Advertisement

Strategisches Service Business Development – Innovationspotenziale erkennen und Wettbewerbsvorteile sichern

  • Carolin Durst
  • Nadine Lumme
Chapter

Zusammenfassung

Von dynamischen Märkten zu profitieren, setzt strategisches Service Business Development voraus. Nur so können neue Ideen entwickelt und in Innovationen mit konkretem Mehrwert überführt werden. Die Hoffnung auf Erfolg sollte Unternehmen mehr antreiben als die Furcht vor Misserfolg; das Beschreiten neuer Wege inklusive „Trial and Error“ ist wichtiger für das Bestehen im Wettbewerb als langfristige Planung. Der hier vorgestellte Beitrag betrachtet das Service Business Development ganzheitlich vom Umfeldscanning bis hin zur Umsetzungs-Roadmap der entwickelten Servicekonzepte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Abele, T. (2006): Verfahren für das Technologie-Roadmapping zur Unterstützung des strategischen Technologiemanagements, Stuttgart.Google Scholar
  2. Albers, O./Broux, A./Thiesen, P. (1999): Zukunftswerkstatt und Szenariotechnik – Ein Methodenbuch für Schule und Hochschule, Weinheim/Basel.Google Scholar
  3. Coppola, G. (2017): Drivers Can Get Porsches on Demand With a $2,000-a-Month Subscription, https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-1010/drivers-to-summon-porsches-with-new-2-000-a-month-subscriptions (Zugriff am 25.10.2017).
  4. Durst, C./Durst, M. (2016): Integriertes Innovationsmanagement – Vom Umfeldscanning zur Roadmap, in: Abele, T. (Hrsg.): Die frühe Phase des Innovationsprozesses – Neue, praxiserprobte Methoden und Ansätze, Stuttgart, S. 217-233.CrossRefGoogle Scholar
  5. Durst, C./Durst, M./Kolonko, T./Neef, A./Greif, F. (2015): A holistic approach to strategic foresight – A foresight support system for the German Federal Armed Forces, in: Technological Forecasting and Social Change, Vol. 97, No. 1, S. 91-104.Google Scholar
  6. Geiger, D./Rosemann, M./Fielt, E./Schader, M. (2013): Crowdsourcing Information Systems – Definition, Typology, and Design, in: Proceedings of the 33rd International Conference on Information Systems, Orlando, S. 1-11.Google Scholar
  7. Howe, J. (2006): The rise of crowdsourcing, in: Wired Magazin, Vol. 14, No. 6, S. 1-5.Google Scholar
  8. Kim, C.W./Mauborgne, R. (2004): Blue Ocean Strategy, in: Harvard Business Review, Oktober 2004 Issue, S. 69-80.Google Scholar
  9. Kosow, H./Gaßner, R. (2008): Methoden der Zukunfts- und Szenarioanalyse – Überblick, Bewertung und Auswahlkriterien, https://www.izt.de/fileadmin/publikationen/IZT_WB103.pdf (Zugriff am 02.03.2017).
  10. Mandel, J./Okhan, E. (2013): Management von Kernkompetenzen bei Technologieunternehmen, in: Abele, T. (Hrsg.): Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung, Wiesbaden, S. 39-48.CrossRefGoogle Scholar
  11. Miller, C.W. (2002): Huning for Hunting Grounds – Forecasting the Fuzzy Front End, in: Belliveau, P./Griffin, A./Somermeyer, S. (Hrsg.): The PDMA ToolBook for New Product, New York, S. 37-62.Google Scholar
  12. Pillkahn, U. (2007): Trends und Szenarien als Werkzeuge zur Strategieentwicklung – Der Weg in die unternehmerische Zukunft, Erlangen.Google Scholar
  13. Prystav, F. (2016): Trendsitter statt Trendsetter – Der DZ BANK Innovationsradar (Teil 1), https://innovationsblog.dzbank.de/2016/11/01/trendsitter-statttrendsetter-der-dz-bank-innovationsradar-teil-1/ (Zugriff am 31.10.2017).
  14. Schröder, D. (2017): Und immer an den Kunden denken!, in: brand eins Wirtschaftsmagazin, Nr. 10, S. 40-46.Google Scholar
  15. Schwartz, P. (1991): The Art of the Long View – Planning for the Future in an Uncertain World, New York.Google Scholar
  16. TrendWatching. (2014): Consumer Trend Canvas, http://trendwatching.com/x/wp-content/uploads/2014/05/2014-05-CONSUMER-TRENDCANVAS1.pdf (Zugriff am 20.03.2016).
  17. Vodafone (2017): Brigitte macht uns bei Kärcher bereit für innovative Reinigungsmaschinen, https://www.vodafone.de/media/downloads/pdf/referenzkaercher.pdf (Zugriff am 25.10.2017).
  18. Wopp, C. (2006): Handbuch zur Trendforschung im Sport, Aachen.Google Scholar
  19. Wördenweber, B. (2008): Technologie- und Innovationsmanagement im Unternehmen, Berlin/Heidelberg.Google Scholar
  20. Wurst, K. (2001): Zusammenarbeit in innovativen Multi-Team-Projekten, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für WirtschaftsinformatikUniversität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Commun. Process IndustriesSiemens AGNürnbergDeutschland

Personalised recommendations