Advertisement

Einleitung

  • Anne-Katrin SchührerEmail author
Chapter
Part of the Edition Centaurus - Perspektiven Sozialer Arbeit in Theorie und Praxis book series (ECPSATP)

Zusammenfassung

Was motiviert Frauen mit Zuwanderungsgeschichte bzw. Migrationshintergrund, sich in einem aufnahmelandbezogenen Verein freiwillig zu engagieren? Gibt es Motive, die sich speziell auf die Migrationserfahrung zurückführen lassen oder auf die Zuschreibung des Merkmals als „Menschen mit Migrationshintergrund“? Und wie sehr prägt die soziale Lage die Partizipation am bürgerschaftlichen Engagement? Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der Motivation bürgerschaftlichen Engagements im Kontext von Migration und sozialer Ungleichheit. Empirische Grundlage sind 28 Interviews mit Frauen mit Zuwanderungsgeschichte, die sich in Mütter- und Familienzentren und Mehrgenerationenhäusern in Baden-Württemberg engagieren. Dabei soll insbesondere thematisiert werden, inwiefern bürgerschaftliches Engagement als Suche nach Anerkennung, Lebensbewältigung und sozialer Inklusion verstanden werden kann und welchen Beitrag Einrichtungen und Vereine leisten können, um zu anerkennungssensiblen Orten zu werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät SozialwesenDuale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)Heidenheim an der BrenzDeutschland

Personalised recommendations