Advertisement

Rechtlicher Rahmen der europäischen wirtschaftlichen Koordinierung

  • Robert MężykEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Wirtschafts- und Währungsunion stützt sich auf eine asymmetrische Architektur: Während die Mitgliedstaaten ihre Kompetenzen zur Gestaltung der Währungspolitik auf die EU übertragen haben (dazu 2.1.1.), sind sie grundsätzlich weiterhin für die Führung der Wirtschaftspolitik verantwortlich (dazu 2.1.2.). Diese Aufteilung, welche mit dem Vertrag von Maastricht eingeführt wurde, ist von den nachfolgenden Fassungen der Verträge übernommen worden und gilt bis heute.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Thomas More Law School Australian Catholic UniversitySydneyAustralien

Personalised recommendations