Advertisement

Markenführung am POS

  • Gert Gutjahr
Chapter

Zusammenfassung

Das Verhalten der Konsumenten beim Einkauf im Geschäft hat in den letzten Jahren verstärkt das Interesse der Marketingforscher gefunden. Ein wesentlicher Grund hierfür war, dass die Beobachtungen unter Laborbedingungen in einem Teststudio sehr oft zu falschen Schlüssen und unzuverlässigen Prognosen für das spätere Verhalten am POS geführt haben. In lebensechter, biotischer Situation, unbeobachtet von Marktforschern, verhielten sich die Probanden meist ganz anders.

Literatur

  1. Bugdahl, V. (1995). Neue Markennamen finden – kein Problem. Markenartikel, 7(57), 345–349.Google Scholar
  2. Endmark, A. G. (2001). Trendstudie: Zuordnung neuer Markennamen zu Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen. Köln: Endmark AG.Google Scholar
  3. Kelly, F. J., & Silverstein, B. (2005). Breakaway brand. New York: McGraw Hill.Google Scholar
  4. Rietschel, J. (2007). Der Handel: Consumer Insight am Point of Säle. Qualitative Marktforschung in Theorie und Praxis. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  5. Rietschel, J., & Naderer, G. (2008). Die Kaufentscheidung am Point of Sale. planung & analyse, 35(2), 22–26.Google Scholar
  6. Stoll, M., Baecke, S., & Kenning, P. (2008). What they see is what they get? An fMRI-study on neural correlates of attractive packaging. Journal of Consumer Behavior, 7(4/5), 342–359.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gert Gutjahr
    • 1
  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations