Advertisement

Kirche für die Einheimischen oder Multi-Kulti?

Migration als Herausforderung für die Zukunft christlicher Gemeinden
  • Johannes ZimmermannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Nach mehreren Monaten Taufunterricht ist es so weit: Am Ostermontag 2016 werden im Ulmer Münster vier irakische Kurden getauft. Vier junge Männer, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind und hier Asyl suchen. Der Gottesdienst ist festlich gestaltet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. EKD (2014). Gemeinsam evangelisch! Erfahrungen, theologische Orientierungen und Perspektiven für die Arbeit mit Gemeinden anderer Sprache und Herkunft ; Ad-hoc-Kommission des Rates der EKD zur Zukunft der Arbeit mit Gemeinden anderer Sprache und Herkunft. EKD-Texte Bd. 119. Hannover: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD).Google Scholar
  2. Evangelische Kirche im Rheinland und Evangelische Kirche von Westfalen (2015). Gemeinden anderer Sprache und Herkunft. Bielefeld/Düsseldorf.Google Scholar
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg & Evangelische Kirche in Baden (Hg.) (2014). Gemeinsam auf dem Weg: Eine Handreichung zum ökumenischen Miteinander mit Gemeinden anderer Sprache und Herkunft. Stuttgart: Evangelisches Medienhaus.Google Scholar
  4. Herbst, M. (2013). Mission kehrt zurück: Internationale Gemeinden in Deutschland. In Herbst, Michael, Kirche mit Mission. Beiträge zu Fragen des Gemeindeaufbaus, Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung Bd. 20; Neukirchen-Vluyn (S. 155–173).Google Scholar
  5. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (Hg.). (2015). Integration nach Maß. Der Hessische Integrationsmonitor – Fortschreibung 2015. Wiesbaden.Google Scholar
  6. IKUD. Multikulturalität, Interkulturalität, Transkulturalität und Plurikulturalität. (https://www.ikud.de/glossar/multikulturalitaet-interkulturalitaet-transkulturalitaet-und-plurikulturalitaet.html, Zugriff am 23.10.2017).
  7. Klaiber, W. (2005). Schöpfung: Urgeschichte und Gegenwart ; mit 4 Tabellen. Biblisch-theologische Schwerpunkte: Bd. 27. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  8. Simon, B. (2011). Christliche Gemeinden und Migration. Zwei Seiten einer Medaille,. Deutsches Pfarrerblatt 111, S. 255–258.263.Google Scholar
  9. Währisch-Oblau, C. (2003). Mission und Migration(skirchen). In C. Dahling-Sander (Hg.), Leitfaden ökumenische Missionstheologie (S. 363–383). Gütersloh: Kaiser/Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  10. Währisch-Oblau, C. (2005). Migrationskirchen in Deutschland. Überlegungen zur strukturierten Beschreibung eines komplexen Phänomens. Zeitschrift für Mission 31, S. 19–39.Google Scholar
  11. Werner, D. (2005). Von missionarischer Abstinenz zu missionarischer Polyphonie in Deutschand – Zur Rolle von Gemeinden anderer Sprache und Herkunft, in D. Werner (Hg.), Christlicher Glaube in der Einen Welt: Bd. 8. Wiederentdeckung einer missionarischen Kirche: Breklumer Beiträge zur ökumenischen Erneuerung (S. 264–280). Schenefeld: EB-Verlag.Google Scholar
  12. Wrogemann, H. (2016). Interkulturelle Theologie und Hermeneutik: Grundfragen, aktuelle Beispiele, theoretische Perspektiven (2. Aufl.). Lehrbuch Interkulturelle Theologie, Missionswissenschaft: / Henning Wrogemann Band 1. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations