Advertisement

Leben. Studieren. Engagieren – Ein biographischer Blick auf engagierte Studierende

  • Hannah JäkelEmail author
  • Paula Zacher
Chapter

Zusammenfassung

Soziale Berichterstattungen wie der Deutsche Freiwilligensurvey machen immer wieder deutlich, dass sich viele Menschen über einen langen Zeitraum hinweg einem Engagement widmen. Diese Befunde legen die Vermutung nahe, dass die Ausübung eines Engagements als lebensbegleitendes Konzept fungieren und über verschiedene biographische Passagen hinweg differente Bedeutungszuschreibungen durchlaufen kann. Der vorliegende Beitrag beruht auf empirischen Daten, die durch biographische, narrative Interviews mit engagierten Studierenden entstanden sind und widmet sich der Frage, welche Bedeutung einem freiwilligen Engagement während dieser besonderen Lebensphase zugeschrieben wird.

Schlagwörter

Studentisches Engagement Engagement als Lernort Biographie Qualifikation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ackermann, Evelin/Schumann, Wilfried (2010): Die Uni ist kein Ponyhof. In: Praev Gesundheitsförderung 5, H. 3, S. 231-237.CrossRefGoogle Scholar
  2. Arnett, Jeffrey Jensen (2015): Emerging adulthood. The winding road from the late teens through the twenties. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  3. Bargel, Tino (2000): Lebensgefühle und Zukunftsperspektiven von Studierenden – empirische Befunde studentischer Befragungen. Konstanz: Bibliothek der Universität Konstanz.Google Scholar
  4. Bentler, Annette/Bührmann, Thorsten (2005): Beratung im Übergang. Schnittstellen von Schule und Studium sowie von Studium und Beruf. In: Report 28, H. 1, S. 181-188.Google Scholar
  5. Bloch, Roland (2009): Flexible Studierende? Studienreform und studentische Praxis. Leipzig: Akad.-Verlagsanstalt.Google Scholar
  6. Dávila, Maria/Díaz-Morales, Juan Francisco (2009): Age and motives for volunteering: Further evidence. In: Europe’s Journal of Psychology, 2/2009, S. 82-95.Google Scholar
  7. Flusser, Vilem (1994): Von der Freiheit des Migranten. Einsprüche gegen Nationalismus. Düsseldorf: Bollmann.Google Scholar
  8. Hacket, Anne/Mutz, Gerd (2002): Empirische Befunde zum bürgerschaftlichen Engagement. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. Online unter: http://www.bpb.de/apuz/27079/empirische-befunde-zum-buergerschaftlichenengagement?p=all [01.04.2018].
  9. Heinze, Rolf G./Olk, Thomas (1999): Vom Ehrenamt zum bürgerschaftlichen Engagement. In: Kistler, Ernst (Hrsg.): Perspektiven gesellschaftlichen Zusammenhalts: empirische Befunde, Praxiserfahrungen, Messkonzepte. Berlin: Ed. Sigma, S. 77- 100.Google Scholar
  10. Holstein, James A./Gubrium, Jaber F. (1995): The active interview. Thousand Oaks: SAGE Publ.Google Scholar
  11. Kade, Jochen (2005): Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung im Spannungsfeld von Biographie, Karriere und Lebenslauf. In: Bildungsforschung 2, H. 2. Online unter: https://core.ac.uk/download/pdf/33981679.pdf [16.10.2018].
  12. Kohl, Helmut (1998, 15. Mai): Rede anlässlich des 13. Ordentlichen Bundesverbandstages des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland e. V. Online unter: http://www.helmut-kohl.de/index.php?menu_sel=17&menu_sel2=&menu_sel3=&menu_sel4=&msg=1775 [01.04.2018].
  13. Kreitz, Robert (2000): Vom biographischen Sinn des Studierens. Die Herausbildung fachlicher Identität im Studium der Biologie. Opladen: Leske+Budrich, S. 443-457.CrossRefGoogle Scholar
  14. Krettenauer, Tobias/Gudulas, Niki (2003): Motive für einen Freiwilligendienst und die Identitätsentwicklung im späten Jugendalter. In: Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie 35, H. 4, S. 221-228.CrossRefGoogle Scholar
  15. Lucius-Hoene, Gabriele/Deppermann, Arnulf (2004): Rekonstruktion narrativer Identität. Ein Arbeitsbuch zur Analyse narrativer Interviews. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  16. Okun, Morris A./Barr, Alicia/Herzog, A. Regula (1998): Motivation to volunteer by older adults: A test of competing measurement models. In: Psychology and Aging, Jg. 13, H. 4, S. 608-621.CrossRefGoogle Scholar
  17. Rauschenbach, Thomas/Müller, Siegfried/Otto, Ulrich (1992): Vom öffentlichen und privaten Nutzen des sozialen Ehrenamtes. In: Müller, Siegfried/Rauschenbach, Thomas (Hrsg.): Das soziale Ehrenamt. Nützliche Arbeit zum Nulltarif. Weinheim: Juventa, S. 223-242.Google Scholar
  18. Rosenthal, Gabriele (1995): Erlebte und erzählte Lebensgeschichte. Gestalt und Struktur biographischer Selbstbeschreibungen. Frankfurt a. M.: Campus-Verlag.Google Scholar
  19. Rosenthal, Gabriele (2014): Biographieforschung. In: Blasius, Jörg (Hrsg.): Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 509-520.Google Scholar
  20. Simonson, Julia/Vogel, Claudia/Tesch-Römer, Clemens (2014): Freiwilliges Engagement in Deutschland. Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  21. Tschirhart, Mary (1998): Understanding the older stipended volunteer: Age-related differences among AmeriCorps members. In: Public Productivity and Management Review, Jg. 22, H. 1, S. 35-48.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Philipps-Universität MarburgMarburgDeutschland
  2. 2.Magistrat der Kreisstadt EschwegeEschwegeDeutschland

Personalised recommendations