Advertisement

Theoretische Grundlage des gesundheitsbezogenen Informationshandelns

  • Elena Link
Chapter

Zusammenfassung

Der Zugang, die Nutzung und der Umgang mit Informationen hat einen ebenso wichtigen Einfluss auf gesundheitsbezogene Faktoren des Lebensstils, wie auf die Prävention von Erkrankungen sowie die frühe Diagnose einer Krankheit, deren Bewältigung und die Entscheidungsfindung durch die PatientInnen und ÄrztInnen (Galarce et al., 2011). Die folgende Ausarbeitung zum gesundheitsbezogenen Informationshandeln schafft die Grundlage für die weitere Auseinandersetzung mit der Rolle des Vertrauens in diesem Zusammenhang. Kapitel 2 stellt neben einer Begriffsbestimmung (siehe Kapitel 2.1) den Prozess des Informationshandelns dar (siehe Kapitel 2.2–2.4) und legt dafür die subjektorientierte Perspektive des Unsicherheitsmanagements zugrunde. Die Schwerpunkte der prozesshaften Darstellung liegen auf den Auslösern des Informationshandelns sowie auf der gleichzeitigen oder kombinierten Nutzung verschiedener Informationsquellen, die sich im Zuge der Bewältigung von gesundheitsbezogenen Herausforderungen ergänzen oder ersetzen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Journalistik/KommunikationHochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations