Advertisement

Schlanke Sätze

  • Andreas BaumertEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Verstehen mit Aufwand

Die Überschrift einer Boulevard-Zeitung jubelt: Polizei fasst Mörder mitPhantombild. Ein anderes Blatt berichtet: Polizei fasst Mörder mitMachete. Um beides richtig zu verstehen, muss schon bei der Satzanalyse das im Langzeitgedächtnis gespeicherte Wissen genutzt werden. Jeder Eintrag in das Arbeitsgedächtnis verdichtet die Annahme darüber, wie es weitergehen wird.

Erst das letzte Substantiv klärt in den Beispielen das Rätsel. Leser wissen, dass die Polizei auf der Jagd nach Tätern zusammengesetzte Bilder verwendet. … mitPhantombild muss eine Ergänzung des Verbs fassen sein, eine adverbiale Bestimmung. Auch bei der zweiten Überschrift hilft das Langzeitgedächtnis. … mitMachete wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das Verb fassen ergänzen, es bezieht sich auf Mörder, ist ein Attribut.

Grundlage ist so etwas wie die Satzgliedanalyse. Dabei bleibt es aber nicht. Alle Bedeutungswörter müssen mit dem mentalen Lexikon und einer Art erweitertem semiotischen Dreieck...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations