Advertisement

Werkzeugkasten des Projektcontrollings

  • Armin F. SchwolginEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Das Project Management Institute definiert Projektmanagement als Anwendung von Wissen, Fähigkeiten, Methoden und Techniken auf die Vorgänge innerhalb eines Projekts. Unter einem Projekt wird nachfolgend eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe von erheblicher Komplexität verstanden, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein gesondertes Management erfordert. Aus einer gewissen Einmaligkeit oder Erstmaligkeit, des Innovationsgrades, der Komplexität und dem daraus resultierenden Risiko ist eine ständige Überwachung der wirtschaftlichen Risiken wie auch der Chancen erforderlich. Hierzu kann auf entsprechend adaptierte Instrumente des Controllings, wie sie in der Regelorganisation Anwendung finden, zurückgegriffen werden. Im weiteren Sinne gehören auch Instrumente des strategischen Controllings, namentlich die Balanced Scorecard und das Risikomanagement, dazu.

Literatur

  1. Axelos Limited (Hrsg.). (2013). Prince2® Pocketbook (4. Aufl.). Norwich: The Statuary Office (Erstveröffentlichung 2009).Google Scholar
  2. Brandt, T. (2012). Projektcontrolling. Projektwirkungen analysieren und bewerten. München: Hanser.Google Scholar
  3. Delfmann, W., et al. (2012). Positionspapier zum Grundverständnis der Logistik als wissenschaftliche Disziplin. In T. von Wimmer & T. Grosche (Hrsg.), Kongressband zum 28. Deutschen Logistik-Kongress (S. 261–274). Hamburg: DVV Media Group. Deutscher Verkehrs-Verlag.Google Scholar
  4. Fiedler, R. (2010). Controlling von Projekten (5. Aufl.). Wiesbaden: Vieweg+Teubner.CrossRefGoogle Scholar
  5. Fiedler, R. (2016). Controlling von Projekten: Mit konkreten Beispielen aus der Unternehmenspraxis – All Aspekte der Projektplanung, Projektsteuerung und Projektkontrolle (7, aktualisierte und überarbeitete Aufl.). Wiesbaden: Springer Vieweg.Google Scholar
  6. Füting, U. C., & Hahn, I. (2005). Projektcontrolling leicht gemacht. Wie hält man Kosten und Termine ein? Frankfurt a. M: REDLINE Verlag.Google Scholar
  7. Holzbaur, U. D. (2001). Management. Herne: Kiehl.Google Scholar
  8. Institute, Project Management (Hrsg). (2008). A guide to project management body of knowledge (4. Aufl.). Newtown Square: PMI.Google Scholar
  9. International Group of Controlling (IGC). (2014). Was ist Controlling? http://www.controllerverein.com/Was-ist-Controlling-.50.html. Zugegriffen: 4. Juni 2014.
  10. Jünemann, R. (1989). Materialfluß und Logistik. Systemtechnische Grundlagen mit Praxisbeispielen. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  11. Kaplan, R., & Norton, D. (1996). The balanced scorecard: Translating strategy into action. Harvard: President and Fellows of Harvard College.Google Scholar
  12. Koreimann, D. (2005). Projekt-Controlling. Methoden zur Sicherung des Projekterfolgs. Weinheim: Wiley-VCH.Google Scholar
  13. Meier, M. (2007). Projektmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  14. Pascher, D., Ropers, J., & Zillmer, D.R. (2013). Management und Controlling von Projekten. Von Kunden- und Balanced-Scorecard-Projekten zu Prozesskennzahlen (2. völlig neu bearbeitete Aufl.). Freiburg: VCW Verlag für Controllingwissen AG.Google Scholar
  15. Plowman, E. G. (1964). Lectures on elements of business logistics. Stanford: Stanford University, Graduate School of Business.Google Scholar
  16. Project Management Institute. (Hrsg). (2013). A guide to the project management body of knowledge (PMBOKSM Guide) (5. Aufl.). Newtown Square: PMI.Google Scholar
  17. Project Management Institute Inc. (Hrsg.). (2017). A guide to the project management of knowledge (6. Aufl.). Newtown Square: PMI. Google Scholar
  18. Schwolgin, A. (2001). Die Balanced Scorecard – Nur eine Erfolgsstory? Erfahrungen aus der Praxis. Köln: Samhoud Service Samhoud Service Management (Hrsg).Google Scholar
  19. Schwolgin, A. F. (2007). Performance Measurement für Speditionsunternehmen. In D. Lohre (Hrsg.) Praxis des Controllings in Speditionen (S. 325–347). Frankfurt a. M.: Bildungswerk Spedition und Logistik e. V.Google Scholar
  20. Schwolgin, A. F. (2008). Diversity Management – Ein Muss für die internationale Logistik. Messen mit der Balanced Diversity Scorecard. In H. Wimmer & H. Wöhner (Hrsg.), Werte schaffen – Kulturen verbinden, Kongressband zum 25. Deutschen Logistik-Kongress (S. 533–567). Hamburg: DVV Media Group.Google Scholar
  21. Schwolgin, A. F. (2013a). Stand und Entwicklungsperspektiven des Controllings von Logistikdienstleistern. In C. Schneider (Hrsg.), Controlling für Logistikdienstleister. Konzepte, Instrumente, Anwendungsbeispiele (S. 13–51). Hamburg: DVV Media Group.Google Scholar
  22. Schwolgin, A. F. (2013b). Risikomanagement von Logistikdienstleistern. In C. Schneider (Hrsg.), Controlling für Logistikdienstleister. Konzepte, Instrumente, Anwendungsbeispiele, Trends (2. Aufl., S. 131–147). Hamburg: DVV Media Group.Google Scholar
  23. Selders, M. (2009). Project Scorecard – Ein Instrument zur Unterstützung des Managements von strategischen Projekten. Aachen: Shaker Verlag.Google Scholar
  24. Standish Group Inc. (Hrsg). (2013). Chaos manifesto 2013. Think big, act small. Boston: Standish Group Inc.Google Scholar
  25. Trapp, R., & Ufer, H.-W. (2012). Auswirkungen des BilMoG auf die Konvergenz von internem und externem Rechnungswesen – Eine kritische Würdigung des novellierten Handelsbilanzrechtes als Grundlage für ein konvergentes Rechnungswesen. Die Wirtschaftsprüfung, 24, 1290–1298.Google Scholar
  26. Wanner, R. (2009). Risikomanagement für Projekte. So managen Sie erfolgreich Risiken und Chancen bei Projekten. Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  27. Wöhrle, T. (27. Februar 2014). Gegen das Scheitern. Projektcontrolling. LogiMat Daily, S. 9.Google Scholar
  28. Wolter, D. (2014). Königsdisziplin Projekteinkauf. All about Sourcing. 1. Oktober 2014, S. 27–28.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LörrachDeutschland

Personalised recommendations