Advertisement

Messen, nicht glauben

  • Christian Chang-LanghorstEmail author
  • Dirk Heynen
  • Sylvia Homann
  • Ursula Wienken
Chapter
Part of the Journalistische Praxis book series (JP)

Zusammenfassung

Wie verschafft man sich effizient Informationen über die Zufriedenheit von Hörern, Lesern, Zuschauern und Usern? Warum reicht es nicht aus, sich nur mit den Ergebnissen der Arbeit zu beschäftigen? Wie baut man ein funktionierendes Controlling-System auf? Warum Controlling viel mehr als nur Kontrolle ist. Im Kapitel geht es um Messen, Analysieren, Bewerten und Controlling. Die Methodenbox liefert Hilfestellungen für die Umsetzung.

Schlüsselwörter

Controlling Kontrolle Bewerten Bewertung Audit Managementbewertung ROTI 6-W-Situationsanalyse Beobachtung Portfolio-Analyse 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Die Methode kommt aus dem Scrum, dort wird sie für die regelmäßigen Retrospektiven eingesetzt.Google Scholar
  2. Gehört zu den Grundwerkzeugen im Kaizen (Qualitätstechnik)Google Scholar
  3. Masaaki Imai Kaizen, Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb. (Ullstein, Berlin: Ullstein-Sachbuch Management, 7. Auflage. 1996) Google Scholar
  4. Beobachtung als Methode wird vor allem in den Sozialwissenschaften genutzt, beispielsweise der Ethnologie, der Psychologie, aber auch der Kommunikationsund Medienwissenschaft.Google Scholar
  5. Volker Gehrau, Die Beobachtung als Methode in der Kommunikations- und Medienwissenschaft (Konstanz und München: UVK Verlagsgesellschaft mbH, 2. Auflage 2017) Google Scholar
  6. Eine übersichtliche Zusammenfassung findet sich hier: https://studi-lektor.de/tipps/qualitative-forschung/methode-der-beobachtung.html
  7. Die Portfolio-Analyse ist seit den 1970er Jahren unter mehreren Begriffen bekannt: BCG-Analyse nach den Erfindern der Methode, der Boston Consulting Group. Daher wird sie auch manchmal als Boston-Matrix bezeichnet. Manchmal läuft sie auch unter Vier-Felder-Matrix. Sie geht auf Harry Markowitz zurück, der die Analyse zur optimalen Zusammensetzung von Wertpapieren entwickelte.Google Scholar
  8. Harry Markowitz, Portfolio selection: Efficient diversifications of investment (New York: 1959)Google Scholar
  9. Bolko von Oetinger, (Hg)), Das Boston Consulting Group Strategie-Buch – Die wichtigsten Management-Konzepte (Düsseldorf: Econ, 6. Aufl. 1998)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Christian Chang-Langhorst
    • 1
    Email author
  • Dirk Heynen
    • 2
  • Sylvia Homann
    • 3
  • Ursula Wienken
    • 4
  1. 1.SaarbrückenDeutschland
  2. 2.BonnDeutschland
  3. 3.PaderbornDeutschland
  4. 4.KölnDeutschland

Personalised recommendations