Advertisement

Einleitung

Foucault und die politische Theorie
  • Oliver Marchart
  • Renate Martinsen
Chapter
Part of the Politologische Aufklärung – konstruktivistische Perspektiven book series (PAKP)

Zusammenfassung

Kaum ein anderer Denker des 20. Jahrhunderts hat eine so große Wirkung entfaltet wie der französische Philosoph Michel Foucault. Der einstige Inhaber des Lehrstuhls für die Geschichte der Denksysteme am berühmten Collège de France kann als einer der profiliertesten Vertreter konstruktivistischer Ansätze in den Sozialund Geisteswissenschaften gelten, der neue Wege aufzeigt bei der Frage nach der Produktion von Wirklichkeit und der Frage nach dem Status unseres Wissens. Dabei bringt er die tradierten ideengeschichtlichen Grenzziehungen des etablierten Wissenschaftsverständnisses nachhaltig ins Wanken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bedorf, Thomas/Röttgerts, Kurt (Hrsg.), 2010: Das Politische und die Politik, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Foucault, Michel, 2018: Les aveux de la chair, Paris: Gallimard.Google Scholar
  3. Marchart, Oliver, 2010: Die politische Differenz. Zum Denken des Politischen bei Nancy, Lefort, Badiou, Laclau und Agamben, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Martinsen, Renate, 2013: Negative Theoriesymbiose? Die Machtmodelle von Niklas Luhmann und Michel Foucault im Vergleich, in: André Brodocz/Stefanie Hammer (Hrsg.), Variationen der Macht, Baden-Baden: Nomos, 57–74.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität WienWienÖsterreich
  2. 2.Institut für PolitikwissenschaftUniversität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations