Advertisement

Forschungsnahes Lernen ergründen: Befunde und Forschungsansätze

  • Ludwig HuberEmail author
  • Gabi Reinmann
Chapter

Zusammenfassung

Überblick

An einigen Stellen dieses Buches haben wir bereits auf Forschungsarbeiten zum forschungsnahen Lernen verwiesen – explizit in Abschn. 2.3.3 oder implizit immer da, wo wir uns auf Forschungsergebnisse beziehen bzw. diese in unsere Ausführungen integrieren. In diesem Kapitel werfen wir nun einen gesonderten Blick auf die Forschung zum forschungsnahen Lernen. Es ist uns ein Anliegen, nicht nur bestehende Erkenntnisse aus der empirischen Forschung zusammenzutragen, sondern auch aufzuzeigen, wie man aktuell und künftig forschungsnahes Lernen erforschen kann. Ein Überblick über bestehende Erkenntnisse kann, bezieht man die internationale Forschung ein, selbstverständlich nur kursorisch und exemplarisch sein; obendrein bietet er nur eine Momentaufnahme, da bereits mit Fertigstellung des Buches neue Ergebnisse, neue Bestärkung von schon Bekanntem, neue Widersprüche und neue offene Fragen vorliegen werden. Umso wichtiger erscheint es uns, neben spezifischen Erkenntnissen grundsätzliche Fragen dazu zu stellen (und einige davon hoffentlich auch zu beantworten), wie man forschungsnahes Lernen im Prinzip wissenschaftlich ergründen kann – unabhängig davon, welche der prinzipiell möglichen Forschungszugänge häufig und welche selten anzutreffen sind.

Abschn. 8.1 nimmt den Faden zur lehr-lerntheoretischen Begründungslinie aus Abschn. 2.3 wieder auf und stellt ausgewählte Erkenntnisse zum forschungsnahen Lernen zusammen, wie sie bevorzugt in der empirischen Bildungsforschung erbracht werden, etwa zu Einstellungen Lehrender und Studierender zum (vor allem) forschenden Lernen, zu Fragen der Anleitung und Strukturierung forschungsnahen Lernens und zu den resultierenden Wirkungen und Lernergebnissen. Kritisch wird darüber hinaus die Rolle der Empirie in der Erforschung forschungsnahen Lernens reflektiert sowie deren aktuelle Ausgestaltung.

Welche Ansätze sich grundsätzlich zur Erforschung forschungsnahen Lernens eignen, ist Gegenstand von Abschn. 8.2: Es sind keineswegs nur die klassischen empirischen Studien, welche uns mit quantitativen und qualitativen Methoden der Erhebung und Auswertung von Daten Wissen über den bestehenden Zustand und das „Funktionieren“ forschungsnahen Lernens liefern. Auch andere Forschungszugänge sind möglich wie auch weitere Ziele im Hinblick auf das angestrebte Wissen. Um also den Blick zu erweitern, stellen wir Forschungsansätze mit Beispielen vor, die zu Systemwissen, Zielwissen und Transformationswissen führen und allesamt einen wichtigen Beitrag sowohl zur Theorie als auch zur Praxis forschungsnahen Lernens liefern.

Dass und inwieweit auch Fachwissenschaftlerinnen jenseits der Bildungswissenschaft und Hochschuldidaktik ihre eigene Lehre zur Förderung forschungsnahen Lernens wissenschaftlich ergründen können, behandeln wir in Abschn. 8.3. Relevant ist in diesem Zusammenhang der Ansatz Scholarship of Teaching and Learning, der in einem Kapitel zur Erforschung forschungsnahen Lernens aus unserer Sicht nicht fehlen darf.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BielefeldDeutschland
  2. 2.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations