Advertisement

Finanzkompetenz im nationalen und internationalen Diskurs

  • Michelle RudeloffEmail author
Chapter
Part of the Economics Education und Human Resource Management book series (ECEDHUREMA)

Zusammenfassung

Zum jetzigen Zeitpunkt kann bereits auf eine Reihe von nationalen und internationalen Studien zurückgegriffen werden, die auf finanzwirtschaftliches Wissen und finanzwirtschaftliche Fähig- und Fertigkeiten rekurrieren; sie unterscheiden sich jedoch hinsichtlich ihrer konzeptionellen Ausgestaltung z. T. erheblich (Aprea, 2012, S. 2 f.; Kaminski & Friebel, 2012, S. 6). Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass bisherige Studien auf unterschiedliche Konstrukte wie z. B. Finanzwissen, Financial Literacy, finanzielle Allgemeinbildung oder Finanzkompetenz rekurrieren (Aprea, 2012, S. 2; Geiger et al., 2016, S. 74; Liening & Mittelstädt, 2011, S. 99; Reifner, 2011, S. 12 f.). Wird auf das Konstrukt der Finanzkompetenz abgestellt, liegt zudem noch kein allgemeingültiges und umfassendes Kompetenzmodell vor, das die Grundlage für eine ganzheitliche, valide und belastbare Erfassung finanzieller Kompetenzen darstellen könnte (Geiger et al., 2016, S. 89; Kaminski & Friebel, 2012, S. 5).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HildesheimDeutschland

Personalised recommendations