Advertisement

Intimität

Prämissen und Effekte der Intimisierung des Öffentlichen
  • Kurt Imhof
Chapter
Part of the Mediensymposium book series (MESY)

Zusammenfassung

Man kann Privatheit und darin Intimität jenseits des Dualismus Öffentlichkeit und Privatheit nicht beschreiben. Es handelt sich um die elementarste Differenzierung menschlicher Existenz, sie ist in die Lebenswelt der Subjekte eingeschrieben, ist zentrales Merkmal der Kultur wie der rechtlichen und materiellen Strukturen von Gesellschaft und unterscheidet diese von traditionalen ethnischen und/oder religiösen Gemeinschaften, die über diese Unterscheidung nicht verfügen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arendt, Hannah (1985) [1958]: Vita activa oder Vom tätigen Leben, München, Zürich.Google Scholar
  2. Balbiani, Laura (2004): „das ein jeglicher man mit messiger mynne mynnen mag“: Sexualität in der frühen Neuzeit. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 23-60.Google Scholar
  3. Bobbio, Norberto (1989): Democracy and Dictatorship: the nature and limits of State power. Cambridge Polity press.Google Scholar
  4. Bruns, Claudia, Tilman, Walter (2004): Einleitung: Zur historischen Anthropologie der Sexualität. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 1-22.Google Scholar
  5. Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.) (2004): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau.Google Scholar
  6. Burkart, Günter (2008): Familiensoziologie. Konstanz: UVK-Verlagsgesellschaft (Sozialwissenschaften, 3061).Google Scholar
  7. Burkart, Günter (2009): Mediale Selbstthematisierungen und Inszenierung von Privatheit: soziologische Aspekte des Strukturwandels der Bekenntniskultur. In: Medien und Erziehung: Zeitschrift für Medienpädagogik, Jg. 53, H. 2, 2009, S. 22-27Google Scholar
  8. Burkhart, Günther (2002): Stufen der Privatheit und die diskursive Ordnung der Familie. In: Soziale Welt, Jhg. 53, Heft 4, Nomos, S. 397-414.Google Scholar
  9. Darnton, Robert (1996): Denkende Wollust. Einmalige, limitierte Ausg., 1. - 8. Tsd. Frankfurt am Main: Eichborn (Die andere Bibliothek, 138).Google Scholar
  10. Duerr, Hans-Peter (1999): Der erotische Leib. Der Mythos vom Zivilisationsprozess. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Dülmen, Richard van (Hg.) (1992): Dynamik der Tradition. Studien zur historischen Kulturforschung. Originalausg. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag (Geschichte Fischer, 4).Google Scholar
  12. Durkheim, Emile (1926) [1893]: „De la division du travail social“. In: ders., Bibliothèque de philosophie contemporaine, Paris.Google Scholar
  13. Eisenegger, Mark, Patrik Ettinger (2012): Kriminalitätsberichterstattung in der Schweizer Presse. In: fög – Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft (Hg.), Jahrbuch 2012 Qualität der Medien Schweiz – Suisse – Svizzera, Schwabe, Basel S. 332-360.Google Scholar
  14. Elias, Norbert (1983): Die höfische Gesellschaft. Untersuchungen zur Soziologie des Königtums und der höfischen Aristokratie, Frankfurt a.M..Google Scholar
  15. Elias, Norbert (1980/1982): Über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen, 2 Bde., Frankfurt.Google Scholar
  16. Foucault, Michel (2003): Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit, Band 1. 14. Aufl. Frankfurt a.M: Suhrkamp (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft, 716).Google Scholar
  17. Foucault, Michel [1984] (1986): Der Gebrauch der Lüste. Sexualität und Wahrheit, zweiter Band, Frankfurt a.M.Google Scholar
  18. Gaus, Detlef (2011): Wie der pädagogische Eros erfunden wurde. Eine geschichte von Männerphantasien und Machtspielen. In: Drieschner, E. D. Gaus (Hg.) Liebe in Zeiten pädagogischer professionalisierung. VS Verlag, Wiesbaden, S. 29-74.CrossRefGoogle Scholar
  19. Giddens, Anthony (1993): Wandel der Intimität. Sexualität, Liebe und Erotik in modernen Gesellschaften. Dt. Erstausg. Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verl. ([Fischer-Taschenbücher], 11833).Google Scholar
  20. Gluckman, Max (1989): Klatsch und Skandal. In: Ebbighausen, Rolf; Sighard Neckel (Hrsg.): Anatomie des politischen Skandals, Frankfurt a.M., S. 17-35.Google Scholar
  21. Goffman, Erving (1988): Wie alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München: PiperGoogle Scholar
  22. Habermas, Jürgen [1962] (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft, Frankfurt a.M.Google Scholar
  23. Habermas, Rebekka (Hg.) (2002): Frauen und Männer des Bürgertums. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  24. Hahn, Kornelia (2000): Liebe: Ein Testfall für die fragilen Grenzkonstruktionen zwischen Intimität und Öffentlichkeit. In: Kornelia Hahn, Günter Burkart (Hg.) Grenzen und Grenzüberschreitungen der Liebe. Studien zur Soziologie intimer Beziehungen II, Opladen, S. 249-278.Google Scholar
  25. Hahn, Kornelia, Burkardt, Günter (Hg.) (2000): Grenzen und Grenzüberschreitungen der Liebe. Grenzen und Grenzüberschreitung in Liebesbeziehungen. Opladen: Leske + Budrich (Studien zur Soziologie intimer Beziehungen, 2).Google Scholar
  26. Hahn, Kornelia; Koppetsch, Cornelia (Hg.) (2011): Soziologie des Privaten. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  27. Heintz, Bettina (2001): Geschlechtersoziologie. In: Sonderheft 41/2001 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und SozialpsychologieGoogle Scholar
  28. Hölscher, Lucian (1978): „Stichwort ‚Öffentlichkeit‘“. In: Otto Brunner/Werner Conze/Reinhart Koselleck (Hg.), Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland, Bd. 4, Stuttgart, S. 413–468.Google Scholar
  29. Horkheimer, Max/Adorno, Theodor W. (1969) [1944/1947]: Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente, Frankfurt a.M..Google Scholar
  30. Hunt, Lynn (Hg.) (1989): Die Erfindung der Pornographie. Obszönität und die Ursprünge der Moderne. Frankfurt a. Main: Fischer Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  31. Imhof, Kurt (1998): Die Verankerung der Utopie herrschaftsemanzipierten Raisonnements im Dualismus Öffentlichkeit und Privatheit. Einführung. S. 15-24. In: Kurt Imhof, Peter Schulz (Hg.), Die Veröffentlichung des Privaten – die Privatisierung des Öffentlichen, Reihe: Mediensymposium Luzern, Bd. 4, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  32. Imhof, Kurt (1999): Die Privatisierung des Öffentlichen: Zum Siegeszug der Primärgruppenkommunikation in den Medien. S. 717-732. In: Claudia Honegger, Stefan Hradil, Franz Traxler (Hg.), Grenzenlose Gesellschaft? Verhandlungen des 29. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Freiburg i. Br. 1998, Teil 1, Wiesbaden: Leske+Buderich.CrossRefGoogle Scholar
  33. Imhof, Kurt (2000): Öffentlichkeit und Skandal. S. 55-68. In: Klaus Neumann-Braun, Stefan Müller-Doohm (Hg.), Einführung in die Medien- und Kommunikationssoziologie. Eine Einführung in zentrale Begriffe und Theorien, München: Juventa.Google Scholar
  34. Imhof, Kurt (2002): Medienskandale als Indikatoren sozialen Wandels. Skandalisierungen in den Printmedien im 20. Jahrhundert. S. 73-98. In: Kornelia Hahn (Hg.), Öffentlichkeit und Offenbarung. Eine interdisziplinäre Mediendiskussion, Konstanz: UVK.Google Scholar
  35. Imhof, Kurt (2003): Der normative Horizont der Freiheit. Deliberation und Öffentlichkeit: Zwei zentrale Begriffe der Kommunikationswissenschaft. S. 25-57. In: Publizistik, Vierteljahreshefte für Kommunikationsforschung, Sonderheft 4/2003, hrsg. von Wolfgang. R. Langenbucher „Die Kommunikationsfreiheit der Gesellschaft”, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  36. Imhof, Kurt (2006): Die Diskontinuität der Moderne. Theorie des sozialen Wandels, Reihe „Theorie und Gesellschaft“ hrsg. von Axel Honneth, Hans Joas, Claus Offe, Peter Wagner, Bd. 36 vollständig überarbeitete Neuausgabe, Frankfurt a.M: Campus.Google Scholar
  37. Imhof, Kurt (2007): Permanente Aufklärung. Über den Wandel der öffentlichen Wissensvermittlung in der Moderne. In: Zeitschrift „medien & zeit“, H. 1/2007. S. 45-60.Google Scholar
  38. Imhof, Kurt (2008): Vertrauen, Reputation und Skandale. S. 55-78. In: Zeitschrift Religion – Staat – Gesellschaft. 9. Jahrgang 2008, Heft 1. Lit Verlag, Berlin.Google Scholar
  39. Imhof, Kurt (2009): Personalisierte Ökonomie. S. 29-50. In: Eisenegger, Mark, Stefan Wehmeier (Hg.) Personalisierung der Organisationskommunikation: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Imhof, Kurt (2010): Die Kreativität der Unsicherheit. In: Hans-Georg Soeffner (Hrsg.), Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008. Wiesbaden, VS Verlag.Google Scholar
  41. Imhof, Kurt (2011): Die Krise der Öffentlichkeit. Kommunikation und Medien als Faktoren des sozialen Wandels. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  42. Imhof, Kurt (2011): Rationalitätsverlust durch die Intimisierung des Öffentlichen in den Massenmedien. In: Zeitschrift Psychotherapie und Sozialwissenschaft, 13. Jg. 1/2011, 79-98.Google Scholar
  43. Imhof, Kurt (2013): Demokratisierung durch Social Media? In: Imhof, Kurt, Heinz Bonfadelli, Roger Blum, Otfried Jarren, Vinzenz Wyss (Hg.) Demokratisierung durch Social Media? Reihe: Mediensymposium Band 13: VS Verlag.Google Scholar
  44. Imhof, Kurt, Peter Schulz (Hg.) (1998): Kommunikation und Revolution, Reihe: Mediensymposium Luzern Band 3, Zürich: Seismo.Google Scholar
  45. Jürgen Wilke, Geschichte als Kommunikationsereignis – dargestellt an der Französischen Revolution. Antrittsvorlesung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 7. 7. 1988 1988.Google Scholar
  46. Kienitz, Sabine (1995): Sexualität, Macht und Moral. Prostitution und Geschlechterbeziehungen Anfang des 19. Jahrhunderts in Württemberg: ein Beitrag zur Mentalitätsgeschichte. Berlin: Akad.-Verl (Zeithorizonte, 2).Google Scholar
  47. Kippele, Flavia (1998): Was heißt Individualisierung? Die Antworten soziologischer Klassiker. Opladen [u.a.]: Westdt. Verl.CrossRefGoogle Scholar
  48. Klautke, Egbert (2004): Rassenhygiene, Sozialpolitik und Sexualität. Ehe- und Sexualberatung in Deutschland 1918-1945. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 293-312.Google Scholar
  49. Leistert, Oliver, Röhle, Theo (Hg.) (2011): Generation Facebook. Über das Leben im Social Net, transcript, Bielefeld 2011Google Scholar
  50. Ludwig, Paul W. (2006): Eros and Polis. Desire and Community in Greek Political Theory, Cambridge University PressGoogle Scholar
  51. Luhmann, Niklas (1994): Liebe als Passion. Zur Codierung von Intimität. Frankfurt a.M: Suhrkamp (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft, 1124).Google Scholar
  52. Meier Christian (1980): Die Entstehung des Politischen bei den Griechen. Frankfurt a.M. Suhrkamp.Google Scholar
  53. Meyer, Clo (1988): „Unkraut der Landstrasse“. Industriegesellschaft und Nichtsesshaftigkeit am Beispiel der Wandersippen und der schweizerischen Politik an den Bündner Jenischen vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg, Disentis.Google Scholar
  54. Micheler, Stefan (2004): Männliche Homosexualität zwischen Asexualität und Triebhaftigkeit. Selbstbeschreibungen und Fremdzuschreibungen in der Weimarer Republik und der NS-Zeit. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 259-292.Google Scholar
  55. Neckel, Sighard (1986): „Das Stellhölzchen der Macht. Zur Soziologie des politischen Skandals“. In: Leviathan, Jg. 14, Nr. 4, S. 581-605.Google Scholar
  56. Nolte, Karen (2004): Von dem „peinlichen Gefühl, Genitalien zu haben“ bei hysterischen Frauen um 1900 In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 195-216.Google Scholar
  57. Puff, Helmut (2004): Unziemlich Werk? Sexuelle Handlungen unter Männern vor Gerichten im 16. Jahrhundert. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 61-86.Google Scholar
  58. Reichert, Klaus; Engel, Gisela (Hg.) (2002): Das Geheimnis am Beginn der europäischen Moderne. Unter Mitarbeit von Jonathan M. Elukin. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann (Zeitsprünge : Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 6 (2002) Heft 1-4).Google Scholar
  59. Roberts, Paul (2013): Life and death in Pompeii and Herculaneum. London: British Museum.Google Scholar
  60. Rössler, Beate (2001): Der Wert des Privaten. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft, 1530).Google Scholar
  61. Sarasin, Philipp (2001): Reizbare Maschinen. Eine Geschichte des Körpers 1765-1914. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, 1524).Google Scholar
  62. Schader, Heike (2004): Das lasterhafte Weib. Vorstellungen von weiblicher Homosexualität, Sadismus und Masochismus in der Weimarer Republik. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 239-258.Google Scholar
  63. Schmid, Wilhelm (2000): Die Geburt der Philosophie im Garten der Lüste. Michel Foucaults Archäologie des platonischen Eros. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Surhkamp (Suhrkamp-Taschenbuch, 3215).Google Scholar
  64. Schmidt, Gunter (2004): Zur Sozialgeschichte des jugendlichen Sexualverhaltens in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 313-323.Google Scholar
  65. Schmidt, Gunter; Strauss, Bernhard (Hg.) (2002): Sexualität und Spätmoderne. Über den kulturellen Wandel der Sexualität. Wissenschaftliche Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung. Techn. überarb. und korrigierte Neuauflage Gießen: Psychosozial-Verl. (Beiträge zur Sexualforschung, 76).Google Scholar
  66. Sennett, Richard, Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität, Frankfurt a.M. 1983 [1977].Google Scholar
  67. Simmel, Georg (1993): Psychologie der Diskretion und das Geheimnis: Eine sozialpsychologische Skizze. In: Aufsätze und Abhandlungen 1901-1908, Bd. 2, Gesamtausgabe Nr. 8. Frankfurt a.M.Google Scholar
  68. Soff, Heiko Janine (2004): Tagebuch einer Verjüngten Weibliche Konsumkörper zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 217-238.Google Scholar
  69. Tilmann, Walter (1998): Unkeuschheit und Werk der Liebe. Diskurse über Sexualität am Beginn der Neuzeit in Deutschland. Berlin, New York: W. de Gruyter (Studia linguistica Germanica, 48).Google Scholar
  70. Tilmann, Walter (2004): Begrenzung und Entgrenzung. Zur Genealogie wissenschaftlicher Debatten über die Sexualität. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 129-174.Google Scholar
  71. Tönnies, Ferdinand (1991) [1887]: Gemeinschaft und Gesellschaft: Grundbegriffe der reinen Soziologie, Darmstadt.Google Scholar
  72. van Dülmen, Richard (1986): Die Gesellschaft der Aufklärer. Zur bürgerlichen Emanzipation und aufklärerischen Kultur in Deutschland, Frankfurt a.M..Google Scholar
  73. Von Ungern-Sternberg, Jürgen (1998): Innovation in Early Greece: The Political Sphere. In: Bernholz, Peter, Streit, Manfred, Vaubel, Roland (Hg.): Political Competition, Innovation and Growth, Berlin, S. 85-108.Google Scholar
  74. Weber, Max (1973) [1916]: „Einleitung in die Wirtschaftsethik der Weltreligionen“. In: Johannes F. Winkelmann (Hg.), Max Weber. Soziologie, universalgeschichtliche Analysen, Politik, Stuttgart, S. 398-440.Google Scholar
  75. Weber, Max (1973) [1916]: „Richtungen und Stufen religiöser Weltablehnungen (Zwischenbetrachtung)“. In: Johannes F. Winckelmann (Hg.), Max Weber. Soziologie, universalgeschichtliche Analysen, Politik, Stuttgart, S. 441-486.Google Scholar
  76. Weber, Max (2001) [1910]: „Vorbericht über eine vorgeschlagene Erhebung über dis Soziologie des Zeitungswesens. Manuskript“. In: Horst Pöttker (Hg.), Öffentlichkeit als gesellschaftlicher Auftrag. Klassiker der Sozialwissenschaft über Journalismus und Medien, Konstanz, S. 314–326.Google Scholar
  77. Weber, Max (1985) [1922]: Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriss der verstehenden Soziologie, Tübingen: Mohr.Google Scholar
  78. Zürn, Martin (2004): Wollust, Macht und Angst: Städtische Diskurse über Sexualität und Körperempfinden in der Frühen Neuzeit. In: Bruns, Claudia; Walter, Tilmann (Hg.): Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität. Köln: Böhlau, S. 87-128.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Kurt Imhof
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations