulischen Bildungsgang, Chemnitz, S. 7-23.Google Scholar
  43. Schimank, U. (2007): Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie (3. Aufl.), Weinheim und München.Google Scholar
  44. Schmidt, S.L.; Saller, T. (2013): Kollege Spitzensportler. Chancen für Wirtschaft und Athleten, ISBS Research Series, Nr. 6, Oestrich-Winkel.Google Scholar
  45. Stiftung Deutsche Sporthilfe (2014): Schwimm-Star Benjamin Starke: „Viele Spitzensportler fallen nach dem Karriereende in ein Loch“, Pressemitteilung vom 09.10.2014, Frankfurt/M.Google Scholar
  46. Siller, T. (2017): Bildung schadet nicht! Auch nicht im Spitzensport, Weinheim und Basel.Google Scholar
  47. Tabor, O.; Schütte, N. (2004): Studierende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler bei den Olym-pischen Spielen 2004. Eine Analyse zu Struktur und Erfolg der deutschen Olympiamannschaft 2004, Dieburg.Google Scholar
  48. Tabor, O.; Koglin, E.; Stolz, B. (2008): Studierende Spitzensportlerinnen und Spitzensportler bei den Olympischen Spielen 2008. Eine Analyse zu Struktur und Erfolg der deutschen Olympi-amannschaft 2008, Dieburg.Google Scholar
  49. Würth, S.; Saborowski, C.; Alfermann, D. (2001): Dropout im Jugendsport - Determinanten für die Beendigung der sportlichen Laufbahn bei Kindern und Jugendlichen, in: Janssen, J.P. (Hrsg.): Leistung und Gesundheit – Themen der Zukunft, Köln, S. 224-229.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät WirtschaftsingenieurwesenHochschule MittweidaMittweidaDeutschland
  2. 2.Sportwissenschaftliche FakultätUniversität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations