Advertisement

Die Enthüllung des Politischen – Plädoyer für ein erweitertes und integriertes Verständnis von Public Affairs

  • Bärbel Hestert-Vecoli
Chapter

Zusammenfassung

Können oder müssen Public-Affairs-Berater ihren Kunden heute zu mehr Haltung raten? Bärbel Hestert-Vecoli beantwortet diese Frage positiv und führt dafür anhand einiger Praxisbeispiele drei notwendige Bedingungen aus. Erstens: Glaubwürdigkeit, die sich in der Übereinstimmung des unternehmerischen Redens mit dem unternehmerischen Handeln zeigt. Zweitens: Ein kohärenter Bezug der Haltungskommunikation zur Marke und zum Unternehmenszweck. Und drittens: Die Anbindung an eine insgesamt konsistente und nachhaltige Public-Affairs-Arbeit.

Diese Voraussetzungen hierfür in Unternehmen zu schaffen und kontinuierlich zu gewährleisten, definiert die Autorin als Aufgabe von Public Affairs, woraus sie ein neues, erweitertes und in hohem Maße integriertes Verständnis der Kommunikationsdisziplin ableitet. In diesem Sinne integrierte Public Affairs analysieren gesellschaftliche und politische Entwicklungen auch jenseits der unmittelbar businessrelevanten Politikfelder. Sie beraten bei der Ausrichtung aller Unternehmensbereiche und tragen Mitverantwortung für die unternehmerische Glaubwürdigkeit und Integrität. Public Affairs entwickeln und steuern das Political Corporate Citizenship, welches sowohl die klassische Interessenvertretung als auch die gesellschaftspolitische Haltungskommunikation umfasst, und sie tragen eine Mitverantwortung für die Markenführung. Sie ordnen Unternehmensinteressen gesellschaftspolitisch ein und treiben in Zusammenarbeit mit Unternehmenskommunikation und Marketing die Profilierung und Positionierung des Unternehmens, seiner Führungspersonen und seiner Marken.

Für Public-Affairs-Berater ist mit diesem neuen Selbstverständnis der Anspruch verbunden, ihre Kompetenz zur Analyse und Einordnung dynamischer gesellschaftlicher Entwicklungen als Navigatoren in die strategische Unternehmens- und Markenführung einzubringen. Wo sinnvoll und möglich, können sie Inspiratoren und Treiber des gesellschaftspolitischen Einflusses von Unternehmen sein. Sie steuern die Entfaltung der politischen Dimension von Marken und inszenieren bisweilen sogar die gezielte Enthüllung der in der kreativen Kommunikation ansonsten sorgsam verborgenen Macht von Marken über Menschen.

Literatur

  1. Althaus, M., Geffken, M., & Rawe, S. (Hrsg.). (2005). Handlexikon Public Affairs. Public Affairs und Politikmanagement 1. Münster: LIT.Google Scholar
  2. Althaus, M. (2010). Einzelhandel: „Responsible Lobbying“ und ein Traum von Graswurzel-Politik. http://pamanager.blogspot.com/2010/12/einzelhandel-responsible-lobbying-und.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  3. Amann, Mua. (2018). Radikale Mitte. Der Spiegel, 37, 18.Google Scholar
  4. Burson-Marsteller. (2010). Brand Vulnerability Index (BVI). https://issuu.com/burson-marsteller-emea/docs/100916_broschure_bvi_web. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  5. Busch-Janser, F. (2004). Staat und Lobbyismus: Legitimation und Instrumente unternehmerischer Einflussnahme. Berlin: Polisphere.Google Scholar
  6. Edelman. (2017). Earned brand 2017. https://www.edelman.de/fileadmin/user_upload/Studien/Edelman_Earned_Brand_2017_Broschuere.pdf. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  7. Faz.net. (04. September 2018). Nike wirbt mit Protestauslöser Kaepernick. Faz.net. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/nike-wirbt-mit-nfl-star-und-protestausloeser-colin-kaepernick-15770302.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  8. Grigore, G., & Molesworth, M. (2018). “Pouring politics down our Throats”: Political CSR communication and consumer catharsis. In D. Crowther & S. Seifi (Hrsg.), Redefining corporate social responsibility (Developments in corporate Governance and responsibility) (Bd. 13, S. 71–86). Bingley: Emerald Publishing Limited.CrossRefGoogle Scholar
  9. Hecking, C. (16. August 2018). Warum Italiens Regierung den Benetton-Clan anprangert. Spiegel Online. http://www.spiegel.de/wirtschaft/genua-italiens-populisten-prangern-den-benetton-clan-an-a-1223555.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  10. Keen, A. (2018). How to fix the future. Fünf Reparaturvorschläge für eine menschlichere digitale Welt. München: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  11. Klink, D. (2007). Der ehrbare Kaufmann. http://www.der-ehrbare-kaufmann.de/files/der-ehrbare-kaufmann.pdf. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  12. McQ @cultmommoncore. (2017). Anyone else sick of @Starbucks CEO’s pushing HIS political agenda through our coffee and down our throats? #BoycottStarbucks. [Twitter], veröffentlicht am 29. Januar 2017, 20.48 Uhr. https://twitter.com/cultcommoncore/status/825928693306384384. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  13. Molthagen-Schnöring, S. (2018). Gesellschaftspolitisches Engagement in Zeiten von Trump & Co. – Chancen und Risiken für Unternehmen. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Schmidt, D. (2003). Der Freskenzyklus von Ambrogio Lorenzetti über die gute und die schlechte Regierung. Eine danteske Vision im Palazzo Pubblico von Siena. http://www1.unisg.ch/www/edis.nsf/SysLkpByIdentifier/2656/$FILE/dis2656.pdf. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  15. Spiegel Online (17. April 2015). Benetton gibt eine Million Euro für Opfer. Spiegel Online. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/benetton-zahlt-eine-million-euro-fuer-opfer-von-bangladesch-a-1029196.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  16. Starbucks. (2017). Message from howard schultz to starbucks partners: Living our values in uncertain times. https://news.starbucks.com/news/living-our-values-in-uncertain-times. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  17. Stern.de. (07. April 2017). Pepsi zieht peinliche Werbung mit Kendall Jenner zurück. Stern.de. https://www.stern.de/lifestyle/leute/pepsi-zieht-peinliche-werbung-mit-kendall-jenner-zurueck-7401264.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  18. Stevens, M. (07. Oktober 2017). Firm Behind ‚Fearless Girl‘ Statue Underpaid Women, U.S. Says. New York Times. https://www.nytimes.com/2017/10/06/business/fearless-girl-settlement.html?smid=tw-nytimes&smtyp=cur. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  19. von Petersdorff, W. (05. Juni 2018). Der Starbucks-Gründer zieht sich zurück. Faz.net. http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/der-starbucks-gruender-howard-schultz-zieht-sich-zurueck-15623436.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  20. Walker, S. (27. Juli 2018). You’re a CEO – Stop talking like a political activist. Wall Street Journal. https://www.wsj.com/articles/youre-a-ceostop-talking-like-a-political-activist-1532683844. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  21. Weber Shandwick. (2017). CEO Activism in 2017. High noon in the c-suite. https://www.webershandwick.com/wp-content/uploads/2018/04/ceo-activism-in-2017-high-noon-in-the-c-suite-1.pdf. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  22. Welt.de. (04. September 2018). Warum viele Amerikaner aus Wut ihre Nike-Schuhe verbrennen. Welt.de. https://www.welt.de/sport/article181413668/Proteste-Warum-viele-Amerikaner-aus-Wut-ihre-Nike-Schuhe-verbrennen.html. Zugegriffen: 30. Sept. 2018.
  23. Wille, R. (2018). Klare Ansage. Der Spiegel, 38, 70 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Bärbel Hestert-Vecoli
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations