Advertisement

Diversity Management und Hochschulentwicklung

  • Ute KlammerEmail author
Chapter
Part of the Prekarisierung und soziale Entkopplung – transdisziplinäre Studien book series (PSETS)

Zusammenfassung

Seit rund einer Dekade sind Diversität und Diversity Management viel diskutierte Themen in der deutschen Debatte zur Weiterentwicklung der Hochschulen und ihrer Anpassung an aktuelle Herausforderungen – immer mehr Universitäten wenden sich der Thematik im Rahmen von Projekten und Strategiekonzepten zu. Der vorliegende Beitrag zeichnet historische Grundlagen und konkurrierende Konzepte von Diversity Management nach und beleuchtet spezifische Ansatzpunkte für den Hochschulbereich. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Diversity Management zu guter Lehre und guten Studienbedingungen beitragen kann. Hierzu werden verschiedene zentrale Handlungsfelder angeschnitten und durch Beispiele illustriert.

Schlüsselwörter

Diversity Management Vielfalt Hochschulentwicklung Hochschuldidaktik 

Literatur

  1. Aretz, H.-J., & Hansen, K. (2003). Erfolgreiches Management von Diversity. Zeitschrift für Personalforschung 1(17), 9–36.Google Scholar
  2. Auferkorte-Michaelis, N., Stahr, I., Schönborn, A., & Fitzek, I. (Hrsg.) (2009). Gender als Indikator für gute Lehre. Erkenntnisse, Konzepte und Ideen für die Hochschule. Opladen: Budrich UniPress.Google Scholar
  3. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2014). Bildung in Deutschland 2014. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur Bildung von Menschen mit Behinderungen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  4. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2016). Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  5. BMBF (2010). Richtlinien zur Umsetzung des gemeinsamen Programms des Bundes und der Länder für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre. URL: http://www.qualitaetspakt-lehre.de/_media/Programm-Lehrqualitaet-BMBF-Richtlinien.pdf. Zuletzt zugegriffen: 25. September 2014.
  6. BMBF (2017). Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2016. 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. Durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Bonn/Berlin: BMBF.Google Scholar
  7. Bouffier, A., Kehr, P., Wolffram, A., & Leicht-Scholten, C. (2012). Diversity Monitoring als Instrument des Diversity Managements an Hochschulen. In D. Heitzmann & U. Klein (Hrsg.), Diversity konkret gemacht. Wege zur Gestaltung von Vielfalt an Hochschulen (S. 137–154). Weinheim: Beltz/Juventa.Google Scholar
  8. CHE-Consult (2012). Diversity Report. Der Gesamtbericht. URL: http://www.che-consult.de/downloads/CHE_Diversity_Report_Gesamtbericht.pdf. Zugegriffen: 01. Oktober 2014.
  9. Cox, T. H. (1991). The multicultural organisation. Academy of Management. The Executive 2, Bd. 5, 34–47.CrossRefGoogle Scholar
  10. Cox, T. H., & Blake, S. (1991). Managing cultural diversity: implications for organizational competitiveness. Academy of Management. The Executive 3, Bd. 5, 45–56.CrossRefGoogle Scholar
  11. Deutsches Studentenwerk (Hrsg.) (2012). Beeinträchtigt studieren. Datenerhebung zur Situation Studierender mit Behinderung und chronischer Krankheit 2011. Berlin: DSW. Google Scholar
  12. El-Mafaalani, A. (2012). Bildungsaufsteiger*innen aus benachteiligten Milieus. Habitustransformation und soziale Mobilität bei Einheimischen und Türkeistämmigen. Wiesbaden: VS Springer.Google Scholar
  13. Fine, M. G. (1995). Buildung Successful Multicultural Organizations: Challenges and Opportunities. Westport: Quorum Books.Google Scholar
  14. Heitzmann, D., & Klein, U. (2012). Diversity konkret gemacht. Wege zur Gestaltung von Vielfalt an Hochschulen. Weinheim: Beltz/Juventa.Google Scholar
  15. Heuchemer, S., & Klammer, U. (Hrsg.). Reihe Kompendium für Diversity Management in Studium und Lehre, Verbundprojekt KomDim – Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre, Diverse Bände. Berlin: Raabe.Google Scholar
  16. Johnston, W. B., & Packer, A. H. (1987). Workforce 2000: Work and workers for the 21st century. Indianapolis: Hudson Institute.Google Scholar
  17. Kerres, M., Hanft, A., & Wilkesmann, U. (2010). Lifelong Learning an Hochschulen – Neuausrichtung des Bildungsauftrages von Hochschulen. HSW 6, 183–186.Google Scholar
  18. Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., & Wolff-Bendik, K. (Hrsg.) (2012). Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  19. Klammer, U. (2010). Vielfalt fördern – Diversity Management als Zukunftsaufgabe von Hochschulen. In Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.), Studienreform nach Leuven. Ergebnisse und Perspektiven nach 2010. Bologna Zentrum Beiträge zur Hochschulpolitik 3/2010 (S. 125–135). Bonn: HRK.Google Scholar
  20. Klammer, U., & Ganseuer, C. (2015). Diversity Management in Hochschulen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  21. Klein, U., & Heitzmann, D. (Hrsg.). Reihe Diversity und Hochschule, Diverse Bände. Weinheim: Beltz/Juventa.Google Scholar
  22. Klein, U., & Heitzmann, D. (Hrsg.) (2012). Hochschule und Diversity. Theoretische Zugänge und empirische Bestandsaufnahme. Weinheim: Beltz/Juventa.Google Scholar
  23. Knauf, H. (2013). Inklusion und Hochschule. Perspektiven des Konzepts der Inklusion als Strategie für den Umgang mit Heterogenität an Hochschulen. Das Hochschulwesen 5, 164–168.Google Scholar
  24. Koall, I., Bruchhagen, V., & Höher, F. (Hrsg.) (2007). Diversity Outlooks. Managing Diversity zwischen Ethik, Profit und Antidiskriminierung. Hamburg: Lit.Google Scholar
  25. Kreft, A.-K., & Leichsenring, H. (2012). Studienrelevante Diversität in der Lehre. In U. Klein & D. Heitzmann (Hrsg.), Hochschule und Diversity. Theoretische Zugänge und empirische Bestandsaufnahme (S. 145–163). Weinheim: Beltz/Juventa.Google Scholar
  26. Krell, G. (1996). Mono- oder multikulturelle Organisationen? „Managing Diversity“ auf dem Prüfstand. Industrielle Beziehungen 4, Bd. 3., 334–350.Google Scholar
  27. Krell, G. (2004). Managing Diversity: Chancengleichheit als Wettbewerbsfaktor. In G. Krell (Hrsg.), Chancengleichheit durch Personalpolitik. Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltungen. Rechtliche Regelungen – Problemanalysen – Lösungen (S. 41–56). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  28. Krell, G. (2008). Diversity Management: Chancengleichheit für alle und auch als Wettbewerbsfaktor. In G. Krell (Hrsg.), Chancengleichheit durch Personalpolitik. Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltungen. Rechtliche Regelungen – Problemanalysen – Lösungen (S. 63–79). Wiesbaden: VS Springer.Google Scholar
  29. Krempkow, R., & Kamm, R. (2012). Ein Weg zur Förderung von Vielfalt? Leistungsbewertung unter Berücksichtigung institutioneller Diversität deutscher Hochschulen. In U. Klein & D. Heitzmann (Hrsg.), Hochschule und Diversity. Theoretische Zugänge und empirische Bestandsaufnahme (S. 164–180). Weinheim: Beltz/Juventa.Google Scholar
  30. Lee, A., Williams, R., & Kilaberia, R. (2012). Engaging Diversity in First-Year College Classrooms. Innovative Higher Education 3, Bd. 37, 199–213.CrossRefGoogle Scholar
  31. Linde, F., & Auferkorte-Michaelis, N. (2014). Diversitätsgerecht Lehren und Lernen. In K. Hansen (Hrsg.), CSR und Diversity Management: Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen (S. 137–175). Berlin: VS Springer.Google Scholar
  32. Mense, L. (2010). Von der Frauenförderung über Gender Mainstreaming zum Diversity Management? Der Pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen 2, Bd. 18, 82–94.Google Scholar
  33. o.V. (2013). Diskriminierungs-Klage von weißer Studentin. Oberstes US-Gericht gibt Fall zurück. Spiegel Online, 24.6.2013. URL: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/oberstes-us-gericht-gibt-abigail-fisher-fall-zurueck-a-907612.html. Zuletzt zugegriffen: 08. Oktober 2014.
  34. Prengel, A. (1993). Pädagogik der Vielfalt. Verschiedenheit und Gleichberechtigung in interkultureller, feministischer und integrativer Pädagogik. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  35. Reis, O. (2010). Kompetenzorientierte Prüfungen – Wer sind sie und wenn ja, wie viele? In G. Terbuyken (Hrsg.), In Modulen lehren, lernen und prüfen, Herausforderung an die Hochschuldidaktik (S. 157–183). Rehburg-Loccum: Evangelische Akademie Loccum.Google Scholar
  36. Richter, A. (2004). Portfolios als alternative Form der Leistungsbewertung. In B. Berendt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Lehren und lernen effizient gestalten (Loseblatt- Ausgabe H 4.2) (S. 1–18). Berlin: Raabe.Google Scholar
  37. Rieger, C. (2006). Die Diversity Scorecard als Instrument zur Bestimmung des Erfolgs von Diversity-Maßnahmen. In M. Becker & A. Seidel (Hrsg.), Diversity Management. Unternehmens- und Personalpolitik der Vielfalt. Stuttgart: Schäfer-Poeschel Verlag.Google Scholar
  38. Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.) (2014). Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen 2014–2025. Erläuterung der Datenbasis und des Berechnungsverfahrens. Statistische Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz. Dokumentation Nr. 205. Berlin: Kmk.Google Scholar
  39. Thomas, D. A., & Ely, J. E. (1996). Making difference matter. A new paradigm for diversity management. Harvard Business Journal, 79–90.Google Scholar
  40. Vedder, G. (2006). Die historische Entwicklung von Managing Diversity in den USA und in Deutschland. In G. Krell & H. Wächter (Hrsg.), Diversity Management. Impulse aus der Personalforschung (S. 1–23). München: Hampp.Google Scholar
  41. Wild, E., & Esdar, W. (2014). Eine heterogenitätsorientierte Lehr-/Lernkultur für eine Hochschule der Zukunft. Fachgutachten im Auftrag des Projektes nexus der Hochschulrektorenkonferenz. URL: http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/Fachgutachten_Heterogenitaet.pdf. Zuletzt zugegriffen: 10. November 2014.

Weiterführende Literatur

  1. Klammer, U., & Ganseuer, C. (2015). Diversity Management in Hochschulen. Münster: Waxmann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) und Institut für SoziologieUniversität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations