Advertisement

Moralische Ressourcen in Zeiten globaler Herausforderungen

Das Projekt Weltethos und die Friedenskompetenz der Religionen
  • Johannes J. FrühbauerEmail author
Chapter
Part of the Gerechter Frieden book series (GEFR)

Zusammenfassung

Die Grundidee ist schnell und schlicht benannt und wird seit rund drei Jahrzehnten diskutiert: Angesichts der weltweiten politischen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der Gegenwart (vgl. Niederberger und Schink 2011) ist es erforderlich, diesen auf der Grundlage gemeinsamer moralischer Überzeugungen und normativer Orientierungen zu begegnen (vgl. Küng 1990; Kuschel et al. 1999; Lütterfelds und Mohrs 1997). Dieses Anliegen an sich dürfte zunächst unstrittig sein – umstritten sind allerdings die Fragen, worin genau diese gemeinsamen moralischen Überzeugungen bestehen (können), wie sie sich herleiten und plausibilisieren oder gar im engeren Sinne begründen lassen, was aus den festgestellten normativen Orientierungen für die politische Praxis und die sie tragenden Institutionen einerseits und für das konkrete individuelle und kollektive Leben der Menschen andererseits folgt und schließlich inwiefern sich mögliche Begrenztheiten solcher übergreifender Ansätze erkennen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck, Valentin. 2016. Eine Theorie der globalen Verantwortung. Was wir Menschen in extremer Armut schulden. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Bielefeldt, Heiner. 1998. Philosophie der Menschenrechte: Grundlagen eines weltweiten Freiheitsethos. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  3. Bleisch, Barbara und Peter Schaber (Hrsg.). 2007. Weltarmut und Ethik. Paderborn: Mentis.Google Scholar
  4. Bonacker, Thorsten. 2018. Gerechter Frieden als moralischer Maximalismus. In Frieden und Gerechtigkeit in der Bibel und in kirchlichen Traditionen, hrsg. von Sarah Jäger und Horst Scheffler, 101–133. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  5. Broszies, Christoph und Henning Hahn (Hrsg.). 2010. Globale Gerechtigkeit. Schlüsseltexte zur Debatte zwischen Partikularismus und Kosmopolitismus. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Frühbauer, Johannes J. 2004. Gerechtigkeit denken. John Rawls’ politische Philosophie aus sozialethischer Perspektive. https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/43674. Zugegriffen: 01. Juni 2018.
  7. Frühbauer, Johannes J. 2017. Das Projekt Weltethos. In Handbuch Friedensethik, hrsg. von Ines-Jacqueline Werkner und Klaus Ebeling, 915–924. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Hahn, Henning. 2009. Globale Gerechtigkeit. Eine philosophische Einführung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  9. Haspel, Michael. 2017. Die Renaissance der Lehre vom gerechten Krieg in der anglo-amerikanischen Debatte: Michael Walzer. In Handbuch Friedensethik, hrsg. von Ines-Jacqueline Werkner und Klaus Ebeling, 315–325. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Höffe, Otfried. 1993. Moral als Preis der Moderne. Ein Versuch über Wissenschaft, Technik und Umwelt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Höffe, Otfried. 1999. Demokratie im Zeitalter der Demokratisierung. München: C.H. Beck.Google Scholar
  12. Höffe, Otfried. 2015. Konfuzius, der Koran und die Gerechtigkeit. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17. August 2015: 6.Google Scholar
  13. Kreide, Regina. 2011. Normative Modelle globaler Gerechtigkeit. In Globalisierung. Ein interdisziplinäres Handbuch, hrsg. von Andreas Niederberger und Philipp Schink, 241–249. Stuttgart: J.B. Metzler.Google Scholar
  14. Küng, Hans. 1990. Projekt Weltethos. München: Piper.Google Scholar
  15. Küng, Hans. 2012. Handbuch Weltethos. Eine Vision und ihre Umsetzung. München: Piper.Google Scholar
  16. Kuschel, Karl-Josef, Alessandro Pinzani und Martin Zillinger (Hrsg.). 1999. Ein Ethos für eine Welt? Globalisierung als ethische Herausforderung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  17. Lücker, Maria Alberta (Hrsg.). 1971. Religionen, Frieden, Menschenrechte. Dokumentation der ersten Weltkonferenz der Religionen für den Frieden. Kyoto 1970. Wuppertal: Jugenddienst-Verlag.Google Scholar
  18. Lütterfelds, Wilhelm und Thomas Mohrs (Hrsg.). 1997. Eine Welt – eine Moral? Eine kontroverse Debatte. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  19. Maclure, Jocelyn und Charles Taylor. 2011. Laizität und Gewissensfreiheit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Mieth, Corinna. 2012. Positive Pflichten. Über das Verhältnis von Hilfe und Gerechtigkeit in Bezug auf das Weltarmutsproblem. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  21. Mohrs, Thomas. 1997. Einleitung: Paradoxe Welt-Moral – ein lösbares Problem? In Eine Welt – eine Moral? Eine kontroverse Debatte, hrsg. von Wilhelm Lütterfelds und Thomas Mohrs, 1–17. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  22. Nida-Rümelin, Julian. 2017. Über Grenzen denken. Eine Ethik der Migration. Hamburg: edition Körber Stiftung.Google Scholar
  23. Niederberger, Andreas und Philipp Schink (Hrsg.). 2011. Globalisierung. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: J.B. Metzler.Google Scholar
  24. Nipkow, Karl-Ernst. 1998. Weltethos und Erziehungswissenschaft. In Wissenschaft und Weltethos, hrsg. von Hans Küng und Karl-Josef Kuschel, 239–261. München: Piper.Google Scholar
  25. Rawls, John. 1975. Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Rawls, John. 1994. Die Idee des politischen Liberalismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Rawls, John. 2003. Gerechtigkeit als Fairness. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Schönherr-Mann, Hans-Martin. 2010. Globale Normen und individuelles Handeln. Die Idee des Weltethos aus emanzipatorischer Perspektive. Würzburg: Königshausen und Neumann.Google Scholar
  29. Stosch, Klaus von. 2012. Komparative Theologie als Wegweiser in der Welt der Religionen. Paderborn: F. Schöningh.Google Scholar
  30. Walzer, Michael. 1977. Just and Unjust Wars. A Moral Argument with Historical Illustrations. New York: Basic Books.Google Scholar
  31. Walzer, Michael. 1996. Lokale Kritik – globale Standards. Zwei Formen moralischer Auseinandersetzung. Hamburg: Rotbuch.Google Scholar
  32. Walzer, Michael. 2003. Erklärte Kriege – Kriegserklärungen. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  33. Walzer, Michael. 2007. Thinking Politically. Essays in Political Theory. New Haven, CT: Yale University Press.Google Scholar
  34. Weingardt, Markus A. 2016. Frieden durch Religion? Das Spannungsverhältnis zwischen Religion und Politik. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. FESTHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations