Advertisement

Ergebnisse VI: Informelle Nachbarschaftshilfe und soziale Kohäsion

  • Sabine FrommEmail author
  • Doris Rosenkranz
Chapter

Zusammenfassung

Zur Messung sozialer Kohäsion wurden mehrere Indizes entwickelt. Im Einzelnen wurden die Indizes „Stärke informeller sozialer Netzwerke in der Nachbarschaft“, „Ausmaß der Verbundenheit mit der Nachbarschaft“, „Ausmaß der Solidarität und Hilfsbereitschaft der Nachbarn untereinander“, „Grad der zivilgesellschaftlichen und politischen Partizipation“ und schließlich ein diese Einzelindizes zusammenfassender Gesamtindex „Kohäsion in der Nachbarschaft“ entwickelt. Die so berechneten Indizes können Werte zwischen Null und 100 annehmen und liegen in Nürnberg deutlich über dem theoretischen Mittelwert von 50 Punkten – ein Hinweis auf ein nicht unerhebliches Niveau der Kohäsion. Dabei gibt es deutliche Schwankungen, sowohl zwischen den städtischen Teilgebieten wie auch zwischen den Teilindizes. Ein wichtiger Einflussfaktor auf das Niveau der Kohäsion ist die Armutsgefährdung im Stadtteil, die über den Indikator „Anteil der Bedarfsgemeinschaften an allen Haushalten“ erfasst wurde. Hier besteht ein starker negativer Zusammenhang mit dem Niveau der Kohäsion, der jedoch möglicherweise durch kohäsionsfördernde Strukturen im Quartier abgemildert wird.

Literatur

  1. Arant, R., Dragolov, G., & Boehnke, K. (2017). Sozialer Zusammenhalt in Deutschland 2017. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  2. Dijk, H. M. van, Cramm, J. M., & Nieboer, A. P. (2013). Social cohesion as perceived by community-dwelling older people: The role of individual and neighbourhood characteristics. International Journal of Ageing and Later Life, 8(2), 9–31.Google Scholar
  3. Müller, B. (2008). Soziale Kohäsion in der Nachbarschaft: Eine empirische Analyse von Einflussfaktoren auf Quartier- und Individualebene. https://protos.ethz.ch/zproso/research/pub/abl/2008_Mueller_Soziale_Kohaesion.pdf. Zugegriffen: 4. Aug. 2018.
  4. Nonnenmacher, A. (2007). Eignen sich Stadtteile für den Nachweis von Kontexteffekten? KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 3, 493–511.CrossRefGoogle Scholar
  5. Nowossadeck, S., & Mahne, K. (2017). Soziale Kohäsion in der Nachbarschaft. In K. Mahne et al. (Hrsg.), Altern im Wandel. Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey (DEAS). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Schiefer, D., & Noll, J. van der (2017). The essentials of social cohesion: A literature review. Social Indicators Research, 2, 579–603.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.NürnbergDeutschland

Personalised recommendations