Advertisement

„StarkmacherSchule“ – Evaluation eines Empowerment-Projekts

  • Sarah HeidEmail author
Chapter

Zusammenfassung

„StarkmacherSchule“ war ein schulisches Empowerment-Projekt, das zum Ziel hatte, Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung nachhaltig zu stärken. Als Teil des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ und als Kooperationsprojekt zwischen dem Starkmacher e. V., der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der internationalen Performing Arts Group „Gen Rosso“ sowie weiterer Kooperationspartner wurde es von 2012–2014 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. „StarkmacherSchule“ richtete sich hauptsächlich an Jugendliche an 23 Haupt-, Real-, Berufs- und Förderschulen, die hinsichtlich ihrer beruflichen Chancen benachteiligt sind. Diese erleben häufig Misserfolgserlebnisse in den klassischen Unterrichtsfächern. Das Projekt setzte daher an den Talenten und Potenzialen der Jugendlichen an. Die Schüler sollten in ihrer Persönlichkeit und ihrem Umgang mit Anforderungssituationen nachhaltig gestärkt werden und dadurch Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Kräfte entwickeln.

Literatur

  1. Astleitner, H. (2010). Methodische Rahmenbedingungen zur Entdeckung der Wirksamkeit von pädagogischen Interventionen. In T. Hascher & B. Schmitz (Hrsg.), Pädagogische Interventionsforschung. Theoretische Grundlagen und empirisches Handlungswissen (S. 48–62). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  2. Brettschneider, W.-D. (2003). Sportliche Aktivität und jugendliche Selbstkonzeptentwicklung. In W. Schmidt, I. Hartmann-Tews, & W.-D. Brettschneider (Hrsg.), Erster Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht (S. 211–233). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  3. Brinkerhoff, R. O. (2006). Telling training’s story. San Francisco: Berrett-Koehler.Google Scholar
  4. Conzelmann, A., Schmidt, M., & Valkanover, S. (2011). Persönlichkeitsentwicklung durch Schulsport: Theorie, Empirie und Praxisbausteine der Berner Interventionsstudie Schulsport (BISS). Bern: Huber.Google Scholar
  5. Drössler, S. (2011). Förderung sozialer Kompetenzen im Unterricht – Prozessorientierte Evaluation eines Fortbildungsprojekts für die Sekundarstufe I. Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften.Google Scholar
  6. Heid, S. (2017). „StarkmacherSchule“ – Evaluation eines Empowerment-Projekts im Hinblick auf eine nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung der Schüler. Dissertation, Pädagogische Hochschule, Heidelberg.Google Scholar
  7. Jerusalem, M., & Mittag, W. (1998). Evaluation des Modellversuchs „Selbstwirksame Schulen“: Ansätze und Probleme. Unterrichtswissenschaft, 26(2), 107–115.Google Scholar
  8. Perels, F. (2007). Hausaufgaben-Training für Schüler der Sekundarstufe I: Förderung selbstregulierten Lernens in Kombination mit mathematischem Problemlösen bei der Bearbeitung von Textaufgaben. In M. Landmann & B. Schmitz (Hrsg.), Selbstregulation erfolgreich fördern. Praxisnahe Trainingsprogramme für effektives Lernen (S. 33–51). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  9. Tsirigotis, C. (2011). Empowermentprozesse anregen – Fördern – Begleiten: Systemische Arbeitsweisen. In A. Lenz (Hrsg.), Empowerment. Handbuch für die ressourcenorientierte Praxis (S. 161–182). Tübingen: DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Pädagogische Hochschule HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations