Advertisement

Ein gesundes Maß an Selbstüberschätzung. Warum Bescheidenheit nicht zum Erfolg führt

  • Tijen OnaranEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Sich selbst gut zu vermarkten, ist eine der schwierigsten Herausforderungen beim Netzwerken. Dabei gibt es tatsächlich Unterschiede im internationalen Vergleich. In Deutschland lernen wir in der Schule nicht, uns selbst zu präsentieren oder Geschichten interessant oder unterhaltsam zu erzählen – auch nicht unsere eigenen. Zum anderen sind wir es auch sonst nicht gewohnt, uns übermäßig ins Rampenlicht zu stellen. Bescheidenheit und Ehrlichkeit sind die Tugenden, die es beim Netzwerken über Bord zu werfen gilt. In diesem Bereich gewinnt, wer sich selbst im besten Licht darzustellen vermag. Gerade weil das weder zu unserem kulturellen Erbe gehört, noch an anderer Stelle unterrichtet wird, will diese Fähigkeit geübt sein. Nur wenn du es schaffst, selbst von dir so überzeugt zu sein, dass es sich für andere lohnt, dich als Kontakt zu haben, schaffst du es auch, alle anderen ganz leicht davon zu überzeugen. Klingt etwas schizophren? Keine Angst. In der Praxis ist es einfacher als du vielleicht denkst. In diesem Kapitel erfährst du, warum es wichtig ist, von deinen eigenen Erfolgen erzählen zu können, was ein Elevator Pitch ist und warum ein gesundes Maß an Selbstüberschätzung wichtig ist.

Literatur

  1. 1.
    O. A. (2017) Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären. Handelsblatt, 21. OktoberGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Global Digital WomenBerlinDeutschland

Personalised recommendations