Advertisement

Notwendigkeit von Einkaufskooperationen im Verteidigungssektor

  • Christian von DeimlingEmail author
Chapter
Part of the Supply Chain Management book series (SCM)

Zusammenfassung

Die Entwicklung einer gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der Europäischen Union unterliegt seit ihrer Einführung im Juni 1999 einem grundlegenden Wandel. Dieser Wandel kennzeichnet sich auf der einen Seite durch nationalstaatliche Entwicklungen zum Erhalt der eigenen Souveränität (und territorialen Integrität) und auf der anderen Seite durch gesamteuropäische Entwicklungen, die sich durch die Übernahme von mehr Verantwortung bei der internationalen Krisen- und Konfliktbewältigung auszeichnen. Beachtet werden muss in diesem Kontext, dass sich die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union im Kern bislang auf den nationalstaatlich entwickelten und bereitgestellten Fähigkeiten abstützt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Beschaffung und Supply ManagementUniversität der Bundeswehr MünchenNeubibergDeutschland

Personalised recommendations