Advertisement

Ziele und Aufgaben der Wasserversorgung

  • Joachim RautenbergEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Wasser ist die unverzichtbare Grundlage allen Lebens und insbesondere der menschlichen Zivilisation. Trinkwasser spielt dabei eine besondere Rolle, da es als Lebensmittel durch nichts ersetzt werden kann. Bei gemäßigten klimatischen Verhältnissen muss ein Erwachsener zwei bis drei Liter Wasser teils als Trinkwasser teils in der Nahrung zu sich nehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1].
    AGENDA 21, Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung Rio de Janeiro, Juni 1992Google Scholar
  2. [2].
    Europäische Wasser-Charta, Europarat, Straßburg 1968Google Scholar
  3. [3].
    Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 23. Oktober 2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der WasserpolitikGoogle Scholar
  4. [4].
    WHG, Wasserhaushaltsgesetz vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585), das durch Artikel 1 des Gesetzes vom 18. Juli 2017 (BGBl. I S. 2771) geändert worden istGoogle Scholar
  5. [5].
    AVBWasserV, Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser vom 20. Juni 1980 (BGBl. I S. 750,1067), die zuletzt durch Artikel 8 der Verordnung vom 11. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2010) geändert worden istGoogle Scholar
  6. [6].
    WHO/SDE/WSH/05.06, Water Safety Plans Managing drinking-water quality from catchment to consumer, Genf 2005Google Scholar
  7. [7].
    Richtlinie 98/83/EG des Rates vom 3. November 1998 über die Qualität von Wasser für den menschlichen GebrauchGoogle Scholar
  8. [8].
    TrinkwV 2001, Trinkwasserverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 2016 (BGBl. I S. 459), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 3. Januar 2018 (BGBl. I S. 99) geändert worden istGoogle Scholar
  9. [9].
    Min/TafelWV, Mineral- und Tafelwasser-Verordnung vom 1. August 1984 (BGBl. I S. 1036), die zuletzt durch Artikel 25 der Verordnung vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2272) geändert worden istGoogle Scholar
  10. [10].
    Deutscher Bundestag, 14. Wahlperiode: Schlussbericht der Enquete-Kommission Globalisierung der Weltwirtschaft – Herausforderungen und Antworten Drucksache 14/9200, 12. Juni 2002Google Scholar
  11. [11].
    Branchenbild der deutschen Wasserwirtschaft 2015, wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH, Bonn 2015Google Scholar
  12. [12].
    Unternehmensbenchmarking Fernwasserversorgung, aquabench GmbH, Frankfurter Str. 5205,1145 KölnGoogle Scholar
  13. 13.
    Prozessbenchmarking Wasserwerke, IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasser, Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Bereich Managementberatung, Moritzstraße 26, 45476 Mülheim an der RuhrGoogle Scholar
  14. [14].
    Alegre, H., Hirner, W., Baptista, J. M.: Performance Indikators for water supply services. Manual of Best Practice Series. IWA Publishing London (2000)Google Scholar
  15. [15].
    Hirner, W., Merkel, W.: Kennzahlen für Benchmarking in der Wasserversorgung, wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH, Bonn 2005Google Scholar
  16. [16].
    DVGW, Innovation und Nachhaltigkeit – Forschungsprogramm Wasser, Bonn, Dezember 2011Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.UffenheimDeutschland

Personalised recommendations