Advertisement

Neue Formen der Leistungserbringung im digitalen Zeitalter: eine Gegenüberstellung des internen und externen Crowdsourcings

  • Katrin Allmendinger
  • Mareike Buhleier
  • Vanessa Obkircher
Chapter

Zusammenfassung

Die fortschreitende Digitalisierung und die Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien haben die Art der Arbeit grundlegend verändert und neue Organisationsformen hervorgebracht. Als Alternative zum klassischen Wertschöpfungsprozess gewinnt Crowdsourcing, das in der Regel über IT-gestützte Plattformen erfolgt, auf dem deutschen Arbeitsmarkt eine wachsende Bedeutung (Al-Ani & Stumpp, 2015). Bei dieser Form der Leistungserstellung wird eine bestimmte Aufgabe mittels eines offenen Aufrufes an eine große Menge an Individuen, die sogenannte Crowd, ausgelagert. Dabei fungiert beim internen Crowdsourcing die interne Belegschaft des Unternehmens als Crowd, wohingegen das externe Crowdsourcing Individuen außerhalb der organisatorischen Grenzen adressiert (Leimeister, Zogaj, Durward & Blohm, 2015). Im Beitrag werden die Ergebnisse aus zwei qualitativen Interviewstudien gegenübergestellt. Während die eine Studie die unterschiedlichen Ausprägungsformen des internen Crowdsourcings, sowie die Erfolgsfaktoren, Chancen und Risiken fokussiert, werden in der anderen Studie Anwendungsfelder des externen Crowdsourcings beschrieben, sowie die Auswirkungen auf Projektergebnisse, innerbetriebliche Prozesse, den Bereich Human Ressource und den Umgang mit unternehmensinternem Wissen. Die Chancen und Risiken der beiden Formen des Crowdsourcings werden gegenübergestellt und Handlungsempfehlungen für deutsche Unternehmen abgeleitet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Afuah, A., & Tucci, C. (2011). Crowdsourcing as a solution to distant search. Academy of Management Review, 37 (3).Google Scholar
  2. Al-Ani, A., & Stumpp, S. (2015). Motivationen und Durchsetzung von Interessen auf kommerziellen Plattformen. Ergebnisse einer Umfrage unter Kreativ- und IT-Crowdworkern. HIIG Discussion Paper Series, 3–34.Google Scholar
  3. Bjelland, O. M., & Wood, R. C. (2008). An Inside View of IBM’s ‘Innovation Jam’. MIT Sloan Management Review 50 (1), 32–40.Google Scholar
  4. Blohm, I., Leimeister, J. M., & Zogaj, S. (2014). Crowdsourcing und Crowd Work – ein Zukunftsmodell der IT-gestützten Arbeitsorganisation? In W. Brenner und T. Hess (Hrsg.), Wirtschaftsinformatik in Wissenschaft und Praxis (Business Engineering, S. 51-64). Berlin: Springer Verlag.Google Scholar
  5. Burger-Helmchen, T., & Penin, J. (2010). The limits of crowdsourcing inventive activities. What do transaction cost theory and the evolutionary theories of the firm teach us? In Workshop on Open Source Innovation. Straßburg.Google Scholar
  6. Byrén, E. (2013). Internal crowdsourcing for innovation development. How multi-national companies can obtain the advantages of crowdsourcing utilising internal resources (Masterthesis). Chalmers University of Technology, Gothenburg.Google Scholar
  7. Derdau Roorda, S. M., & Waldmann, R. (2015). Exploring Internal Crowdsourcing. An investigation of internal innovation practices within large European companies. http://studenttheses.cbs.dk/bitstream/handle/10417/5673/Rebecca_Waldman_Sofie_Roorda.pdf?sequence=1 Zugegriffen: 28. Oktober 2018
  8. Durward, D., Blohm, I., & Leimeister, J. M. (2016). Crowd Work. Business & Information Systems Engineering, 58 (4), 281–286.Google Scholar
  9. Erickson, L. B., Trauth, E M., & Petrick, I. (2012). Getting Inside Your Employee’s Heads. Navigating Barriers to Internal-Crowdsourcing for Product and Service Innovation. Orlando.Google Scholar
  10. Estellés-Arolas, E., & González-Ladrón-de-Guevara, F. (2012). Towards an integrated crowdsourcing definition. Journal of Information Science, 38 (2), 189–200.Google Scholar
  11. Gassmann, O. (2013). Crowdsourcing – Innovationsmanagement mit Schwarmintelligenz. Interaktiv Ideen finden – Kollektives Wissen effektiv nutzen – Mit Fallbeispielen und Checklisten (2. Auflage). München: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  12. Hammon, L., & Hippner, H. (2012). Crowdsourcing. Business & Information Systems Engineering, 4 (3), 163–166.Google Scholar
  13. Hetmank, L. (2013). Components and Functions of Crowdsourcing Systems: A Systematic Literature Review. TU Dresden.Google Scholar
  14. Howe, J. (2006). The Rise of Crowdsourcing. Wired Magazine 14 (6), 1–4.Google Scholar
  15. Leimeister, J. M. (2012). „Crowdsourcing.“ Zeitschrift für Controlling und Management (ZFCM) 56 (6), 388–392.Google Scholar
  16. Leimeister, J. M., & Zogaj, S. (2013). Neue Arbeitsorganisation durch Crowdourcing. Eine Literaturstudie. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  17. Leimeister, J. M., Zogaj, S., Durward, D., & Blohm, I. (2015). Crowdsourcing und Crowd Work. Neue Formen digitaler Arbeit. In A. Bullinger (Hrsg.), Mensch 2020. Transdisziplinäre Perspektiven (pp.119–124). Chemnitz: Verlag awundI Wissenschaft und Praxis.Google Scholar
  18. Leimeister, J. M., Durward, D., & Zogaj, S. (2016). Crowd Worker in Deutschland. Eine empirische Studie zum Arbeitsumfeld auf externen Crowdsourcing-Plattformen. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  19. Mrass, V., & Peters, C. (2017). Crowdworking-Plattformen in Deutschland. In J. M. Leimeister (Hrsg.), Working Paper Series Nr. 16. Kassel.Google Scholar
  20. Papsdorf, C. (2009). Wie Surfen zu Arbeit wird. Crowdsourcing im Web 2.0. Frankfurt am Main: Campus Verlag.Google Scholar
  21. Thuan, N. H., Antunes, P., & Johnstone, D. (2016). Factors influencing the decision to crowd-source. A systematic literature review. Information Systems Frontiers 18 (1), 47–68.Google Scholar
  22. Whitla, P. (2009). Crowdsourcing and its application in marketing activities. Contemporary Management Research 5 (1), 15–28.Google Scholar
  23. Yap, J. (2012). Asian firms well-poised for internal crowdsourcing. http://www.zdnet.com/asian-firms-well-poised-for-internal-crowdsourcing-7000003485/. Zugegriffen: 30. März 2018
  24. Zuchowski, O. (2016). Learning with the Crowd. A field study of internal crowdsourcing as a form of organizational learning. Istanbul. https://aisel.aisnet.org/cgi/viewcontent.cgi?article=1019&context=ecis2016_rip. Zugegriffen: 28. Oktober 2018

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Katrin Allmendinger
    • 1
  • Mareike Buhleier
    • 1
  • Vanessa Obkircher
    • 1
  1. 1.Hochschule für Technik StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations