Advertisement

Symmetrien und Fundamentalbereiche

  • Ehrhard BehrendsEmail author
Chapter

Zweifellos ist Maurits Cornelis Escher die Hauptperson des ersten Teils dieses Buches. Escher lebte von 1898 bis 1972. Nach seinem Studium bereiste er mehrfach Italien und Spanien, besonders beeindruckten ihn die Werke maurischer Künstler in der Alhambra in Granada. Anfangs lag der Schwerpunkt seiner Werke auf mediterranen Landschaftsbildern, später kamen „unmögliche“ Bilder und – durch die Bilder der Alhambra angeregte – flächenfüllende Parkettierungen dazu.

Escher war ein erfolgreicher Künstler. Eine besonders wichtige Rolle spielte für ihn der 1954 in Amsterdam organisierte Weltkongress der Mathematiker. Die sich dabei ergebenden Treffen waren für beide Seiten sehr beeindruckend. Die Mathematiker konnten kaum glauben, dass ein Künstler ohne mathematische Ausbildung Kraft seiner Intuition so tief in das Thema „Symmetrie“ eingedrungen war. Und Escher war überrascht zu erfahren, dass seine zeitaufwändig durch Versuch und Irrtum gefundenen Konstruktionen Teil einer mathematisch schon...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Mathematik und InformatikFreie Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations