Advertisement

Gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen für die Integration in eine Einwanderungsgesellschaft – eine Perspektive aus Deutschland

  • Jürgen NowakEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Deutschland war nach dem Zweiten Weltkrieg stets ein Einwanderungsland, so dass heute 20 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben. Zu einer Integrationspolitik gehört auch das Recht auf Muttersprache für alle Immigrant*innen. In einer globalisierten Welt ist es notwendig, eine innovative Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik zu entwickeln, die auf dem Konzept transnationaler Migration beruht. Weiterhin sind legale Wege nach Europa zu schaffen, die sich an den Menschenrechten orientieren. Die Soziale Arbeit kann und muss in der Einwanderungs- und Integrationspolitik eine wichtige Rolle spielen.

Schlüsselbegriffe

Einwanderungen nach dem Zweiten Weltkrieg Recht auf Muttersprache Transnationalität Migrant*innen Flüchtlinge transnationale Migrationspolitik legale Wege nach Europa Menschenrechte Soziale Arbeit in der Einwanderungspolitik 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Auriol, E., & Mesnard, A. (2012). Sale of Visas: A Smuggler’s Final Song? In: Norface Migration Discussion Paper No. 2012–07. www.norface-migration.org.
  2. Belke, G. (2011). Zweisprachige Erziehung in Schweden. www.uni-due.de. Zugegriffen: 08. April 2018.
  3. Braun, K.-H., & Weber, R. (Hrsg.). 2016. Deutschland Einwanderungsland. Begriffe – Fakten – Kontroversen. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  4. Hamburger, F. (2001). Migration. In: H.-U. Otto & H. Thiersch (Hrsg.), Handbuch Sozialarbeit Sozialpädagogik (S. 965–968). Neuwied: Ernst Reinhardt Verlag.Google Scholar
  5. Hendricks, R. (2018). Das Finnische Schulsystem. www.renate-hendricks.de. Zugegriffen 08. April 2018.
  6. Homfeldt, H. G., Schröer, W., & Schweppe, C. (2006). Transnationalität, soziale Unterstützung, agency. Nordhausen: Susanne Nakaten und Ina Braun Verlag Traugott Bautz GmbH.Google Scholar
  7. Jackson, G. (2015). Interview mit Francois Crépau am 22. April 2015. Theguardian. www.theguardian.com.
  8. Kunz, T., & Puhl, R. (Hrsg.). (2011). Arbeitsfeld Interkulturalität. Grundlagen, Methoden und Praxisansätze der Sozialen Arbeit in der Zuwanderungsgesellschaft. Weinheim: Juventa Verlag.Google Scholar
  9. Nida-Rümeli, J. (2017). Über Grenzen denken. Eine Ethik der Migration. Hamburg: Edition Körber.Google Scholar
  10. Nowak, J. (2014). Homo Transnationalis. Menschenhandel, Menschenrechtet und Soziale Arbeit. Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  11. Nowak, J. (2015). Legale Wege nach Europa statt Menschenschmuggel und Militäreinsatz. Positionspapier für einen alternativen Diskurs in der Flüchtlingspolitik. www.j-nowak.de.
  12. Paritätischer Wohlfahrtsverband (2011). Hürden nehmen. Migrationssozialarbeit im Paritätischen Wohlfahrtsband. Berlin: PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband LV Berlin e. V.Google Scholar
  13. Pany, T. (2015). Reiche Länder sollen ihre Grenzen für Flüchtlinge öffnen. Telepolis, www.heise.de.
  14. Prasad, N. (2017). Soziale Arbeit mit Geflüchteten: Rassismuskritisch, professionell, menschenrechtsorientiert. UTB GmbH: Stuttgart.Google Scholar
  15. Pries, L. (2010). Transnationalisierung. Theorie und Empirie grenzüberschreitender Vergesellschaftung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Reutlinger, C., Baghdadi, N.,& Kniffki, J. (Hrsg.). (2011). Die soziale Welt querdenken. Transnationalisierung und ihre Folgen für die Soziale Arbeit. Berlin: Frank & Timme GmbH Verlag.Google Scholar
  17. Schulte, A. (2011). Integration als politische Herausforderung in der Einwanderungsgesellschaft. In: T. Kunz, & R. Puhl (Hrsg.), Arbeitsfeld Interkulturalität. Grundlagen, Methoden und Praxisansätze der Sozialen Arbeit in der Zuwanderungsgesellschaft (S. 58–73). Weinheim: Juventa-Verlag.Google Scholar
  18. Schultze, G. , & Thränhardt, D. (2013). Migrantenorganisationen. Engagement, Transnationalität und Integration. Bonn: Friedrich-Ebert Stiftung.Google Scholar
  19. Staub-Bernasconi, S. (2007). Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft. Systemtheoretische Grundlagen und professionelle Praxis – Ein Lehrbuch. Bern: Haupt Verlag.Google Scholar
  20. Trabant, J. (2003). Mithridates im Paradies. Kleine Geschichte des Sprachdenkens. München: Beck.Google Scholar
  21. Warnecke, A., & Schmitz-Praghe, C. (2011). Diasporaengagement für Entwicklung und Frieden. Handlungsspielräume und Kapazitäten der äthiopischen Diaspora in Deutschland. In: T. Baraulina, A. Kreienbrink, & A. Riester (Hrsg.), Potenziale der Migration zwischen Afrika und Deutschland. (S. 183–215). Nürnberg: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations