Advertisement

Wahrheit und Wahrhaftigkeit

Reflexionen zum neuen Deutschen Kommunikationskodex
  • Horst Avenarius
  • Günter Bentele
Chapter

Zusammenfassung

Kommt ein Kommunikations-Kodex ohne den Wahrheitsbegriff aus? Der Begriff Wahrheit kommt im neuen Deutschen Kommunikationskodex nicht vor. Und es kommt auch nicht vor, wem gegenüber Wahrheit geschuldet wäre: Der allgemeine Begriff Öffentlichkeit fehlt ebenso. Das ist bei Journalisten anders. „Die Achtung vor der Wahrheit“ und „die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit“ sind zwei der drei obersten Gebote, denen sich die Presse in Ziffer 1 ihres Pressekodex unterwirft. Das gilt seit 1973.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Augustinus (1900): De mendacio. In: Corpus Scriptorum Eclesiasticorum Latinorum, Band 41, Prag, Wien.Google Scholar
  2. Avenarius, Horst (2008): Public Relations. Die Grundform der gesellschaftlichen Kommunikation. WBG, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  3. Bentele, Günter (2013): Stichwort Lüge. In: Bentele, Günter; Brosius, Hans-Bernd und Jarren, Otfried (Hrsg.) (2013): Lexikon der Kommunikations- und Medienwissenschaft, Wiesbaden: Springer VS, S. 191–192.Google Scholar
  4. Blackburn, Simon (2005): Wahrheit. Ein Wegweiser für Skeptiker, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  5. Deutsche Shell Aktiengesellschaft (1996): Einleitender Brief. In: Nigeria. Entwicklungen und Ereignisse, Meinungen und Fakten zu Politik, Menschenrechten und Ölförderung. Eine Dokumentation, Hamburg.Google Scholar
  6. Goffman, Erving (1969): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München: Piper.Google Scholar
  7. Graf, Friedrich Wilhelm (2013): Du sollst nicht falsch Zeugnis reden. Internetseite der Markuskirche München, Universitätsgottesdienste Sommersemester 2013.Google Scholar
  8. Habermas, Jürgen (1987): Theorie des kommunikativen Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Hartmann, Nicolai (1985): Ethik, 4. Auflage. Berlin: Walter de Gruyter.Google Scholar
  10. Henkels, Walter (1985): Die leisen Diener ihrer Herren. Regierungssprecher von Adenauer bis Kohl, Düsseldorf: Bastei Lübbe-Verlag.,Google Scholar
  11. Kant, Immanuel (1963): Werke in 6 Bänden. Hrsg. von Wilhelm Weischedel, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  12. Matt, Peter von (2006): Die Intrige. München, Wien: Carl Hanser.Google Scholar
  13. Mecke, Jochen (2007): Lüge und Literatur. In: Müller, Jörn und Nissing, Hanns-Gregor (Hrsg.(2007): Die Lüge. Ein Alltagsphänomen aus wissenschaftlicher Sicht, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 57–86.Google Scholar
  14. Merten, Klaus (2009): Nur wer lügen darf, kann kommunizieren. In: pressesprecher 4, 1, 22–25.Google Scholar
  15. Merten, Klaus (1966): Zur Definition von Public Relations. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 56, 1, S. 42 – 49.Google Scholar
  16. Nietzsche, Friedrich (1966): Werke in 3 Bänden. Hrsg. von Karl Schlechta. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  17. Nissing, Hanns-Gregor (2007): Die Lüge. Ein Alltagsphänomen aus wissenschaftlicher Sicht. Zur Einleitung. In: Müller, Jörn und Nissing, Hanns-Gregor (Hrsg.): Die Lüge. Ein Alltagsphänomen aus wissenschaftlicher Sicht. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  18. Nothaft, Howard und Wehmeier Stefan (2013): Interview mit Günter Bentele. In: Universität Leipzig, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft (Hrg): Vita und Publikationen Univ.-Prof. Dr. Günter Bentele.Google Scholar
  19. Plato (1950): Politeia. Hrsg. von Gerhard Krüger: Zürich.Google Scholar
  20. Plessner, Helmuth (1924): Grenzen der Gemeinschaft. Eine Kritik des sozialen Radikalismus. Berlin.Google Scholar
  21. Pöttker, Horst (2013): Öffentlichkeit oder Moral? Über den inneren Widerspruch des journalistischen Berufsethos am Beispiel des deutschen Pressekodex. In Publizistik 58. Jg, Heft, 2, S. 121–139.Google Scholar
  22. Raulf, Anne (2012): Interview mit Alexander Güttler. In: Anne Raulf: Leben und Wirken von Dr. Horst Avenarius, Masterarbeit am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig.Google Scholar
  23. Russ-Mohl, Stephan (2014). Die „antagonistische Partnerschaft“ auf dem Prüfstand. (Verhaltens-) ökonomische Erkundungen zum Verhältnis von Journalisten und PR-Experten. In: pr magazin, Jg. 45, Nr. 6, S. 58–63.Google Scholar
  24. Schockenhoff, Eberhard (2007): Das Recht der Wahrheit. Begründung und Reichweite der Wahrhaftigkeit aus Sicht der katholischen Moraltheologie. In: Müller, Jörn und Nissing, Hanns-Gregor (Hrsg.)(2007): Die Lüge. Ein Alltagsphänomen aus wissenschaftlicher Sicht. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 175–189.Google Scholar
  25. Simnmel, Georg (1983): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. 6. Auflage, Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  26. Westerbarkay, Joachim (2007): Illusionsexperten. Die Verschleierung von Macht durch PR und Medien. In: Müller, Jörn und Nissing, Hanns-Gregor (Hrsg.)(2007): Die Lüge, Ein Alltagsphänomen aus wissenschaftlicher Sicht, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 129–139.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.GautingDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations