Advertisement

Begabungen (an-)erkennen und optimal fördern! Ein intersektionaler Blick auf Begabung und Bildungsgerechtigkeit

  • Katharina Graalmann
Chapter

Zusammenfassung

Wenn »[i]nklusive Begabungsförderung bedeutet, Heranwachsende in ihren individuellen Fähigkeiten unter Berücksichtigung ihrer Lebenssituation und ihrer biografischen Erfahrungen, ihren spezifischen (Lern-) Voraussetzungen, (Lern-)Bedürfnissen, (Lern-)Wegen, (Lern-)Zielen und (Lern-)Möglichkeiten zu fördern und hierfür angemessene Bedingungen zu schaffen« (Behrensen/Solzbacher 2016: 163), dann müssen für ein optimales Verständnis dieser Aussage in Bezug auf den Beitrag von Förderung und Anerkennung von Begabungen zu Bildungsgerechtigkeit zunächst einige Begriffe sowie Zusammenhänge geklärt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahrbeck, B. (2014): Inklusion. Eine Kritik. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  2. Altrichter, H., Trautmann, M., Wischer, B., Sommerauer, S., Doppler, B. (2009): Unterrichten in heterogenen Gruppen: Das Qualitätspotenzial von Individualisierung, Differenzierung und Klassenschülerzahl. In: Specht, W. (Hg.): Nationaler Bildungsbericht Österreich 2009. 2. Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen. Graz: Leykam, S. 341-360.Google Scholar
  3. Arnold, K.-H. (2010): Heterogenität in Schulklassen: Was ist das Neue am Altbekannten, dass es jeden Schüler nur einmalig gibt? In: Köker, A., Romahn, S., Textor, A. (Hg.): Herausforderung Heterogenität. Ansätze und Weichenstellungen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 11-24.Google Scholar
  4. Behrensen, B., Solzbacher, C. (2016): Grundwissen Hochbegabung in der Schule. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  5. Bellenberg, G., Weegen, M. E. (2014): Bildungsgerechtigkeit. In: Pädagogik, Jg. 66, Nr. 1, S. 46-49.Google Scholar
  6. Boban, I., Hinz, A. (2003): Index für Inklusion. http://www.eenet.org.uk/resource/docs/Index%20German.pdf. Zugriff am 14.02.2018.
  7. Boger, M.-A. (2015): Zur (De-)Thematisierung des Arbeiterkinds. In: Rheinländer, K. (Hg.): Ungleichheitssensible Hochschullehre. Positionen, Voraussetzungen, Perspektiven. Wiesbaden: VS, S. 103-121.Google Scholar
  8. Bourdieu, P. (2002): Ein soziologischer Selbstversuch. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Brenner, P. J. (2010): Bildungsgerechtigkeit. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  10. Budde, J. (2017): Heterogenität: Entstehung, Begriff, Abgrenzung. In: Bohl, T., Budde, J., Rieger-Ladich, M. (Hg.): Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht. Grundlagentheoretische Beiträge und didaktische Reflexionen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 13-26.Google Scholar
  11. Budde, J., Hummrich, M. (2013): Reflexive Inklusion. In: Zeitschrift für Inklusion. Jg. 4. https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/193/199. Zugriff am 16.02.2018.
  12. Crenshaw, K. (1989): Demarginalizing the Intersection of Race and Sex: A Black Feminist Critique of Antidiscrimination Doctrine, Feminist Theory and Antiracist Politics. In: University of Chicago Legal Forum 140, S. 139-167.Google Scholar
  13. Derman-Sparks, L. (1989): Anti-Bias-Curriculum. Tools for empowering young children. Washington: National Associsation for the Education of Young Children.Google Scholar
  14. Eckermann, T. (2015): (Un-)Doing Inclusion – Wie Kinder unter ihren Peers besonders werden. In: Blömer, D., Lichtblau, M., Jüttner, A-K., Koch, K., Krüger, M., Werning, R. (Hg.): Perspektiven auf inklusive Bildung. Gemeinsam anders lehren und lernen. Wiesbaden: VS, S. 273-278.Google Scholar
  15. Europahaus Aurich/Anti-Bias-Werkstatt (Hg.): CD-ROM Methodenbox: Demokratie-Lernen und Anti-Bias-Arbeit. Aurich 2007.Google Scholar
  16. Gardner, H. (2005): Abschied vom IQ – Die Rahmen-Theorie der vielfachen Intelligenzen. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  17. Giesinger, J. (2007): Was heißt Bildungsgerechtigkeit? In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 53, Nr. 3, S. 362-381.Google Scholar
  18. Giesinger, J. (2015): Bildungsgerechtigkeit und die soziale Funktion der Schule. Zu den normativen Grundlagen des Chancenspiegels. In: Manitius (Hg.): Zur Gerechtigkeit von Schule, S. 150-162.Google Scholar
  19. Graalmann, K. (2016): Bildungs(un-)gerechtigkeit am Bildungsübergang. In: Fiegert, M., Graalmann, K., Kunze, I. (Hg.): Schulische Übergänge gestalten. Konzepte – Umsetzung – Konsequenzen. Osnabrück: Eigenverlag, S. 31-44.Google Scholar
  20. Graalmann, K. (im Erscheinen): »man muss halt wissen wo ist gut wo fängt Lehrer an und wo fängt Lehrer auf« – zu habituelldilemmatischen Aushandlungsprozessen einer Gesamtschullehrerin. In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung.Google Scholar
  21. Gramelt, K. (2010): Der Anti-Bias-Ansatz. Zu Konzept und Praxis einer Pädagogik für den Umgang mit (kultureller) Vielfalt. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  22. Hansen, G. (2003): Pluralitätsrhetorik und Homogenitätspolitik. In: Gogolin, I. (Hg.): Pluralismus unausweichlich? Blickwechsel zwischen vergleichender und interkultureller Pädagogik. Münster [u.a.]: Waxmann, S. 59-73.Google Scholar
  23. Heller, K. A., Perleth, C. (2007): Talentförderung und Hochbegabtenberatung in Deutschland. In: Heller, K. A., Ziegler, A. (Hg.): Begabt sein in Deutschland. Berlin: LIT-Verlag, S. 139-170.Google Scholar
  24. Helsper, W. (2018): Lehrerhabitus. Lehrer zwischen Herkunft, Milieu und Profession. In: Paseka, A., Keller-Schneider, M., Combe, A. (Hg.): Ungewissheit als Herausforderung für pädagogisches Handeln. Wiesbaden: VS, S. 105-140.Google Scholar
  25. Honneth, A. (1992): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Hoyer, T., Weigand, G., Müller-Oppliger, V. (2013): Begabung. Eine Einführung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  27. Huxel, K. (2011): Geschlecht und Ethnizität im Feld Schule. Gender und Schule. Konstruktionsprozesse im schulischen Alltag. Bulletin Texte. Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, Nr. 37, S. 87-101.Google Scholar
  28. Huxel, K. (2014): Intersektionalität. In: Diakonie Württemberg (Hg.): Woher komme ich? Reflexive und methodische Anregungen für eine rassismuskritische Bildungsarbeit, S. 56-59.Google Scholar
  29. Krüger-Potratz, M. (2011): Mehrsprachigkeit: Konfliktfelder in der Schulgeschichte. In Fürstenau, S., Gomolla, M. (Hg.): Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit. Wiesbaden: VS, S. 51-68.Google Scholar
  30. Laudahn, E. (2017): Schülerinnen und Schüler mit Besonderheiten fördern und begleiten. Rezensionen. In: Pädagogik, Jg. 69, Nr. 12, S. 50-52.Google Scholar
  31. Leiprecht, R., Lutz, H. (2006): Intersektionalität im Klassenzimmer: Ethnizität, Klasse, Geschlecht. In: Leiprecht, R., Kerber, A. (Hg.): Schule in der Einwanderungsgesellschaft. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag, S. 218-234.Google Scholar
  32. Miethe, I., Tervooren, A., Ricken, N. (2017): Bildung und Teilhabe. Zwischen Inklusionsforderung und Exklusionsdrohung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  33. Müller-Fohrbrodt, G., Cloetta, B., Dann, H.-D. (1978): Der Praxisschock bei jungen Lehrern: Formen, Ursachen, Folgerungen; eine zusammenfassende Bewertung theoretischer und empirischer Erkenntnisse. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  34. Oevermann, U. (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In: Combe, A., Helsper, W. (Hg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 70-183.Google Scholar
  35. Rawls, J. (1979): Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Reich, K. (2012): Inklusion und Bildungsgerechtigkeit. Standards und Regeln zur Umsetzung einer inklusiven Schule. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  37. Rost, D. H. (2003): Über Hochbegabung und hochbegabte Jugendliche. In: Schweer, M. K.W. (Hg.): Das Jugendalter. Perspektiven pädagogischpsychologischer Forschung. Psychologie und Gesellschaft Bd. 1. Frankfurt/Main: Peter Lang, S. 43-64.Google Scholar
  38. Sander, T. (Hg.) (2014): Habitussensibilität. Eine neue Anforderung an professionelles Handeln. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  39. Schwer, C., Solzbacher, C. (2011): Begabungsförderung als pädagogische Aufgabe: Grundlegungen zu einem inklusiven Begabungsbegriff. In: Kuhl, J., Müller-Using, S., Solzbacher, C., Warnecke, W. (Hg.): Bildung braucht Beziehung. Selbstkompetenzen stärken – Begabungen entfalten. Freiburg: Herder, S. 49-56.Google Scholar
  40. Seitz, S., Finnern, N.-K., Korff, N., Scheidt, K. (Hg.) (2012): Inklusiv gleich gerecht? Inklusion und Bildungsgerechtigkeit. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  41. Sen, A. (2010): The idea of justice. London: Penguin.Google Scholar
  42. Solzbacher, C., Calvert, K. (2014): »Ich schaff‘ das schon, ich schaff‘ das schon…« Grundlagen von Selbstkompetenzförderung in Theorie und Praxis. In: Solzbacher, C., Calvert, K. (Hg.): Wie Kinder Selbstkompetenz entwickeln können. Freiburg: Herder, S. 19-34.Google Scholar
  43. Stamm, M. (2009): Begabte Minoritäten. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  44. Stäsche, U. (2012): Gleichheitssatz. In: Horn, K.-P., Kemnitz, H., Marotzki, W., Sandfuchs, U. (Hg.): Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft. Bd. 1. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 489f.Google Scholar
  45. Stojanov, K. (2008): Die Kategorie der Bildungsgerechtigkeit in der bildungspolitischen Diskussion nach PISA. Eine exemplarische Untersuchung. In: Zeitschrift für qualitative Forschung, Jg. 9, Nr. 1/2, S. 209-230.Google Scholar
  46. Stojanov, K. (2011): Bildungsgerechtigkeit. Rekonstruktionen eines umkämpften Begriffs. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  47. Terhart, E. (1996): Berufskultur und professionelles Handeln bei Lehrern. In: Combe, A., Helsper, W. (Hg.): Pädagogische Professionalität. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S 448-471.Google Scholar
  48. Trautmann, T. (2013): Zu allem fähig und zu nichts in der Lage? Hochbegabte zwischen theoretischer Modellierung und aktiver Lebensbewältigung. In: Trautmann, T., Manke, W. (Hg.): Begabung – Individuum – Gesellschaft. Begabtenförderung als pädagogische und gesellschaftliche Herausforderung, S. 16-29.Google Scholar
  49. Trautmann, M., Wischer, B. (2011): Heterogenität in der Schule. Eine kritische Einführung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  50. Vogel, K. (2016): Konstruktionen und Rezeptionen erziehungswissenschaftlichen Wissens. Bibliometrische und systematische Analysen am Beispiel des Diskurses ‘Bildungsgerechtigkeit’. Beiträge zur Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft, Bd. 39. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  51. Walgenbach, K. (2014): Heterogenität – Intersektionalität – Diversity in der Erziehungswissenschaft. Opladen/Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Osnabrück/Institut für ErziehungswissenschaftOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations