Advertisement

Freiheit als Kritik

Zur Debatte um Freiheit bei Foucault
  • Karsten SchubertEmail author
Chapter
Part of the Politologische Aufklärung – konstruktivistische Perspektiven book series (PAKP)

Zusammenfassung

In der Debatte um Freiheit bei Foucault wird das „Freiheitsproblem“ verhandelt: Wie können Freiheit und Widerstand innerhalb von Foucaults Theorie der Macht und Subjektivierung konzipiert werden? Der Aufsatz leistet eine Rekonstruktion und interne Kritik der besten Interpretationsstrategien von Foucaults Werk, die die Lösung dieses Problems zum Ziel haben, und entwickelt dabei eine neue These: Freiheit als Fähigkeit zur reflexiven Kritik der eigenen Subjektivierung ist abhängig von freiheitlicher Subjektivierung durch politische Institutionen. Die Interpretationsstrategien werden systematisch unterschieden und anhand der Arbeiten exemplarischer Vertreter_innen diskutiert: 1. Foucault ist kohärent (Paul Patton), 2. Foucault korrigiert sich (Thomas Lemke), 3. Foucault kritisiert kohärent (Martin Saar), 4. Foucault ist nicht genug (Amy Allen). Gegen Lemke wird argumentiert, dass Freiheit nicht durch eine anarchistische, sondern nur durch eine institutionalistische Foucault-Lesart bestimmt werden kann. Mit Saar wird gezeigt, dass das Ziel einer eindeutigen Definition von Freiheit im Gegensatz zur Methode der genealogischen Kritik steht und nur im Rahmen der normativen politischen Theorie verfolgt werden kann. In Auseinandersetzung mit Allen wird argumentiert, dass Freiheit nicht in linken Bewegungen verortet werden kann, sondern nur in demokratischen Institutionen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allen, Amy, 2008: The Politics of Our Selves. Power, Autonomy, and Gender in Contemporary Critical Theory, New York, NY: Columbia Univ. Pr.Google Scholar
  2. Balibar, Étienne, 2015: Citizenship, New York, NY: John Wiley & Sons.Google Scholar
  3. Berlin, Isaiah, 2002: Two Concepts of Liberty, in: Henry Hardy/Ian Harris (Hrsg.), Liberty, Oxford: Oxford Univ. Pr., 166–217.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bröckling, Ulrich, 2013: Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform, Orig.-Ausg., 5. Aufl, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Bröckling, Ulrich/Krasmann, Susanne/Lemke, Thomas (Hrsg.), 2004: Gouvernementalität der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bröckling, Ulrich/Krasmann, Susanne/Lemke, Thomas (Hrsg.), 2011: Governmentality. Current issues and future challenges, New York, NY: Routledge.Google Scholar
  7. Butler, Judith, 2005: Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Celikates, Robin, 2010: Ziviler Ungehorsam und radikale Demokratie. Konstituierende vs. konstituierte Macht, in: Thomas Bedorf/Kurt Röttgers (Hrsg.), Das Politische und die Politik, Berlin: Suhrkamp, 274–300.Google Scholar
  9. Forst, Rainer, 2001: Ethik und Moral, in: Lutz Wingert/Klaus Günther (Hrsg.), Die Öffentlichkeit der Vernunft und die Vernunft der Öffentlichkeit. Festschrift für Jürgen Habermas, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 344–371.Google Scholar
  10. Foucault, Michel, 1989a: Der Gebrauch der Lüste. Sexualität und Wahrheit 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Foucault, Michel, 1989b: Die Sorge um sich. Sexualität und Wahrheit 3, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Foucault, Michel, 1992: Was ist Kritik?, Berlin: Merve.Google Scholar
  13. Foucault, Michel, 1994: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Foucault, Michel, 2004: Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Geschichte der Gouvernementalität I, Vorlesungen am Collège de France 1977–78, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Foucault, Michel, 2005a: Die Ethik der Sorge um sich als Praxis der Freiheit. Gespräch mit Helmut Becker, Raul Fornet-Betancourt und Alfred Gomez-Müller, 20.01.1984, in: Daniel Defert (Hrsg.), Schriften, Bd. 4, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 875–902.Google Scholar
  16. Foucault, Michel, 2005b: Subjekt und Macht, in: Daniel Defert (Hrsg.), Schriften, Bd. 4, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 269–294.Google Scholar
  17. Foucault, Michel, 2005c: Was ist Aufklärung?, in: Daniel Defert (Hrsg.), Schriften, Bd. 4, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 687–707.Google Scholar
  18. Foucault, Michel, 2005d: Was ist Aufklärung? Auszug aus der Vorlesung vom 5. Januar 1983, in: Daniel Defert (Hrsg.), Schriften, Bd. 4, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 837–848.Google Scholar
  19. Foucault, Michel, 2006: Die Geburt der Biopolitik. Geschichte der Gouvernementalität II, Vorlesung am Collège de France 1978–1979, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Fraser, Nancy, 1994: Foucault über die moderne Macht: Empirische Einsichten und normative Unklarheiten, in: Widerspenstige Praktiken. Macht, Diskurs, Geschlecht, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 31–55.Google Scholar
  21. Habermas, Jürgen, 1988: Der philosophische Diskurs der Moderne. Zwölf Vorlesungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Habermas, Jürgen, 1992: Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats, 2. Aufl., Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Honneth, Axel, 2000: Kritik der Macht. Reflexionsstufen einer kritischen Gesellschaftstheorie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Honneth, Axel, 2011: Das Recht der Freiheit. Grundriß einer demokratischen Sittlichkeit, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Lemke, Thomas, 1997: Eine Kritik der politischen Vernunft. Foucaults Analyse der modernen Gouvernementalität, Hamburg: Argument.Google Scholar
  26. Marchart, Oliver, 2010: Politische Theorie als Erste Philosophie. Warum der ontologischen Differenz die politische Differenz zugrunde liegt, in: Thomas Bedorf/Kurt Röttgers (Hrsg.), Das Politische und die Politik, Berlin: Suhrkamp, 143–158.Google Scholar
  27. Marchart, Oliver, 2011: Die politische Differenz. Zum Denken des Politischen bei Nancy, Lefort, Badiou, Laclau und Agamben, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Masschelein, Jan, 2004: How to Conceive of Critical Educational Theory Today?, in: J Philosophy of Education, Jg. 38, H. 3, 351–367.CrossRefGoogle Scholar
  29. Moghtader, Bruce, 2015: Foucault and educational ethics, Basingstoke: Palgrave Pivot.Google Scholar
  30. Pettit, Philip, 2011: The Instability of Freedom as Noninterference: The Case of Isaiah Berlin, in: Ethics, Jg. 121, H. 4, 693–716.CrossRefGoogle Scholar
  31. Rawls, John, 1999: A theory of justice, Cambridge, MA: Belknap Press.Google Scholar
  32. Ricken, Norbert (Hrsg.), 2004: Michel Foucault. Pädagogische Lektüren, Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  33. Rosenfeld, Michel, 2011: Law, justice, democracy, and the clash of cultures. A pluralist account, Cambridge, MA/New York, NY: Cambridge Univ. Pr.Google Scholar
  34. Saar, Martin, 2007: Genealogie als Kritik. Geschichte und Theorie des Subjekts nach Nietzsche und Foucault, Frankfurt: Campus.Google Scholar
  35. Saar, Martin, 2009: Genealogische Kritik, in: Rahel Jaeggi/Tilo Wesche (Hrsg.), Was ist Kritik? Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 247–265.Google Scholar
  36. Schubert, Karsten, 2018: Freiheit als Kritik. Die sozialphilosophische Debatte um Freiheit bei Foucault. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  37. Simons, Jon, 2001: Foucault and the political, London: Routledge.Google Scholar
  38. Taylor, Charles, 1984: Foucault on Freedom and Truth, in: Political Theory, Jg. 12, H. 2, 152–183.CrossRefGoogle Scholar
  39. Taylor, Charles, 1992: Der Irrtum der negativen Freiheit, in: Hermann Kocyba (Hrsg.), Negative Freiheit? Zur Kritik des neuzeitlichen Individualismus, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 118–144.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations