Advertisement

Entscheidungen als empirischer Untersuchungsgegenstand der Soziologie

  • Marianne T. Schörling-AjayiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Einsatz systemtheoretisch informierter Beobachtungsgrößen in Rahmen qualitativer Entscheidungsforschung steht grundsätzlich vor der Schwierigkeit, dass damit zwei Bereiche vermittel werden müssen, die auf den ersten Blick nicht vereinbar erscheinen. Gefragt werden muss im Konkreten, wie sich die Idee der Emergenz von Entscheidungspraxis mit dem Fokus auf soziale Akteure, die Ankerpunkte empirischer Untersuchungen darstellen, zusammenführen lässt. Eine Herausforderung ist dabei, abstrakte Bezugspunkte eines systemtheoretischen Entscheidungsbegriffs für die empirische Beobachtung so zu operationalisieren, dass in der Sinnrekonstruktion von Entscheidungspraxis die objektivierte Sozialität im Mittelpunkt stehen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations