Advertisement

Das „jüdische Problem“ und die Dialektik der Aufklärung

  • Eva-Maria ZiegeEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Stellung der Juden in der bürgerlich-liberalen Gesellschaft und in der totalitären Diktatur wurde seit 1941, als der Völkermord an den Juden Europas begann, zum Kristallisationspunkt der Dialektik der Aufklärung. Doch enthält die Dialektik der Aufklärung nicht nur ein Nachdenken über den Antisemitismus, sondern auch über die Juden und die innerjüdische Diskussion über Assimilation und Dissimilation in der modernen Gesellschaft. Diese griff Horkheimer vor der Dialektik der Aufklärung in einem Aufsatz mit dem Titel „Die Juden und Europa“ (1939) auf. Er übernahm den Titel von einer der berühmtesten Interventionen zur deutsch-jüdischen Beziehung von dem Journalisten Moritz Goldstein, der 1912 die sogenannte Kunstwart-Debatte mit dem Artikel „Deutsch-jüdischer Parnass“ ausgelöst hatte. 1913, in Goldsteins Artikel „Die Juden und Europa“, hatte jener eine nietzscheanische Apotheose des Judentums entfaltet. Horkheimer war 1939 von einer nietzscheanischen Apotheose weit entfernt. Die Kapitalismuskritik und die These, dass der Liberalismus der Vorgänger der totalitären Ordnung war, war Grundgedanke seines Aufsatzes über „Die Juden und Europa“. Die radikale Kritik der Herrschaft, aber auch der Unterwerfung unter die Herrschaft reformulierten Horkheimer und Adorno in der Dialektik der Aufklärung damit auch als innerjüdische Kritik der Verschlingung von Aufklärung und Herrschaft im Wesen der Opfer der Herrschaft selbst.

Schlüsselwörter

Antisemitismus Zionismus Nietzscheanismus Kritische Theorie Marxismus Kunstwart-Debatte Moritz Goldstein Max Horkheimer Judentum 

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. 1939. Fragmente über Wagner. In: Zeitschrift für Sozialforschung/Studies in Philosophy and Social Science 8, 1–49.Google Scholar
  2. Adorno, Theodor W. 1946. Bemerkungen zu These VII (4.9.1946). Horkheimer-Pollock Archiv Frankfurt a. M., HA XI, 6.65.Google Scholar
  3. Adorno, Theodor W. 1948. Remarks on „The Authoritarian Personality“ by Adorno, Frenkel-Brunswik, Levinson, Sanford. Horkheimer-Pollock Archiv Frankfurt a. M. VI 1 D. 71–100. Im Erscheinen: Adorno, Theodor W. 2019. Bemerkungen zu „The Authoritarian Personality“ und andere Texte. Hrsg. und kommentiert von Eva-Maria Ziege. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Adorno, Theodor W. 1964. Versuch über Wagner. Zu dem Buch, das so viele Diskussionen entfesselte. In: Die Zeit 41 (9. Oktober).Google Scholar
  5. Adorno, Theodor W. [1967] 2003. Gruß an Gershom G. Scholem. Zum 70. Geburtstag: 5. Dezember 1967. In: Vermischte Schriften II. Aesthetica. Miscellanea, 478–486. Bd. 20.2. Gesammelte Schriften. Hrsg. Rolf Tiedemann, Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Adorno, Theodor W./Horkheimer, Max. [1944, 1947] 1987. Dialektik der Aufklärung: s. Horkheimer.Google Scholar
  7. Adorno, Theodor W./Horkheimer, Max [1938–1944] 2004. Briefwechsel 1927–1969 Bd. II. Hrsg. Christoph Gödde/Henri Lonitz. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Adorno, Theodor W./Frenkel-Brunswik, Else/Levinson, Daniel J./Sanford, R. Nevitt, in collaboration with Betty Aron/Maria Hertz Levinson/William Morrow. 1950a. The Authoritarian Personality. Social Studies Series III. New York: Harper & Brothers.Google Scholar
  9. Adorno, Theodor W./Horkheimer, Max/Gadamer, Hans-Georg. 1950b. Über Nietzsche und uns. Zum 50. Todestag des Philosophen. Hörfunksendung des Hessischen Rundfunks 31.7.1950. In: Max Horkheimer Gesammelte Schriften Bd. 13: Nachgelassene Schriften 1949–1972, 111–120. Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M. 1989: Fischer.Google Scholar
  10. Albanis, Elisabeth. 2002. Moritz Goldstein. Ein biographischer Abriß. In: Deutsch-jüdischer Parnass. Rekonstruktion einer Debatte, 203–237. Hrsg. Schoeps, Julius H./Grözinger, Karl E./Jasper, Willi/Mattenklott, Gert. I. d. R.: Menora. Jahrbuch für deutsch-jüdische Geschichte. Bd. 13, Berlin/Wien: Philo.Google Scholar
  11. Arendt, Hannah. 1968. Walter Benjamin: 1892–1940. In: Walter Benjamin. Illuminations, 1–58. Hrsg. Hannah Arendt. New York: Schocken Books.Google Scholar
  12. Arendt, Hannah/Scholem, Gershom. 2010. Der Briefwechsel. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Barthes, Roland. 1985. L’aventure sémiologique. Paris: Éditions du Seuil.Google Scholar
  14. Benjamin, Walter/Scholem, Gershom. (1980). Briefwechsel. Hrsg. Gershom Scholem. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Blumenfeld, Kurt. 1962. Erlebte Judenfrage. Ein Vierteljahrhundert deutscher Zionismus. Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  16. Boll, Monika. 2013. Max Horkheimers zweite Karriere. In: „Ich staune, dass Sie in dieser Luft atmen können“. Jüdische Intellektuelle in Deutschland nach 1945, 345–374. Hrsg. Monika Boll/Raphael Gross. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  17. Borries, Achim von. Hrsg. 1962. Selbstzeugnisse des deutschen Judentums 1870–1945. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  18. Buber, Martin. [1939] 1993. Das Ende der deutsch-jüdischen Symbiose. In: Deutschtum und Judentum. Ein Disput unter Juden aus Deutschland, 150–153. Hrsg. Christoph Schulte. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  19. DdA: s. Horkheimer, Max/Adorno, Theodor W. 1987.Google Scholar
  20. Eisenstadt, Shmuel N. 1978. Europäische Tradition und die Krise des europäischen Liberalismus. In: Die Krise des Liberalismus zwischen den Weltkriegen, 10–30. Hrsg. Rudolf von Thadden. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  21. Fromm, Erich. 1922. Das jüdische Gesetz. Ein Beitrag zur Soziologie des Diaspora-Judentums. Promotionsschrift Heidelberg.Google Scholar
  22. Fromm, Erich. 1936. Sozialpsychologischer Teil I: In: Studien über Autorität und Familie, 77–135. Hrsg. Max Horkheimer. Paris: Alcan.Google Scholar
  23. Gangl, Manfred. 1998. Staatskapitalismus und Dialektik der Aufklärung. In: Jenseits instrumenteller Vernunft. Kritische Studien zur Dialektik der Aufklärung, 158–186. Hrsg. Manfred Gangl/Gérard Raulet. Frankfurt a. M./Berlin/Bern: Peter Lang.Google Scholar
  24. Goldstein, Moritz. 1912. Deutsch-Jüdischer Parnass. In: Kunstwart, Jg. 25, Heft 11, 1. März, 281–294.Google Scholar
  25. Goldstein, Moritz. 1913. Die Juden und Europa. In: Die Grenzboten, Jg. 72 (Erstes Vierteljahr) 543–554. 1913 Wiederabdruck u.d.T.: Wir und Europa. In: Verein jüdischer Hochschullehrer Bar Kochba in Prag (Hrsg.) Vom Judentum. Ein Sammelbuch. Leipzig (Juni).Google Scholar
  26. Goldstein, Moritz. 1957. German Jewry’s Dilemma: The Story of a Provocative Essay. In: The Leo Baeck Institute Year Book, Bd. 2, H. 1, 1. Januar, 236–254.Google Scholar
  27. Habermas, Jürgen. 1992. Max Horkheimer: Zur Entwicklungsgeschichte seines Werkes. In: Texte und Kontexte, 91–109. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Hayek, Friedrich August von. 1944. The Road to Serfdom. London: Routledge, Chicago: Chicago University Press.Google Scholar
  29. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich. [1821] 1986. Grundlinien der Philosophie des Rechts. Werke Bd. 7. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Hindrichs, Gunnar. 2017. Max Horkheimer/Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung. Hrsg. I. d. R. Klassiker auslegen. Berlin/Boston: De Gruyter.Google Scholar
  31. Hobbes, Thomas. [1651] 1991, 1996. Leviathan. Hrsg. Richard Tuck. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  32. Hölderlin, Friedrich. [1779] 1954. Sämtliche Werke. Bd. 6: Briefe. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  33. Horkheimer, Max. 1936. Egoismus und Freiheitsbewegung. In: Zeitschrift für Sozialforschung 5, 161–234.Google Scholar
  34. Horkheimer, Max. 1939. Die Juden und Europa. In: Zeitschrift für Sozialforschung/Studies in Philosophy and Social Science 8, 115–137.Google Scholar
  35. Horkheimer, Max. 1950. Preface. In: The Authoritarian Personality. Social Studies Series III, ix–xii. Adorno, Theodor W./Frenkel-Brunswik, Else/Levinson, Daniel J./Sanford, R. Nevitt, in collaboration with Betty Aron/Maria Hertz Levinson/William Morrow. New York: Harper & Brothers.Google Scholar
  36. Horkheimer, Max. [1937–1940] 1995. Gesammelte Schriften Bd. 16: Briefwechsel 1937–1940. Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  37. Horkheimer, Max. [1941–1948] 1996a. Gesammelte Schriften Bd. 17: Briefwechsel 1941–1948. Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  38. Horkheimer, Max. [1949–1969] 1991. Gesammelte Schriften Bd. 6: ‚Zur Kritik der instrumentellen Vernunft‘ und ‚Notizen 1949–1969‘. Hrsg. Alfred Schmidt. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  39. Horkheimer, Max. [1949–1973] 1996b. Gesammelte Schriften Bd. 18: Briefwechsel 1949–1973. Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  40. Horkheimer, Max. 1969. [Zum Tode Adornos. Gespräch mit Bernhard Landau] Gesammelte Schriften Bd. 7: Vorträge und Aufzeichnungen 1949-1973. 284–288, Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  41. Horkheimer, Max/Adorno, Theodor W. [1944, 1947] 1987. Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Amsterdam: Querido Verlag; textkritische Ausgabe: Max Horkheimer Gesammelte Schriften Bd. 5: ‚Dialektik der Aufklärung‘ und Schriften 1940–1950, 11–290. Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  42. Institut für Sozialforschung. 1944. The Defense Policy of the Central-Verein Deutscher Staatsbuerger juedischen Glaubens. In: Studies in Antisemitism. Horkheimer-Pollock Archiv, Universitätsbibliothek Frankfurt a. M. IX 121a, 128–134.Google Scholar
  43. Jacobs, Jack. 2015. The Frankfurt School, Jewish Lives, and Antisemitism. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  44. Jay, Martin. 1979. Frankfurter Schule und Judentum. Die Antisemitismusanalyse der Kritischen Theorie. In: Geschichte und Gesellschaft 5, 439–454.Google Scholar
  45. Lanzmann, Claude. 1987. Sartres „J’accuse“. Ein Gespräch mit Claude Lanzmann. In: Jean Paul Sartre: Réflexions sur la question juive, 72–80. Babylon. Beiträge zur jüdischen Gegenwart 2.Google Scholar
  46. London, Jack. 1907. The Iron Heel. New York: Macmillan.Google Scholar
  47. Massing, Paul. 1945. Chapter xii. Propaganda, Politics and the Worker. In: Antisemitism among American Labor 802–900. Institute of Social Research (Columbia University) in 1944–1945, 4 hekt. Bde., 1449 S., Horkheimer-Pollock Archiv Frankfurt a. M. IX 146. 1–23.Google Scholar
  48. Marx, Karl. [1843] 1927. Zur Judenfrage. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe 1. Abt. Bd. 1, 2. Halbband, 576–606. Frankfurt a. M.: Marx-Engels-Archiv Verlagsgesellschaft m.b.H.Google Scholar
  49. Nietzsche, Friedrich. [1882, 1887] 2015. Die fröhliche Wissenschaft. In: Kritische Studienausgabe: Morgenröte. Idyllen aus Messina. Die fröhliche Wissenschaft. Hrsg. Giorgio Colli/Mazzino Montinari. 15. Aufl. München: de Gruyter.Google Scholar
  50. Niewöhner, Friedrich. 1997. Jüdischer Nietzscheanismus seit 1888 – Ursprünge und Begriff. In: Jüdischer Nietzscheanismus, 17–31. Hrsg. Werner Stegmaier/Daniel Krochmalnik. Berlin/New York: De Gruyter.Google Scholar
  51. Pollock, Frederick. 1941. State Capitalism: Its Possibilities and Limitations. In: Studies in Philosophy and Social Science, 200–225. Jg. 9.Google Scholar
  52. Rath, Norbert. 2016. Zur Nietzsche-Rezeption Horkheimers und Adornos. In: KritiknetzZeitschrift für Kritische Theorie der Gesellschaft.Google Scholar
  53. Saar, Martin. 2017. Verkehrte Aufklärung. Die Spur Nietzsches. In: Max Horkheimer/Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung, 151–164. Hrsg. Gunnar Hindrichs. I. d. R.: Klassiker auslegen. Berlin/Boston: De Gruyter.Google Scholar
  54. Sartre, Jean-Paul. [1944] 1945. Réflexions sur la Question Juive. In: Les Temps Modernes (Dezember), engl. u.d.T.: Portrait of the antisemite, in: Partisan Review, 163–178, Nr. 13 (1946); vollständige Fassung (1946) Paris: Paul Morihien.Google Scholar
  55. Schivelbusch, Wolfgang. 2005. Entfernte Verwandtschaft. Faschismus, Nationalsozialismus, New Deal 1933–1939. München/Wien: Hanser.Google Scholar
  56. Schmid Noerr, Gunzelin 1987. Nachwort des Herausgebers. Die Stellung der ‚Dialektik der Aufklärung‘ in der Entwicklung der Kritischen Theorie. Bemerkungen zu Autorschaft, Entstehung, einigen theoretischen Implikationen und späterer Einschätzung durch die Autoren. In: Max Horkheimer Gesammelte Schriften Bd. 5: ‚Dialektik der Aufklärung‘ und Schriften 1940–1950, 423–457. Hrsg. Gunzelin Schmid Noerr. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  57. Schoeps, Julius H./Grözinger, Karl E./Jasper, Willi/Mattenklott, Gert (Hrsg.). 2002. Deutsch-jüdischer Parnaß. Rekonstruktion einer Debatte. I. d. R.: Menora. Jahrbuch für deutsch-jüdische Geschichte Bd. 13. Berlin/Wien: Philo.Google Scholar
  58. Scholem, Gershom. [1964] 1970. Wider den Mythos vom deutsch-jüdischen „Gespräch“. In: Judaica 2, 7–11. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Scholem, Gershom. [1966] 1970. Juden und Deutsche. In: Judaica 2, 20–46. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  60. Scholem, Gershom. 1978. Zur Sozialpsychologie der Juden in Deutschland 1900–1930. In: Die Krise des Liberalismus zwischen den Weltkriegen, 256–277. Hrsg. Rudolf von Thadden. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  61. Scholem/Benjamin. 1980. Briefwechsel s. Benjamin.Google Scholar
  62. Smith, Gary. 1991. „Das Jüdische versteht sich von selbst“. Walter Benjamins frühe Auseinandersetzung mit dem Judentum. In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, 318–334. 15. Jg. Bd. LXV.Google Scholar
  63. Sommer, Andreas Urs. 2017. Nietzsche und die Folgen. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  64. Stegmaier, Werner. 2000. Nietzsche, die Juden und Europa. In: Europa-Philosophie, 67–91. Hrsg. Werner Stegmaier. Berlin/New York: De Gruyter.Google Scholar
  65. Stegmaier, Werner/Krochmalnik, Daniel. Hrsg. 1997. Jüdischer Nietzscheanismus. Berlin/New York: De Gruyter.Google Scholar
  66. Veblen, Thorstein. 1919. The Intellectual Pre-Eminence of Jews in Modern Europe. In: Political Science Quarterly, Bd. 34, Nr. 1 (März), 33–42.Google Scholar
  67. Voigts, Manfred. 2002. Der hypereuropäische Zionist. Moritz Goldstein, die Kunstwart-Debatte“ und Europa. In: Deutsch-jüdischer Parnaß. Rekonstruktion einer Debatte, 271–287. I. d. R.: Menora. Jahrbuch für deutsch-jüdische Geschichte Bd. 13. Hrsg. Julius H. Schoeps/Karl E. Grözinger/Willi Jasper/Gert Mattenklott. Berlin/Wien: Philo.Google Scholar
  68. Volkov, Shulamit. 1990. Jüdisches Leben und Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert. München: C.H.Beck.Google Scholar
  69. Wiggershaus, Rolf. 1986. Die Frankfurter Schule. GeschichteTheoretische EntwicklungPraktische Bedeutung. München: Hanser.Google Scholar
  70. Wiggershaus, Rolf. 2013. Max Horkheimer. Unternehmer in Sachen „Kritische Theorie“. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  71. Ziege, Eva-Maria. 2009. Antisemitismus und Gesellschaftstheorie. Die Frankfurter Schule im amerikanischen Exil. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  72. Ziege, Eva-Maria. 2012. Patterns within prejudice: antisemitism in the United States in 1940s. In: Patterns of Prejudice, 93–127. Bd. 46, H. 2 (Mai).Google Scholar
  73. Ziege, Eva-Maria. 2017. Elemente des Antisemitismus. In: Max Horkheimer/Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung, 81–95. Hrsg. Gunnar Hindrichs. I. d. R.: Klassiker auslegen. Berlin/Boston: De Gruyter.Google Scholar
  74. Ziege, Eva-Maria. 2019. Hrsg. Adorno, Theodor W. Bemerkungen zu „The Authoritarian Personality“ und andere Texte. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Kulturwissenschaftliche Fakultät, Fachgruppe SoziologieUniversität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations