Advertisement

Holocaust Education in Multicultural Classrooms. Some Insights into an Empirical Study on the Use of Digital Survivor Testimonies

  • Christina Isabel BrüningEmail author
Chapter
Part of the Holocaust Education – Historisches Lernen – Menschenrechtsbildung book series (HEM)

Zusammenfassung

Der Text versucht einen knappen Überblick über eine umfangreichere empirische Studie zur Verwendung digitaler Überlebendeninterviews im Unterricht zu geben. Die Studie beleuchtet die didaktischen Herausforderungen, die mit dieser neuen Quelle einhergehen. Die Daten wurden in sehr divers zusammengesetzten Lerngruppen in Deutschland gesammelt, da die Heterogenität von Schülerinnen und Schülern heutzutage nicht nur bereits eine Tatsache ist, sondern immer noch zunehmen wird. Die Studie überprüfte die theoretischen Hypothesen, wonach Online-Plattformen mit videografierten Interviews mit Überlebenden der Shoah für Lernende sehr zugänglich sind (da bspw. durch die gesprochene Sprache leichter zu verstehen als Schulbücher) und die Lernenden durch Effekte wie Eintauchen („Immersion“) in das Interview und das Gefühl einer virtuellen Begegnung mit dem bzw. der Interviewten besondere Lerngelegenheiten bekommen. Im vorliegenden Aufsatz konzentrieren sich die Darstellungen vor allem auf die beiden zuletzt genannten Aspekte.

Abstract

The text tries to provide an overview about a larger empirical study on the use of digital testimony of survivors of the Shoah and other genocides during National Socialism in classrooms. The author conducted quantitative and qualitative research with students of grade 9 and 10 in order to find out which challenges and opportunities this new source might provide. The data were gathered in very diverse classrooms in Germany as the heterogeneity of students is not only a fact in teaching nowadays but is also still growing. The study provides evidence on different theoretical hypothesis which declare online platforms with videographed interviews with survivors of the Shoah to be very approachable for students, to be easier to grasp (as compared e.g. to written sources and or textbooks), to get students involved by effects such as immersion into the interview and the feeling of a virtual encounter with the interviewee. The aspects of immersion and encounter are the ones that are focused upon in this article.

References

  1. Assmann, Aleida, and Juliane Brauer. 2011. Bilder, Gefühle, Erwartungen. Über die emotionale Dimension von Gedenkstätten und den Umgang von Jugendlichen mit dem Holocaust. Geschichte und Gesellschaft 37 (1): 72–103.CrossRefGoogle Scholar
  2. Assmann, Jan. 2011. Cultural memory and early civilization. Writing, remembrance, and political imagination. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bothe, Alina. 2012. Im Zwischen der Erinnerung. Virtuelle Zeugnisse der Shoah. In: kunsttexte.de 2012. http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2012-1/bothe-alina-6/PDF/bothe.pdf. Accessed 12 July 2018.
  4. Bothe, Alina, and Christina Brüning. 2015. Der alte Mann auf dem Bildschirm – digitale Zeugnisse Überlebender der Shoah im Geschichtsunterricht. Eine Quellenkritik. In Nutzung digitaler Medien im Geschichtsunterricht, eds. Wolfgang Buchberger, Christoph Kühberer, and Christoph Stuhlberger, 207–228. Innsbruck: StudienVerlag.Google Scholar
  5. Brüning, Christina. 2018. Holocaust Education in der heterogenen Gesellschaft. Eine Studie zum Einsatz videographierter Zeugnisse von Überlebenden der nationalsozialistischen Genozide im Unterricht. Frankfurt a. M.: Wochenschau.Google Scholar
  6. Brüning, Christina, Deile Lars, and Martin Lücke, eds. 2016. Historisches Lernen als Rassismuskritik. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  7. Burleigh, Michael, and Wolfgang Wippermann. 1991. The racial state. Germany 1933–1945. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  8. Fava, Rosa. 2015. Die Neuausrichtung der Erziehung nach Auschwitz in der Einwanderungsgesellschaft. Eine rassismuskritische Diskursanalyse. Berlin: Metropol-Verlag.Google Scholar
  9. Georgi, Viola B. 2003. Entliehene Erinnerung. Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  10. Gryglewski, Elke. 2006. Neue Konzepte der Gedenkstättenpädagogik. Gruppenführungen mit Jugendlichen nichtdeutscher Herkunft in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz. In Neue Judenfeindschaft? Perspektiven für den pädagogischen Umgang mit dem globalisierten Antisemitismus, ed. Fechler, Bernd im Auftrag des Fritz Bauer Instituts und der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank, 299–309, Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  11. Gryglewski, Elke. 2009. Diesseits und jenseits gefühlter Geschichte. Zugänge von Jugendlichen zu Shoa und Nahostkonflikt. In Crossover Geschichte. Historisches Bewusstsein Jugendlicher in der Einwanderungsgesellschaft, eds. Viola B. Georgi and Rainer Ohlinger, 237–247. Hamburg: Edition Körber.Google Scholar
  12. Gryglewski, Elke. 2013. Anerkennung und Erinnerung. Zugänge arabisch-palästinensischer und türkischer Berliner Jugendlicher zum Holocaust. Berlin: Metropol.Google Scholar
  13. Kölbl, Carlos. 2008. Auschwitz ist eine Stadt in Polen. Zur Bedeutung der NS-Vergangenheit im Geschichtsbewusstsein junger Migrantinnen und Migranten. In Aufklärung, Bildung, „Histotainment“? Zeitgeschichte in Unterricht und Gesellschaft heute, eds. Michele Barricelli and Julia Hornig, 161–173. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  14. Kölbl, Carlos. 2009. Mit und ohne Migrationshintergrund. In Crossover Geschichte. Historisches Bewusstsein Jugendlicher in der Einwanderungsgesellschaft, eds. Viola B. Georgi and Rainer Ohlinger, 61–73. Hamburg: Edition Körber.Google Scholar
  15. Rüsen, Jörn. 2008. Historisches Lernen – Grundriss einer Theorie. In Historisches Lernen. Grundlagen und Paradigmen, ed. Jörn Rüsen, 70–114. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  16. Schreiber, Waltraud et al. Eds. 2006. Historisches Denken. Ein Kompetenz-Strukturmodell, 2nd edn. Neuried: ars una. http://www.ku.de/fileadmin/140205/Publikationen/Sonderdruck_Kompetenzen_2Auflage.pdf. Accessed 19 Feb 2019.
  17. Völkel, Bärbel. 2016. Schattenseiten des Nationalstaates: Menschen ‘mit’ und (‘ohne’) Geschichte in Einwanderungsgesellschaften. In Neorassismus in der Einwanderungsgesellschaft, eds. Tony Pacyna and Bärbel Völkel, 89–126. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  18. von Borries, Bodo. 2001. Interkulturalität beim historisch-politischen Lernen – Ja sicher, aber wie? In Interkulturelles Geschichtslernen. Geschichtsunterricht unter den Bedingungen von Einwanderung und Globalisierung. Konzeptionelle Überlegungen und praktische Ansätze, ed. Andreas Körber, 73–97. Münster: Waxmann.Google Scholar
  19. Zülsdorf-Kersting, Meik. 2007. Sechzig Jahre danach: Jugendliche und der Holocaust. Eine Studie zur geschichtskulturellen Sozialisation. Berlin: LIT.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.TübingenGermany

Personalised recommendations