Advertisement

„Auf der Suche nach einer besseren Welt“

Was wir in gesellschaftlichen Krisen von Karl Popper lernen können
  • Claudia RahnfeldEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Lebensmittelpunkt vieler Menschen liegt in vielen Fällen nicht mehr dort, wo ihre ursprüngliche Heimat war. Schätzungen zufolge leben mindestens 150 Millionen Menschen auf der ganzen Welt als Migranten in einem anderen Land. Für einige ist es eine selbstbestimmte Entscheidung, für eine gewisse Zeit an einem anderen Ort zu leben. Andere müssen aufgrund von Kriegszuständen, Unterdrückung oder Armut dauerhaft an einem anderen Ort leben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Initiative Hochschullehrender zu Sozialer Arbeit in Gemeinschaftsunterkünften. (2016).Google Scholar
  2. Positionspapier: Soziale Arbeit mit Geflüchteten in Gemeinschaftsunterkünften. Professionelle Standards und sozialpolitische Basis. www. http://www.fluechtlingssozialarbeit.de/:Berlin. Von www. http://www.fluechtlingssozialarbeit.de/ abgerufen
  3. WSI. (2018). DAUERHAFTE ARMUT UND VERFESTIGTER REICHTUM. Wirtschaftsund Sozialwissenschaftliche Institut (WSI): Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  4. AKUF. (2018). Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung. Von Universität Hamburg: https://www.wiso.uni-hamburg.de/fachbereich-sowi/professuren/jakobeit/forschung/akuf.html/ abgerufen
  5. Angenendt, S. & Koch, A. (2016). Fluchtursachenbekämpfung: Ein entwicklungspolitisches Mantra ohne Inhalt? In V. Perthes, Ausblick 2016: Begriffe und Realitäten internationaler Politik (S. 41–44). Berlin: Stiftung Wissenschaft und Politik. Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit.Google Scholar
  6. Arendt, H. (2018). Die Freiheit, frei zu sein. München: dtv.Google Scholar
  7. Bittner, J. (2016). Die AfD mit dem Zahnstocher entlarven. ZEIT online: Fünf vor 8:00: Die Morgenkolumne, http://newsletterversand.zeit.de/ov?mailing=1M8WWGP5-15MK16RR&-m2u=1M9LJHJL-1M8WWGP5-3HS15B7.
  8. bpb. (24.04.2018). Bundeszentrale für politische Bildung. Von Grundlagendossier Migration: http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration/ abgerufen
  9. Bundesagentur für Arbeit. (08.06.2018). Berichte Arbeitsmarkt kompakt. Von Auswirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt: https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Statistische-Analysen/Statistische-Sonderberichte/Generische-Publikationen/Auswirkungen-der-Migration-auf-den-Arbeitsmarkt.pdf abgerufen
  10. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. (30.10.2017). Broschüre: Integrierendes Flüchtlingsmanagement. Von http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/broschuere-integriertes-fluechtlingsmanagement.html?nn=6077414 abgerufen
  11. Deutscher Bundestag. (18.03.2016). Heute im Bundestag Nr. 172 – elektronischer Newsletter. Berlin.Google Scholar
  12. Deutscher Bundestag. (12.02.2016). Heute im Bundestag Nr. 80 – elektronischer Newsletter. Berlin.Google Scholar
  13. Eisnecker, P., & Schupp, J. (2016). Flüchtlingszuwanderung: Mehrheit der Deutschen befürchtet negative Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Berlin: DIW.Google Scholar
  14. El-Mafalaani, A. (2018). Das Integrationsparadox. Warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  15. Engelke, E., Spatscheck, C., & Bormann, S. (2016). Die Wissenschaft Soziale Arbeit. Werdegang und Grundlagen. Freiburg im Breisgau: Lambertus.Google Scholar
  16. Frey, D. & Greif, S. (1997). Sozialpsychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. Verlags Union: Beltz Verlag Psychologie.Google Scholar
  17. Frey, D., & Schmalzried, L. (2013). Philosophie der Führung. Gute Führung lernen von Kant, Aristoteles, Popper & Co. Berlin/Heidelberg: SpringerMedizin.Google Scholar
  18. Glasl, F. (2011). Konfliktmanagement. Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater. Bern/Stuttgart: Haupt.Google Scholar
  19. Jaafar, A. (17.06.2017). Deutschland lässt frustrierte junge Flüchtlinge allein. Von ZEIT online: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/messerangriff-hamburg-ahmad-a-fluechtlingsheim abgerufen
  20. Jacobsen, L. (24.03.2016). Niemand will die Wurzelbehandlung. ZEIT online: Fünf vor 8:00: Die Morgenkolumne, http://newsletterversand.zeit.de/ov?mailing=1MMGHLXC-1CZVTW3&m2u=1MNAU0RO-1MMGHLXC-25KM3J.
  21. Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung der Universität Leipzig. (08.11.2018). Universität Leipzig. Von Pressemitteilung der Universität Leipzig 285/2018: https://www.uni-leipzig.de/service/kommunikation/medienredaktion/nachrichten.html?ifab_modus=detail&ifab_id=7983 abgerufen
  22. Lauer, D. (06.01.2019). Deutschlandfunk Kultur – Sein und Streit. Von Philosophischer Wochenkommentar zu Neujahrprognosen: https://www.deutschlandfunkkultur.de/philosophischer-wochenkommentar-zu-neujahrsprognosen.2162.de.html?dram:article_id=437464 abgerufen
  23. Patzelt, W. J. (25..02.2016). Pressemitteilung „RASSISTEN, EXTREMISTEN, VULGÄRDEMOKRATEN.“ HAT SICH PEGIDA RADIKALISIERT? DRITTE STUDIE VON PROF. PATZELT ZEICHNET EIN DIFFERENZIERTES BILD. Von TU Dresden: http://tu-dresden.de/phil/ifpw/polsys/for/pegida abgerufen
  24. Popper, K. (1992). Die offene Gesellschaft und ihre Feinde (Band 1 und 2). Stuttgart: UTB.Google Scholar
  25. Popper, K. (1995). Auf der Suche nach einer besseren Welt. München/ Berlin: Piper.Google Scholar
  26. Popper, K. (1997). Lesebuch. Klagenfurt: UTB.Google Scholar
  27. Popper, K. R. (1974). Das Elend des Historizismus. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  28. Popper, K. R. (2015). Alles Leben ist Problemlösen. Über Erkenntnis, Geschichte und Politik. München/Berlin: Piper.Google Scholar
  29. Presseclub. (06.08.2017). Das war der Gipfel – wer regiert die Republik? (WDR, Interpret) Das Erste, Berlin.Google Scholar
  30. Schilling, J., & Klus, S. (2015). Soziale Arbeit. Geschichte – Theorie – Profession. München: Ernst Reinhardt Verlag.Google Scholar
  31. Schönig, W. (2018/11). Der Prozess als Kern der Theorie Sozialer Arbeit. DZI, 417.Google Scholar
  32. Statistisches Bundesamt. (2018). Leben in Europa (EU-SILC). Fachserie 13, Reihe 3.Google Scholar
  33. Streib, H. (Nr.36 2016). Fremdenfeindlichkeit oder Willkommenskultur? Von Universität Bielefeld/ Pressemitteilungen: http://ekvv.uni-bielefeld.de/blog/pressemitteilungen/entry/fremdenfeindlichkeit_oder_willkommenskultur_nr_36 abgerufen
  34. Tretlock, P. (2005). Expert Political Judgment: How Good Is It? How Can We Know? Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  35. UNICEF. (2018). Ein unfairer Start ins Leben. Florenz: UNICEF.Google Scholar
  36. Universität Marburg. (21.09.2015). Umgang mit Flucht nach Deutschland – notwendige politische Maßnahmen aus sozialpsychologischer Sicht. Von Universität Marburg: https://www.uni-marburg.de/fb04/team-wagner/aktuelles abgerufen
  37. Weber, M. (1992). Politik als Beruf. In W. J. Mommsen, Max Weber Gesamtausgabe.Google Scholar
  38. WZB, ZEIT, infas. (2016). Das Vermächtnis – Die Welt, die wir erleben wollen. Berlin: WZB.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Duale Hochschule Gera-EisenachGeraDeutschland

Personalised recommendations