Advertisement

Posenbestimmung mit Hilfe eines kinematischen Modells

  • Kristian EhlersEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Kapitel beschreibt ein auf einem kinematischen Modell (kinMod) basierendes Verfahren für die Posenbestimmung der menschlichen Hand und des Körpers. Unter einem kinMod wird eine Beschreibung eines Objektes bestehend aus gelenkig miteinander verbundenen Teilkomponenten verstanden, die die kinematischen Eigenschaften in Form der Bewegungsmöglichkeiten nachbildet. Ausgehend von einem positions- und orientierungsbeschreibenden im zum Raum gehörendenWeltkoordinatensystem (WKS) platzierten Basiskoordinatensystem (BKS) des Objektes wird für jede Bewegungsachse der Gelenke ein eigenes Koordinatensystem (KS) definiert, dessen Pose stets innerhalb des vorherigen Gelenks angegeben ist, wobei der Parameter für die Bewegungsachse variabel bleibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LübeckDeutschland

Personalised recommendations