Advertisement

Kognitive Verzerrungen bei türkeistämmigen pathologischen Glücksspielern

  • Jens KalkeEmail author
  • Sven Buth
Chapter

Zusammenfassung

Geldspielautomaten und Sportwetten sind für türkeistämmige Glücksspieler von besonderer Bedeutung. Internationale Studien verweisen darauf, dass Personen, die solche Spielformen präfieren, häufig auch gravierende kognitive Verzerrungen ausbilden. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, in welchem Maße türkeistämmige pathologische Glücksspieler (PGS) von solchen fehlerhaften Denkschemata betroffen sind. Die Ergebnisse der Analyse machen deutlich, dass bei den türkeistämmigen PGS kognitive Verzerrungen – erfasst mit dem Gamblers Beliefs Questionnaire – überraschenderweise weniger stark ausgeprägt sind als in einer Vergleichsgruppe mit Personen deutscher Herkunft. Die Ergebnisse und mögliche Konsequenzen für den Spielerschutz werden diskutiert.

Schlüsselwörter

Glücksspiel Migrantinnen Kognitive Verzerrungen Spielerschutz 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, T., Wöhr, A. & Tsarouha-Wiesmann, M. T. (2013): Kognitive Irrtümer, Diskontierungsverhalten und die Rolle des Geldes. In: Buth et al. (2013): 177-198Google Scholar
  2. Buth, S., Kalke, J. & Reimer, J. (Hrsg.) (2013): Glücksspielsuchtforschung in Deutschland. Freiburg im Breisgau: LambertusGoogle Scholar
  3. Buth, S., Milin, S., Mollenhauer, S. & Kalke, J. (2014): Selbstheilung bei pathologischen Glücksspielern. Eine empirische Untersuchung zu den Möglichkeiten, mit Hilfe von Spielerschutzmaßnahmen Selbstheilungsprozesse zu initiieren und zu fördern. Hamburg: ISDHamburg (o. V.)Google Scholar
  4. Buth, S., Milin, S. & Kalke, J. (2017). Migration und Glücksspiel. SuchtMagazin, 22-26.Google Scholar
  5. Cooper, M. L., Russel, M., Skinner, J. & Windle, M.: Development and Validation of a Three- Dimensional Measure of Drinking Motives. In: Psychological Assessment 4. 1992. 123-132CrossRefGoogle Scholar
  6. Fortune, E. E. & Goodie, A. S.: Cognitive distortions as a component and treatment focus of pathological gambling: a review. In: Psychology of Addictive Behaviors 26. 2012. 298-310CrossRefGoogle Scholar
  7. Goodie, A. S., Fortune, E. E.: Measuring cognitive distortions in pathological gambling: review and meta-analyses. In: Psychology of Addictive Behaviors 27. 2013. 730-743CrossRefGoogle Scholar
  8. Haß, W. (2016): Glücksspielverhalten und damit assoziierte Probleme in der Bevölkerung in Deutschland Ergebnisse des fünften repräsentativen Surveys der BZgA 2015 und Trends. Vortrag gehalten auf dem Symposium Glücksspiel 2016 (Universität Hohenheim, 9./10.3.2016)Google Scholar
  9. Hayer, T. (2012): Jugendliche und glücksspielbezogene Probleme. Risikobedingungen, Entwicklungsmodelle und Implikationen für präventive Handlungsstrategien. Frankfurt/M.: Peter LangGoogle Scholar
  10. Huberfeld, R., Gersner, R., Rosenberg, O., Kotler, M. & Dannon, P. N.: Football gambling three armcontrolled study: gamblers, amateurs and laypersons. In: Psychopathology 46. 2013. 28-33.CrossRefGoogle Scholar
  11. Kalke, J., Milin, S. & Buth, S.: Kognitive Verzerrungen bei pathologischen Sportwettern im Vergleich mit Automatenspielern – eine Analyse unter Anwendung des Gamblers Beliefs Questionnaire. In: Sucht. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis 64. 2018. 21-28CrossRefGoogle Scholar
  12. Kalke, J. & Thane, K.: Glücksspiel-Prävention im schulischen Setting. Ein internationaler Literaturüberblick. In: Prävention. Zeitschrift für Gesundheitsförderung 33. 2010. 10-14Google Scholar
  13. Kastirke, N., Rumpf, H. J., John, U., Bischof, A. & Meyer, C.: Migrationshintergrund und pathologisches Glücksspielen: Befunde einer deutschlandweiten epidemiologischen Untersuchung zur Bedeutung der Herkunftsregion. In: Gesundheitswesen 80. 2018. 250-258Google Scholar
  14. Khazaal, Y., Chatton, A., Billieux, J., Bizzini, L., Monney, G., Fresard, E., Thorens, G., Bondolfi, G., El-Guebaly, N., Zullino, D. & Khan, R.: Effects of expertise on football betting. In: Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 7. 2012. 1-6CrossRefGoogle Scholar
  15. Loo, J. M. Y., Shi, Y. & Pu, X.: Gambling, Drinking and Quality of Life: Evidence from Macao and Australia. In: Journal of Gambling Studies 32. 2016. 391-407CrossRefGoogle Scholar
  16. MacKillop, J., Anderson, E. J., Castelda, B. A., Mattson, R. E., Donovick, P. J.: Divergent validity of measures of cognitive distortions, impulsivity, and time perspective in pathological gambling. In: Journal of Gambling Studies 22. 2006. 339-354CrossRefGoogle Scholar
  17. Meyer, C., Rumpf, H. J., Kreuzer, A., de Brito, S., Glorius, S., Jeske, C., Kastirke, N., Porz, S., Schön, D., Westram, A., Klinger, D., Goeze, C., Bischof, G., John, U. (2011): Pathologisches Glücksspielen und Epidemiologie (PAGE): Entstehung, Komorbidität, Remission und Behandlung. Greifswald & Lübeck (o. V.).Google Scholar
  18. Milin, S., Buth, S., Karakuş, D. & Kalke, J. (2017): Glücksspielprobleme bei türkeistämmigen Migranten – Ursachen, Barrieren der Inanspruchnahme von Hilfen und Unterstützungsbedarfe. Hamburg: ISD-Hamburg (o. V.).Google Scholar
  19. Mitrovic, D. V. & Brown, J.: Poker mania and problem gambling: a study of distorted cognitions, motivation and alexithymia. In: Journal of Gambling Studies 25. 2009. 489-50.CrossRefGoogle Scholar
  20. Myrseth, H., Brunborg, G. S. & Eidem, M.: Differences in cognitive distortions between pathological and non-pathological gamblers with preferences for chance or skill games. In: Journal of Gambling Studies 26. 2010. 561-569CrossRefGoogle Scholar
  21. Steenbergh, T. A., Meyers, A. W., May, R. K. & Whelan, J. P.: Development and validation of the Gamblers’ Beliefs Questionnaire. In: Psychology of Addictive Behaviors 16. 2002. 143-149CrossRefGoogle Scholar
  22. Stewart, S. H. & Zack, M.: Development and psychometric evaluation of a three-dimensional Gambling Motives Questionnaire. In: Addiction 103. 2008. 1110-1117CrossRefGoogle Scholar
  23. Tang, C. S. & Wu, A. M. S.: Gambling-related cognitive biases and pathological gambling among youths, young adults, and mature adults in Chinese societies. In: Journal of Gambling Studies 28. 2011. 139-154CrossRefGoogle Scholar
  24. Winfree, W. R., Ginley, M. K., Whelan J. P. & Meyers, A. W.: Psychometric evaluation of Gamblers’ Beliefs Questionnaire with treatment-seeking disordered gamblers. In: Addictive behaviors 43. 2015. 97-102.CrossRefGoogle Scholar
  25. Winfree, W. R., Meyers, A. W. & Whelan, J. P.: Validation of a Spanish translation of the Gamblers’ Beliefs Questionnaire. In: Psychology of Addictive Behaviors 27. 2013. 274-278CrossRefGoogle Scholar
  26. Wong S. & Tsang S.: Validation of the Chinese version of the gamblers‘ beliefs questionnaire. In: Journal of Gambling Studies 28. 2012. 561-572Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD)HamburgDeutschland

Personalised recommendations