Advertisement

Wirklich strategiefrei?

Eine Rekonstruktion des Strategieverständnisses in Weißbüchern der Bundesregierung
  • Jan FuhrmannEmail author
Chapter
Part of the Edition ZfAS book series (EDZFAS)

Zusammenfassung

Die Klage, dass es deutscher Sicherheitspolitik an Strategie mangele, ist auf politischer, akademischer und medialer Ebene gegenwärtig. Da die Bundesregierung jedoch in unregelmäßigen Abständen Leitliniendokumente veröffentlicht, denen ein strategischer Charakter zugeschrieben wird, stellt diese Studie die Frage, welche Vorstellung von Strategie den Weißbüchern der Bundesregierung zugrunde liegt. Dazu rekonstruiert sie den sprachlichen Gebrauch des Konzepts sowie Ziele und Mittel deutscher Sicherheitspolitik. Dabei offenbart die Studie ein Verständnis von Strategie, welches wesentlich adaptiver und dynamischer erscheint als akademisch etablierte (Grand-) Strategiekonzepte. Letztlich argumentiert der Beitrag, dass so eine Verständnislücke zwischen Strategie- und Wissenschaftspraktikern entsteht, die mit der reinen Erneuerung der Klage über deutsche Strategielosigkeit reproduziert wird.

Schlüsselbegriffe

Strategie Weißbuch Deutsche Sicherheitspolitik Pragmatismus Grounded Theory 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Boot, M. 2017. Trump Security Strategy a Study in Contrasts. Council on Foreign Relations Expert Brief. https://www.cfr.org/expert-brief/trump-security-strategy-study-contrasts. Zugegriffen: 18. Dezember 2017.
  2. Bundesregierung. 1994. Weißbuch. Zur Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland und zur Lage und Zukunft der Bundeswehr. Bonn.Google Scholar
  3. Bundesregierung. 2006. Weißbuch. Zur Sicherheitspolitik Deutschlands und zur Zukunft der Bundeswehr. Berlin.Google Scholar
  4. Bundesregierung. 2016. Weißbuch. Zur Sicherheitspolitik Deutschlands und zur Zukunft der Bundeswehr. Berlin.Google Scholar
  5. Bundesregierung. 2017. Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern. Leitlinien der Bundesregierung. Berlin.Google Scholar
  6. Dewey, John. 1934. Art as Experience. New York: Minton, Blach.Google Scholar
  7. Franke, U., und U. Roos. 2010. Rekonstruktionslogische Forschungsansätze. In Handbuch der internationalen Politik, Hrsg. C. Masala, F. Sauer und A. Wilhelm , 285–303. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  8. Franke, U. und U. Roos, Hrsg. 2013. Rekonstruktive Methoden der Weltpolitikforschung: Anwendungsbeispiele und Entwicklungstendenzen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  9. Fuhrmann, J., A.-K. Herlitze, L. Strauß und H. Walravens. 2017. Ertüchtigung regionaler Partner: Vier Anforderungen an ein „neues“ Instrument der Krisenprävention. BAKS Arbeitspapier Sicherheitspolitik 29.https://www.baks.bund.de/sites/baks010/files/arbeitspapier_sicherheitspolitik_2017_29_1.pdf. Zugegriffen: 28. August 2018.
  10. Gabriel, Sigmar. 2017. Europa in einer unbequemeren Welt. Berliner Forum Außenpolitik 2017 der Körber-Stiftung am 5. Dezember 2017, Berlin. https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Bulletin/2017/12/Anlagen/117-3-bmaa-forum.pdf;jsessionid=E735716FAEA58CA6DF542326F7E19E26.s6t2?__blob=publicationFile&v=1. Zugegriffen: 17. Januar 2018.
  11. Glaser, Barney. G und A. L. Strauss. 1967. The discovery of grounded theory: strategies for qualitative research. Chicago: Aldine Publishing.Google Scholar
  12. Gray, Colin S. 2013. Perspectives on Strategy. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  13. Hellmann, Gunther. 2010. Pragmatismus. In Handbuch der internationalen Politik, Hrsg. C. Masala, F. Sauer und A. Wilhelm, 148–181. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  14. Herborth, Benjamin. 2010. Rekonstruktive Forschungslogik. In Handbuch der internationalen Politik, Hrsg. C. Masala, F. Sauer und A. Wilhelm, 265–284. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  15. Heuser, Beatrice. 2018. Strategy before Clausewitz: Linking Warfare and Statecraft, 1400–1830. London : New York: Routledge, Taylor & Francis Group.CrossRefGoogle Scholar
  16. Jacobi, Daniel, G. Hellmann und S. Nieke. 2011. Deutschlands Verteidigung am Hindukusch: Ein Fall misslingender Sicherheitskommunikation. Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik.  https://doi.org/10.1007/s12399-011-0207-6.CrossRefGoogle Scholar
  17. Jasper, Ursula. 2013. Eine Grounded Theory-basierte Rekonstruktion gesellschaftlicher Überzeugungen: Ursachen nuklearer Non-Proliferation in der Schweiz und Libyen. In Rekonstruktive Methoden der Weltpolitikforschung: Anwendungsbeispiele und Entwicklungstendenzen, Hrsg. U. Franke und U. Roos, 31–58. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  18. Joas, Hans. 1992. Die Kreativität des Handelns. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Jung, Franz Josef. 2006. Regierungserklärung des Bundesministers für Verteidigung, Dr. Franz Josef Jung, zum Weißbuch 2006 zur Sicherheitspolitik Deutschlands und zur Zukunft der Bundeswehr vor dem Deutschen Bundestag. https://archiv.bundesregierung.de/Content/DE/Bulletin/2001_2007/2006/10/107-1-Jung.html. Zugegriffen: 5. Januar 2018.
  20. Klüfers, Philipp, C. Masala, T. Tepel und K. Tsetsos. 2017. Strategic Foresight – Die Zukunft antizipieren. SIRIUS - Zeitschrift für Strategische Analysen.  https://doi.org/10.1515/sirius-2017-0004.CrossRefGoogle Scholar
  21. Liddell Hart, Basil Henry. 1967. Strategy. London: Faber & Faber.Google Scholar
  22. Mangasarian, Leon und J. Techau. 2017. Führungsmacht Deutschland: Strategie ohne Angst und Anmaßung. München: DTV.Google Scholar
  23. Mayring, Philipp. 2010. Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.CrossRefGoogle Scholar
  24. Mayring, Philipp und T. Fenzl. 2014. Qualitative Inhaltsanalyse. In Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung, Hrsg. N. Baur und J. Blasius, 543–556. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  25. Naumann, Klaus. 2008. Einsatz ohne Ziel? die Politikbedürftigkeit des Militärischen. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  26. Naumann, Klaus. 2009. Wie strategiefähig ist die deutsche Sicherheitspolitik? Aus Politik und Zeitgeschichte 48. http://www.bpb.de/apuz/31583/wie-strategiefaehig-ist-die-deutsche-sicherheitspolitik?p=all. Zugegriffen: 10. September 2017.
  27. Oevermann, Ulrich. 2000. Die Methode der Fallrekonstruktion in der Grundlagenforschung sowie der klinischen und pädagogischen Praxis. In Die Fallrekonstruktion: Sinnverstehen in der sozialwissenschaftlichen Forschung, Hrsg. Klaus Kraimer, 58–183. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Peirce, Charles S. 1997. The Fixation of Belief. In Pragmatism: a reader, Hrsg. Louis Menand. New York: Vintage Books.Google Scholar
  29. Roos, Ulrich. 2010. Deutsche Außenpolitik: Eine Rekonstruktion der grundlegenden Handlungsregeln. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  30. Rühe, Volker. 1994 . Europäische Sicherheit und die Zukunft der Bundeswehr. 7. Forum der Welt am Sonntag zum Thema „Die Rolle der Bundeswehr in einer sich wandelnden Welt“, Berlin. https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Bulletin/1990-1999/1994/28-94_Rühe.html. Zugegriffen: 5. Januar 2018.
  31. Schwegmann, Christoph. 2017. The White Paper 2016 - Defining Germany’s new Role. In International Security in the 21st Century: Germany’s international Responsibility, Hrsg. J. Bindenagel, M. Herdegen und K. Kaiser, 219–224. Göttingen; Bonn: V&R unipress; Bonn University Press.Google Scholar
  32. Strauss, Anselm L. 1994. Grundlagen qualitativer Sozialforschung: Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung. München: Fink.Google Scholar
  33. Strauss, Anselm. L und J. M. Corbin.1998. Basics of qualitative research: techniques and procedures for developing grounded theory. Thousand Oaks: Sage Publications.Google Scholar
  34. Strübing, Jörg. 2014. Grounded Theory: zur sozialtheoretischen und epistemologischen Fundierung eines pragmatistischen Forschungsstils. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  35. Terhalle, Maximilian. 2018. Strategie und Strategielehre. Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik.  https://doi.org/10.1007/s12399-017-0685-2.CrossRefGoogle Scholar
  36. von der Leyen, Ursula. 2016. Pressekonferenz zur Vorstellung des Weißbuches 2016. http://augengeradeaus.net/2016/07/bundeswehr-weissbuch-2016-von-der-leyens-pressekonferenz/. Zugegriffen: 15. Februar 2018.
  37. Weber, Max. 1968. Methodologische Schriften. Frankfurt am Main: S. Fischer.Google Scholar
  38. Wittgenstein, Ludwig. 2009. Philosophische Untersuchungen: Philosophical investigations, Übersetzt G.E.M. Anscombe, P.M.S. Hacker und J. Schulte. Chichester, West Sussex, U.K.; Malden, MA: Wiley-Blackwell.Google Scholar
  39. Zapfe, Martin. 2011. Sicherheitskultur und Strategiefähigkeit - Die ressortgemeinsame Kooperation der Bundesrepublik Deutschland für Afghanistan. http://kops.uni-konstanz.de/bitstream/handle/123456789/16831/Diss_Zapfe.pdf?sequence=1&isAllowed=y. Zugegriffen: 15.09.2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.SchlüchternDeutschland

Personalised recommendations