Advertisement

Die simulierte Moral: Fehlverhalten und Sanktion in der Wissenschaft

  • Felicitas HeßelmannEmail author
Chapter
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

Wissenschaftliches Fehlverhalten ist ein Thema, das in der wissenschaftlichen Öffentlichkeit starke moralische Entrüstung hervorruft. Die Mitglieder der wissenschaftlichen Gemeinschaft scheinen sich hier wie in klassischen Strafritualen durch Skandalisierung und öffentlichkeitswirksame Sanktionen gegenseitig ihrer geteilten moralischen Überzeugungen zu versichern. Der Beitrag verfolgt entlang der beiden Fälle von Retractions und VroniPlag Wiki die Eigenschaften und Auswirkungen dieser wissenschaftlichen Sanktionen: Statt konkreter ritueller Handlungen vor einem physischen Publikum sind diese Sanktionen nur noch Zeichen für Strafen, sie entfalten Verweisketten auf abwesende Rituale und Übertretungshandlungen, die am Ende unbestimmt bleiben. Die Strafe wie auch die Übertretung selbst werden hyperreal. Wissenschaft wird zur Simulation einer moralischen Gemeinschaft. Wissenschaftler*innen werden in eine solche Gemeinschaft nicht mehr über das Erleben geteilter moralischer Empfindungen, sondern über das Nachvollziehen und Produzieren möglichst lückenloser Verweisketten integriert.

Schlüsselwörter

Wissenschaftliches Fehlverhalten Retractions VroniPlag Wiki Devianz Sanktion Simulation Soziale Gemeinschaft 

Notes

Acknowledgements

Ich danke Cornelia Schendzielorz für hilfreiche Kommentare und konstruktive Anregungen, sowie Marion Schmidt für ihre Hilfe bei der Datenerhebung. Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Projekts „Beschämte Wissenschaft – Reintegration vs. Stigmatisierung von Fehlverhalten“, BMBF-Förderkennzeichen 01PY13009.

Literatur

  1. Anderson, Melissa S./Shaw, Marta A./Steneck, Nicholas H./Konkle, Erin/Kamata, Takehito (2013): Research Integrity and Misconduct in the Academic Profession. In: Paulsen, Michael B. (Hrsg.): Higher Education: Handbook of Theory and Research, Bd. 28. Dordrecht: Springer, 217–261.Google Scholar
  2. Austin, John L. (1962): How to do things with words: The William James lectures delivered at Harvard University in 1955. Cambridge, Mass: Harvard University Press.Google Scholar
  3. Baudrillard, Jean (1978): Agonie des Realen. Berlin: Merve.Google Scholar
  4. Becher, Tony (2001): Academic Tribes and Territories: Intellectual Enquiry and the Cultures of Disciplines. Philadelphia, PA: Open University Press.Google Scholar
  5. Bell, Catherine (1992): Ritual Theory, Ritual Practice. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  6. Bretag, Tracey (Hrsg.) (2016): Handbook of Academic Integrity. New York, NY: Springer.Google Scholar
  7. Brown, Michelle (2009): The culture of punishment: prison, society, and spectacle. New York: New York University Press.Google Scholar
  8. Collins, Randall (1992): Sociological insight: An introduction to non-obvious sociology. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  9. Decullier, Evelyne/Huot, Laure/Samson, Geraldine/Maisonneuve, Hervé (2013): Visibility of retractions: a cross-sectional one-year study. In: BMC Research Notes 6, 238–244.Google Scholar
  10. Dellwing, Michael (2008): Schwebende Sanktionen. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 33, 3–19.Google Scholar
  11. Dellwing, Michael (2009): Ein Kreis mit fünf Sanktionen: Das resistente Normvokabular in der Sanktionssoziologie. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 34, 43–61.Google Scholar
  12. Derrida, Jacques. 1976. Die Schrift und die Differenz. 12. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  13. Ding, Daniel D (2002): The Passive Voice and Social Values in Science. In: Journal of Technical Writing and Communication 32, 137–154.Google Scholar
  14. Drenth, Pieter J. D. (2010): Research Integrity; Protecting Science, Society and Individuals. In: European Review 18, 417–426.Google Scholar
  15. Durkheim, Emile (1961): Die Regeln der soziologischen Methode. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Durkheim, Emile (1984): Erziehung, Moral und Gesellschaft: Vorlesung an der Sorbonne 1902/1903. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Durkheim, Emile (1992): Über soziale Arbeitsteilung: Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Eco, Umberto (1986): Über Gott und die Welt: Essays und Glossen. München: Hanser.Google Scholar
  19. Fanelli, Daniele (2013): Redefine misconduct as distorted reporting. In: Nature 494: 149.Google Scholar
  20. Garfinkel, Harold (1956): Conditions of Successful Degradation Ceremonies. In: American Journal of Sociology 61, 420–424.Google Scholar
  21. Gengnagel, Jörg/Schwedler, Gerald (2013): Ritualmacher. Überlegungen zu Planern, Gestaltern und Handlungsträgern von Ritualen. In: Dies. (Hrsg.): Ritualmacher hinter den Kulissen: zur Rolle von Experten in historischer Ritualpraxis. Münster: LIT Verlag, 13–40.Google Scholar
  22. Graf, Verena (2016): Anwendung rekonstruktiver Verfahren bei der Analyse von Online-Kommentaren. In: Schiek, Daniela/Ullrich, Carsten G. (Hrsg.): Qualitative Online-Erhebungen. Wiesbaden: Springer, 85–110.Google Scholar
  23. Grieneisen, Michael L./Zhang, Minghua (2012): A Comprehensive Survey of Retracted Articles from the Scholarly Literature. In: PLoS ONE 7: e44118.Google Scholar
  24. Hesselmann, Felicitas/Graf, Verena/Schmidt, Marion/Reinhart, Martin (2016): The visibility of scientific misconduct: A review of the literature on retracted journal articles. In: Current Sociology  https://doi.org/10.1177/0011392116663807.
  25. Horstkotte, Hermann/von Meding, Conrad (2016): Hat der Caritas-Chef bei der Doktorarbeit abgeschrieben? In: Hannoversche Allgemeine Zeitung, Januar 27 http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hat-der-Caritas-Chef-bei-der-Doktorarbeit-abgeschrieben (Zugriff: 03.07.2017).
  26. Kleinert, Sabine (2009): COPE’s retraction guidelines. In: The Lancet 374: 1876–1877.Google Scholar
  27. Merton, Robert K. (1957): Priorities in Scientific Discovery: A Chapter in the Sociology of Science. In: American Sociological Review 22, 635–659.Google Scholar
  28. Pettenkofer, Andreas (2013): Die Zeugin und der Sündenbock. Zur informellen Ordnung sozialer Bewegungen. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen 26, 24–31.Google Scholar
  29. Puckica, Jérôme. 2009. Passive constructions in present-day English. GAGL (Groninger Arbeiten zur germanistischen Linguistik) 49, 215–235. Google Scholar
  30. Rundblad, Gabriella (2007): Impersonal, General, and Social: The Use of Metonymy Versus Passive Voice in Medical Discourse. In: Written Communication 24, 250–277.Google Scholar
  31. Sarasin, Philip (2001): Die Wirklichkeit der Fiktion. Zum Konzept der imagined communities. In: Jureit, Ulrike (Hrsg.): Politische Kollektive: die Konstruktion nationaler, rassischer und ethnischer Gemeinschaften. Münster: Westfälisches Dampfboot, 22–45.Google Scholar
  32. Smith, Philip (2008a): Durkheim and Criminology: Reconstructing the Legacy. In: Australian & New Zealand Journal of Criminology 41, 333–344.Google Scholar
  33. Smith, Philip (2008b): Punishment and Culture. Chicago: University Of Chicago Press.Google Scholar
  34. Staal, Frits (1979): The Meaninglessness of Ritual. In: Numen 26, 2–22.Google Scholar
  35. Tambiah, Stanley Jeyaraja (1981): A performative approach to ritual. In: Proceedings of the British Academy 65, 113–169.Google Scholar
  36. Turner, Victor W. (1977): The ritual process: structure and anti-structure. Ithaca, N.Y: Cornell University Press.Google Scholar
  37. Wager, Elizabeth/Barbour, Virginia/Yentis, Steven/Kleinert, Sabine (2009): Retractions: Guidance from the Committee on Publication Ethics (COPE). In: Croatian Medical Journal 50, 532–535.Google Scholar
  38. Weber, Max (1918): Der Sinn der  »Wertfreiheit«  der soziologischen und ökonomischen Wissenschaften. In: Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: J. C. B. Mohr, 489–540.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsches Zentrum für Hochschul- und WissenschaftsforschungBerlinDeutschland

Personalised recommendations