Advertisement

Medienklatsch pp 293-428 | Cite as

Die kommunikative (Medien)Gattung (Medien)Klatsch

  • Eva-Maria LessingerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Während viele Publikationen über den privaten Face-to-Face-Klatsch den öffentlichen medienvermittelten Klatsch – mit dem Hinweis, dass es sich beim Medienklatsch um ein Sonderphänomen handele (vgl. z.B. Bergmann, 1987a, S. 70; Fritsch, 2004, S. 22; Noon & Delbridge, 1993, S. 25) – unberücksichtigt lassen, geht dies aus umgekehrter Sicht nicht. Entwicklungsgeschichtlich existierte der Face-to-Face-Klatsch fraglos vor der Entstehung des Medienklatsches, wohingegen Letzterer ohne Ersteren nicht denkbar ist: Medienklatsch ist die Fortsetzung des Face-to-Face-Klatsches mit anderen Mitteln. Aber auch nach der Entstehung des Medienklatsches existierte der Face-to-Face-Klatsch weiter – und zwar nicht nur unabhängig von, sondern auch in Interdependenz mit dem Medienklatsch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.NürnbergDeutschland

Personalised recommendations