Advertisement

Zusammenfassung

Die Fähigkeit, Mathematik zum Beschreiben, Erklären und Vorhersagen von realen Sachverhalten zu nutzen, gilt als eine wichtige Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (OECD 2013, S. 25). Ein Grund ist, dass Mathematik den Menschen im Alltag häufig und an verschiedenen Stellen begegnet: in der Wettervorhersage, in Navigationssystemen, beim Einkaufen, in Computerspielen, bei der Wahl von Versicherungen und Finanzinstituten, beim Online-Dating usw. Trotz der objektiven Relevanz von Mathematik für die Gesellschaft wird Mathematik von vielen Menschen als subjektiv irrelevant wahrgenommen (das sogenannte „relevance paradox“): „although the social significance of mathematics seems to be ever increasing in scope and density, the place, rôle [sic], and function of mathematics are largely invisible to – and unrecognized by – the general public” (Niss 1994, S. 371, Hervorhebung im Original).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations