Advertisement

Intimisierung des Öffentlichen?

  • Patrik EttingerEmail author
Chapter
Part of the Mediensymposium book series (MESY)

Zusammenfassung

Der Titel dieses Bandes und dieses einleitenden Beitrages verweist auf eine der „großen Dichotomien“ moderner Gesellschaften (Bobbio 1989): die Unterscheidung von „öffentlich“ und „privat“. Er tut dies jedoch auf eine spezifische Weise. Denn die Rede von der Intimisierung des Öffentlichen lenkt unseren Blick auf Prozesse der Grenzüberschreitung und der Grenzverschiebung, vielleicht sogar des Grenzverlustes zwischen den Sphären der Öffentlichen und des Privaten mit seinem Kern des Intimen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bieri, Peter (2013): Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde. München Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  2. Bobbio, Norberto (1989): Democracy and Dictatorship. The Nature and Limits of State Power. Oxford: Polity Press.Google Scholar
  3. Brosius, Hans-Bernd (2016): Warum Kommunikation im Internet öffentlich ist. Zu Andreas Hepps Beitrag „Kommunikations- und Medienwissenschaft in datengetriebenen Zeiten“ (Publizistik, Heft 3, 2016). In: Publizistik 61, S. 363–372.CrossRefGoogle Scholar
  4. Burkart, Günter (2002): Stufen der Privatheit und die diskursive Ordnung der Familie. In: Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis 53 (4), S. 397–413.Google Scholar
  5. Casanova, José (1994): Public Religions in the Modern World. Chicago/London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  6. Casanova, José (2003): What Is a Public Religion? In: Hugh Heclo/Wilfred M. McClay (Hg.): Religion Returns to the Public Square. Faith and Policy in America, S. 111-140.Google Scholar
  7. Coleman, Stephen (2017): Can The Internet Strengthen Democracy?. John Wiley & Sons.Google Scholar
  8. Dermont, Clau / Isabelle Stadelmann-Steffen (2014): Die politische Partizipation der jungen Erwachsenen Erkenntnisse der St. Galler Stimmregisterdaten sowie Empfehlungen zur Evaluation von easyvote. abgerufen unter: https://www.easyvote.ch/fileadmin/files/Politische_Partizipation/Studien/141014_Die%20politische%20Partizipation%20der%20jungen%20Erwachsenen.pdf
  9. Fraser, Nancy (2001): Die halbierte Gerechtigkeit - Schlüsselbegriffe des postindustriellen Sozialstaats. Frankfurt a.M.: edition suhrkamp.Google Scholar
  10. fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft (Hg.) (2016): Jahrbuch 2016 Qualität der Medien. Schweiz – Suisse – Svizzera, Basel: Schwabe.Google Scholar
  11. Gabriel, Karl/Hans-Joachim Höhn (Hg.) (2008): Religion heute öffentlich und politisch. Provokationen, Kontroversen, Perspektiven. Paderborn/München/Wien/Zürich: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  12. Goffman, Erving (2007): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München/Zürich: Piper.Google Scholar
  13. Hahn, Kornelia/Cornelia Koppetsch (2011): Zur Soziologie des Privaten. Einleitung. In: dies. (Hrsg.), Soziologie des Privaten, S. 7-16. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  14. Honneth, Axel (2011): Das Recht der Freiheit. Grundriss einer demokratischen Sittlichkeit, Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  15. Imhof, Kurt (1999): Die Privatisierung des Öffentlichen: Zum Siegeszug der Primärgruppenkommunikation in den Medien. In: Claudia Honegger, Stefan Hradil, Franz Traxler (Hg.), Grenzenlose Gesellschaft? Verhandlungen des 29. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Freiburg i. Br. 1998, Teil 1, Wiesbaden: Leske+Buderich, S. 717-732.CrossRefGoogle Scholar
  16. Keppler, Agela (1998): Das Private ist politisch: Die Veröffentlichung des Privaten – eine ambivalente Medienstrategie. In: Kurt Imhof / Peter Schulz (Hg.): Die Veröffentlichung des Privaten – die Privatisierung des Öffentlichen, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 157–164.Google Scholar
  17. Peters, Bernhard (1994): Der Sinn von Öffentlichkeit. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Sonderheft 34: Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen, S. 42–76.Google Scholar
  18. Rössler, Beate (2001): Der Wert des Privaten. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Rössler, Beate (2003): Anonymität und Privatheit. In: Helmut Bäumler / Albert von Mutius (Hg.): Anonymität im Internet. Grundlagen, Methoden und Tools zur Realisierung eines Grundrechts. Wiesbaden: Vieweg+Teubner Verlag, S. 27–40.CrossRefGoogle Scholar
  20. Sauer, Birgit (2001): Öffentlichkeit und Privat revisited. Grenzziehungen im Neoliberalismus und die Konsequenzen für die Geschlechterpolitik. In: Kurswechsel, 4, 2001, S. 5-11.Google Scholar
  21. Schneider, Jörg / Mark Eisenegger (2016): Wie Mediennutzer in die Welt schauen: Die Newsrepertoires der Schweizerinnen und Schweizer und ihre Themenagenden, (Studien Qualität der Medien 2/2016) Basel: Schwabe.Google Scholar
  22. Sennett, Richard (1983 [1977]): Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität. Frankfurt a.M.Google Scholar
  23. Seubert, Sandra (2008): Was interessiert uns am Privaten? Probleme liberaler Selbstbeschränkung. In: Leviathan, 3/2008, S. 391-410.CrossRefGoogle Scholar
  24. Shklar, Judith N. (2013): Der Liberalismus der Furcht. Berlin: Matthes & Seitz.Google Scholar
  25. Simmel, Georg (1968 [1908]): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  26. Splichal, Slavko (2018): Publicness–Privateness: The Liquefaction of “The Great Dichotomy”. In: Javnost - The Public, 25:1-2, S. 1-10.CrossRefGoogle Scholar
  27. Weintraub, Jeff (1997): The Theory and Politics oft he Public/Private Distinction. In: Jeff Weintraub / Krishan Kumar (Hg.): Public and Private in Thought and Practice. Perspectives on a Grand Dichotomy, Chicago / London: The University of Chicago Press, S. 1-42.Google Scholar
  28. Wohlrab-Sahr, Monika (2011): Schwellenanalyse – Plädoyer für eine Soziologie der Grenzziehungen. In Kornelia Hahn/Cornelia Koppetsch (Hrsg.), Soziologie des Privaten, S. 33-52. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  29. Wolfe, Alan (1997): Public and Private in Theory and Practice: Some Implications of an Uncertain Boundary. In: Jeff Weintraub / Krishan Kumar (Hg.): Public and Private in Thought and Practice. Perspectives on a Grand Dichotomy, Chicago / London: The University of Chicago Press, S. 182-203.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations