Advertisement

Eine wirtschaftsrelevante Systemik des Unbewussten

  • Alexander N. RiechersEmail author
  • Radim Ress
Chapter

Zusammefassung

Das Konzept der hier vorgestellten Management-Aufstellungen kann unter Berufung auf die aktuelle Forschung zum Unbewussten von folgender Grundthese ausgehen:

In den Sachverhalten des Arbeitsalltags spiegeln sich die unbewussten Haltungen von Führungskräften, Mitarbeitern und allen weiteren Akteuren in einem solchen Ausmaß, dass sie das Geschick oder Missgeschick der Organisation maßgebend beeinflussen. Die Fehl- und Nichtentscheidungen, die häufig auf blinder Hingabe an Illusionen, unrealistischen Einschätzungen oder sogar komplettem Realitätsverlust basieren, haben fatale Folgen für Wirtschaft und Politik. Über kurz oder lang werden sie damit zu ernst zu nehmenden Wirtschaftsfaktoren, die je nach Fall sogar in genauen Zahlen erfassbar sind.

Literatur

  1. Heidegger, M. (1984). Zur Frage nach der Bestimmung der Sache des Denkens. St. Gallen: Erker.Google Scholar
  2. Hillman, J. (1997). Suche nach Innen. Einsiedeln: Daimon.Google Scholar
  3. Jung, C. G. (1957). Bewußtes und Unbewußtes. Frankfurt a. M.: Fischer Bücherei.Google Scholar
  4. Jung, C. G. (1996). Traum und Traumdeutung. München: dtv.Google Scholar
  5. Jung, C. G. (2000). Grundfragen zur Praxis. Augsburg: Bechtermünz.Google Scholar
  6. Kirchner, F., & Regenbogen, A. (2013). Wörterbuch der philosophischen Begriffe. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  7. Reich, W. (2010). Charakteranalyse. Köln: Anaconda.Google Scholar
  8. Ress, R., & Riechers, A. (2017). Dialog mit dem Unbewussten. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  9. Reumschüssel, A. (2018). Das Erbe in unseren Genen. National Geographic, 5, 42–61.Google Scholar
  10. Riechers, A., & Ress, R. (2015). Trauma und Blockaden im Coaching. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  11. Ruppert, F. (2010). Seelische Spaltung und innere Heilung. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  12. Szondi, L. (1977). Freiheit und Zwang im Schicksal des Einzelnen. Zürich: Ex Libris.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland
  2. 2.PragTschechische Republik

Personalised recommendations