Advertisement

Feld I: Akteur/ökonomische Logik

  • Simon Weingärtner
Chapter
Part of the Wirtschaft + Gesellschaft book series (WUG)

Zusammenfassung

Die Ansätze aus Theoriefeld I stützen sich für die Beschreibung der ökonomischen Grundlogik von Arbeitsmarktmechanismen auf Ideen aus der Mainstream-Ökonomik und erweitern diese nach dem Prinzip der „abnehmenden Abstraktion“ (Lindenberg) um verschiedene soziologische Theorieelemente. Die Ökonomie wird hier als eigenlogisches Subsystem der Gesellschaft konzeptualisiert, das von vielfältigen sozialen Faktoren beeinflusst wird. Es werden zwei Ansätze vorgestellt, die das große Potenzial einer sozialtheoretisch erweiterten Ökonomik deutlich werden lassen, indem sie auf Grundlage mikroökonomischer Annahmen in Verbindung mit unterschiedlichen soziologischen Theoriebausteinen jeweils eine arbeitgeber- und eine arbeitnehmerzentrierte Erklärungsstrategie wählen. Einmal der mikrofundierte sozialökonomische Ansatz von Nienhüser, der ein soziologisch geschultes Konzept auf Basis der Transaktionskostentheorie vorlegt. Zum anderen wird der schließungstheoretische Ansatz der Sozialstrukturforscher Giesecke und Groß eingeführt und im Kontext unterschiedlicher Forschungslinien der Schließungstheorie (Sørensen, Parkin, Murphy, Collins) verortet.

Schlüsselwörter

Sozio-Ökonomik Rational-Choice Soziale Mechanismen Abnehmende Abstraktion Bounded Rationality Soziale Schließung Beschäftigungsrenten Positionen Ressourcen Max Weber 

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Inst für Personal und ArbeitHelmut Schmidt UniversitätHamburgDeutschland

Personalised recommendations