Advertisement

Gini-Koeffizient und Lognormalverteilung

  • Johannes BergerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In westlichen Gesellschaften sind Einkommen typischerweise lognormalverteilt. Die Berechnung des Gini-Koeffizienten für solche Verteilungen würde sich erheblich vereinfachen, gäbe es eine einfache Formel des Gini-Koeffizienten für den Fall, dass die Einkommen (oder andere Größen) lognormalverteilt sind. Tatsächlich gibt es diese Formel, die in Abhandlungen über die Messung der Ungleichheit auch hin und wieder angeführt wird (z.B. Cowell 2009, S. 153), jedoch so gut wie immer ohne Beweis.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aitchison, J. und J. A.C. Brown, 1957: The Lognormal Distribution with Special Reference to Its Uses in Economics. Cambridge: Cambridge University Press (1957).Google Scholar
  2. Berger, Christoph, 2017: Lognormal-Verteilung und Maße der Ungleichheit. Manuskript.Google Scholar
  3. Cowell, Frank, 2009: Measuring Inequality.http://darp.lse.ac.uk/MI3.
  4. Bach, Stefan, M. Beznowska und V. Steiner, 2016: Wer trägt die Steuerlast in Deutschland? DIW Berlin: Politikberatung kompakt, Nr. 114.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations