Advertisement

Theoretischer Hintergrund

  • Benjamin SchuhEmail author
Chapter
Part of the Best of Pflege book series (BOP)

Zusammenfassung

Im Rahmen dieser Arbeit wird auf pflegewissenschaftliche Bezugswissenschaften zu-rückgegriffen, um die nötigen theoretischen Grundlagen der empirischen Befragung der deutschen Altenpflegefachkräfte in Luxemburg zu schaffen. Sie sollen die für die Argu-mentationsfolge und Hypothesenprüfung relevanten Aspekte theoretisch einrahmen. Das Spannungsfeld, in dem sich die deutschen Altenpflegefachkräfte, die als Aides-Soignants in Luxemburg arbeiten, bewegen, wirft einige spezielle Fragen auf, die in dieser Konstel-lation nur für diese Berufsgruppe und nahezu nur in der SaarLorLux-Region gelten. In der Schweiz, wo in den Gesundheitsfachberufen ein ähnlich großer Bedarf und ähnliche gute Verdienstmöglichkeiten für deutsche Grenzpendler herrschen, konnte das deutsche Al-tenpflegeexamen bis Ende 2013 als der Gesundheits- und Krankenpflege gleichwertig anerkannt werden. Seit 2014 werden deutsche Altenpflegefachkräfte nur noch als „Fach-frau/Fachmann Betreuung EFZ (FaBe) Fachrichtung Betagtenbetreuung“ anerkannt und damit auf dem Qualifikationsniveau von Betreuungskräften ohne pflegerische Tätigkeiten verortet (vgl. SBFI 2013).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.TrierDeutschland

Personalised recommendations