Advertisement

Veränderbare Widerstände, Potenziometer

  • Leonhard Stiny
Chapter

Zusammenfassung

Drahtwiderstände kann man auch als einstellbare Widerstände herstellen. Eine mögliche Ausführung wird hier erläutert. Um den Widerstand zu verändern wird der Bedienknopf einer Spindelachse gedreht. Dadurch kann ein verschiebbarer Schleifkontakt (der „Schleifer“), der auf den Widerstandskörper drückt, sehr genau positioniert werden. Der Schleifer besteht meist aus einer Feder mit Silberkontaktstelle oder mit einem Kohlekontakt. Zwischen dem Schleifer, der als Abgriff auf der Drahtwicklung dient, und einem Ende der Widerstandswicklung entsteht auf diese Weise ein von der Position des Schleifers abhängiger Widerstandswert.

Das Prinzip der mechanischen Verstellung eines Schleifers auf einem Widerstandsmaterial ist nicht auf eine geradlinige Bewegung des Schleifers beschränkt. Der Träger des Widerstandsmaterials kann auch kreissegment- oder spiralförmig sein. Beim Drehwiderstand wird der Schleifer über eine ebene, kreisförmig angeordnete Bahn geführt, beim Spindelpotenziometer mit Hilfe einer Spindel über die gewendelte Widerstandsbahn gezogen. Die Einstellung des Widerstandes erfolgt in diesen Fällen durch die Drehbewegung einer Achse, die Bewegung des Schleifers ist nicht linear fortschreitend, sondern beim Drehwiderstand kreisförmig.

Anders als bei Drahtpotenziometern besteht bei Schichtpotenziometern das Widerstandsmaterial aus einer Kohle- oder Metallschicht oder einem leitenden Kunststoff.

Im Unterschied zu einem veränderbaren Widerstand (Stellwiderstand) mit zwei Anschlüssen hat ein Potenziometer drei Anschlüsse, es kann als einstellbarer Spannungsteiler verwendet werden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Leonhard Stiny
    • 1
  1. 1.Haag a. d. AmperDeutschland

Personalised recommendations