Advertisement

Die Mincersche Verdienstfunktion

  • Johannes BergerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Hierbei bezeichnet y(s) das Einkommen aus Erwerbstätigkeit nach s Jahren ›formaler‹ Ausbildung, y(0) das Einkommen ohne weitere Ausbildung nach der Pflichtschulzeit, und r die Ertragsrate pro Ausbildungsjahr. Mit ›formaler‹ Ausbildung ist der Besuch einer eigens für diesen Zweck geschaffenen Institution gemeint (z.B. einer Schule oder Hochschule). Üblicherweise wird angenommen, dass die Ausbildung nach der Pflichtschulzeit und vor der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit stattfindet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blundell, Richard, Lorraine Dearden und Barbara Sianesi, 2001: Estimating the Returns to Education: Models, Methods and Results. Centre for the Economics of Education, London School of Economics.Google Scholar
  2. Franz, Wolfgang, 1991: Arbeitsmarktökonomik. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  3. Heckman, James, Lance J. Lochner und Petra E. Todd, 2006: Earnings Functions, Rates of Return and Treatment Effects: The Mincer Equation and Beyond. In: Hanushek, Erik A. und Finis Welch: Handbook of the Economics of Education, Vol. 1, Kap. 7. Amsterdam: Elsevier, S. 307-458.Google Scholar
  4. Mincer, Jacob, 1974: Schooling, Experience, and Earnings. New York: Columbia University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations