Advertisement

Öffentliches Christentum

Überlegungen zum Problem der „Übersetzung“ religiöser Gehalte
  • Martin LaubeEmail author
Chapter
Part of the Gerechter Frieden book series (GEFR)

Zusammenfassung

Mit seinen Überlegungen zur „postsäkularen Gesellschaft“ hat Jürgen Habermas der seit den 1990er-Jahren geführten Debatte um die Legitimität und den Status religiöser Äußerungen in der politischen Öffentlichkeit demokratischer Gesellschaften nachhaltige Impulse gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albrecht, Christian und Reiner Anselm. 2017. Öffentlicher Protestantismus. Zur aktuellen Debatte um gesellschaftliche Präsenz und politische Aufgaben des evangelischen Christentums. Zürich: Theologischer Verlag.Google Scholar
  2. Angehrn, Emil. 2002. Dekonstruktion und Hermeneutik. In Philosophie der Dekonstruktion. Zum Verhältnis von Normativität und Praxis, hrsg. von Andrea Kern und Christoph Menke, 177–199. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Audi, Robert und Nicholas Wolterstorff (Hrsg.). 1997. Religion in the Public Square. The Place of Religious Convictions in Political Debate. Lanham, MD: Rowman & Littlefield.Google Scholar
  4. Audi, Robert. 2000. Religious Commitment and Secular Reason. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  5. Bedford-Strohm, Heinrich. 2012. Öffentliche Theologie als Theologie der Hoffnung. International Journal of Orthodox Theology 3 (1): 38–50.Google Scholar
  6. Esterbauer, Reinhold. 2007. Der „Stachel eines religiösen Erbes“. Jürgen Habermas’ Rede über die Sprache der Religion. In Glauben und Wissen. Ein Symposium mit Jürgen Habermas, hrsg. von Rudolf Langthaler und Herta Nagl-Docekal, 299–320. Wien: Oldenbourg Akademieverlag.Google Scholar
  7. Habermas, Jürgen. 1999. Über Gott und die Welt. Eduardo Mendieta im Gespräch mit Jürgen Habermas. Jahrbuch Politische Theologie 3 (1999): 190–209.Google Scholar
  8. Habermas, Jürgen. 2001. Glauben und Wissen. Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Habermas, Jürgen. 2005a. Die Grenze zwischen Glauben und Wissen. Zur Wirkungsgeschichte und aktuellen Bedeutung von Kants Religionsphilosophie. In Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze, 216–257. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Habermas, Jürgen. 2005b. Religion in der Öffentlichkeit. Kognitive Voraussetzungen für den „öffentlichen Vernunftgebrauch“ religiöser und säkularer Bürger. In Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze, 119–154. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Habermas, Jürgen. 2005c. Vorpolitische Grundlagen des demokratischen Rechtsstaates?. In Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze, 106–118. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Habermas, Jürgen. 2007. Replik auf Einwände, Reaktion auf Anregungen. In Glauben und Wissen. Ein Symposium mit Jürgen Habermas, hrsg. von Rudolf Langthaler und Herta Nagl-Docekal, 366–414. Wien: Oldenbourg Akademieverlag.Google Scholar
  13. Habermas, Jürgen. 2008. Ein Bewußtsein von dem, was fehlt. In Ein Bewußtsein von dem, was fehlt. Eine Diskussion mit Jürgen Habermas, hrsg. von Michael Reder und Josef Schmidt, 26–36. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Habermas, Jürgen. 2012. Ein neues Interesse der Philosophie an der Religion? Ein Interview von Eduardo Mendieta. In Nachmetaphysisches Denken II. Aufsätze und Repliken, 96–119. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Höhne, Florian. 2015. Öffentliche Theologie. Begriffsgeschichte und Grundfragen. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.Google Scholar
  16. Laube, Martin. 2009. Christentum und „postsäkulare“ Gesellschaft. Theologische Anmerkungen zu einer aktuellen Debatte. Zeitschrift für Theologie und Kirche 106 (4): 458–476.CrossRefGoogle Scholar
  17. Laube, Martin. 2015. Der Denker der „Zusammenbestehbarkeit“. Ernst Troeltschs Ringen um die Vermittlung von Christentum und Moderne. Akademie Aktuell 61 (1): 38–41.Google Scholar
  18. Mielke, Roger. 2017. Politische Ekklesiologien. Die Demokratiedenkschrift von 1985 und theologische Diskurse um den Ort der Kirche im demokratischen Staat. In Aneignung des Gegebenen. Entstehung und Wirkung der Demokratie-Denkschrift der EKD, hrsg. von Hans Michael Heinig, 99–126. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  19. Rawls, John. 1998. Politischer Liberalismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Rawls, John. 1999. The Idea of Public Reason Revisited. In John Rawls. Collected Papers, hrsg. von Samuel Freeman, 573–615. Cambridge, MA: Harvard University Press.Google Scholar
  21. Ricoeur, Paul. 2010. Hermeneutik der Symbole und philosophische Reflexion (I). In Der Konflikt der Interpretationen. Ausgewählte Aufsätze (1960-1969), hrsg. von Daniel Creutz und Hans-Helmut Gander, 84–217. Freiburg i.Br.: Karl Alber Verlag.Google Scholar
  22. Schmidt, Thomas M. 2007. Religiöser Diskus und diskursive Religion in der postsäkularen Gesellschaft. In Glauben und Wissen. Ein Symposium mit Jürgen Habermas, hrsg. von Rudolf Langthaler und Herta Nagl-Docekal, 322–340. Wien: Oldenbourg Akademie Verlag.Google Scholar
  23. Steiner, George. 2014. Nach Babel. Aspekte der Sprache und des Übersetzens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Stolze, Radegundis. 2011. Übersetzungstheorien. Eine Einführung. 7. Aufl. Tübingen: Gunter Narr Verlag.Google Scholar
  25. Trautsch, Asmus. 2004. Glauben und Wissen. Jürgen Habermas zum Verhältnis von Philosophie und Religion. Philosophisches Jahrbuch 111 (2004): 180–198.Google Scholar
  26. Troeltsch, Ernst. 1913 [1893]. Die christliche Weltanschauung und ihre Gegenströmungen. In Gesammelte Schriften von Ernst Troeltsch. Bd. 2: Zur religiösen Lage, Religionsphilosophie und Ethik, hrsg. von Ernst Troeltsch, 227–327. Tübingen: J.C.B. Mohr.Google Scholar
  27. Weithman, Paul J. 2002. Religion and the Obligations of Citizenship. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  28. Willems, Ulrich. 2013. Religion und Moderne bei Jürgen Habermas: In Moderne und Religion. Kontroversen um Modernität und Säkularisierung, hrsg. von Ulrich Willems, Detlef Pollack, Helene Basu und Thomas Gutmann, 489–526. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  29. Wolterstorff, Nicholas. 1997. Why We Should Reject What Liberalism Tells Us about Speaking and Acting in Public for Religious Reasons. In Religion and Contemporary Liberalism, hrsg. von Paul J. Weithman, 162–181. Notre Dame, IN: University of Notre Dame Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Theologische FakultätGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations