Advertisement

Nationalstaat, Weltmarkt und Zivilgesellschaft

  • Helmut RichterEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Wenn bei der Einführung in die Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft nachvollziehbar geworden ist, dass es bei der Sozialisation, Erziehung und Bildung vor allem um die Enkulturation im Sinne einer Einführung und Einübung in die Kultur einer Gesellschaft geht, dann brauchen wir offenbar zum Nachvollzug dieses pädagogischen Prozesses einen Begriff von Kultur und Gesellschaft sowie von Nation und Staat. Eine solche Begriffsklärung hat zu berücksichtigen, dass die traditionelle Aufgabe insbesondere der Schul-Pädagogik darin bestanden hat, eine nationale Identität zu befördern. Diese traditionelle Aufgabe ist zwar nach Auschwitz in Deutschland über Jahrzehnte kein offizielles Thema gewesen, aber im Umfeld der „Thesen über den Mut zur Erziehung“ (1978) und besonders dann seit der „Wende“ durch den Bonner Regierungswechsel im Jahre 1982 ist unter konservativer Wortführerschaft das Defizit einer nationalen Identität in der öffentlichen Diskussion zunehmend beklagt worden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für ErziehungswissenschaftUniversität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations