Advertisement

Die Ökonomisierung von Diversität

  • Annette von Alemann
  • Kyoko Shinozaki
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 73)

Zusammenfassung

Das „Management“ heterogener Belegschaften im Sinne von „Chancengleichheit für alle und auch als Wettbewerbsvorteil“ (Krell und Sieben 2011, S. 155) kennzeichnet seit etwa zwei Jahrzenten die unternehmerische Praxis von Unternehmen der Privatwirtschaft. Heterogenität wird mit Begriffen wie ‚Diversity‘, ‚Diversität‘ oder ‚Vielfalt‘ positiv gerahmt, und darauf bezogene Formen des Managements werden als ‚Diversity Management‘ bezeichnet. Diese Art des Umgangs mit Heterogenität findet zunehmend Eingang in öffentlich-rechtliche und wissenschaftliche Organisationen, beispielsweise Hochschulen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Acker, Joan. 1990. Hierarchies, Jobs, Bodies – A Theory of Gendered Organizations. Gender & Society 4 (2): 139 – 158.CrossRefGoogle Scholar
  2. Acker, Joan. 2006. Inequality Regimes: Gender, Class, and Race in Organizations. Gender & Society 20 (4): 441 – 464.CrossRefGoogle Scholar
  3. Acker, Joan. 2010. Geschlecht, Rasse und Klasse in Organisationen – die Untersuchung von Ungleichheit aus der Perspektive der Intersektionalität. Feministische Studien 2010 (1): 86 – 98.Google Scholar
  4. Acker, Joan. 2012. Gendered organizations and intersectionality: Problems and possibilities. Equality, Diversity and Inclusion: An International Journal 31 (3): 214 – 224.CrossRefGoogle Scholar
  5. Agars, Mark D., und K. A. French. 2016. Considering Underrepresented Populations in Work and Family Research. In The Oxford Handbook of Work and Family, Hrsg. Tammy D. Allen, und L. T. Eby, 363 – 376. Oxford, New York: Oxford University Press.Google Scholar
  6. Alemann, Annette von. 2007. Von der Geschlechtergerechtigkeit zur Familienfreundlichkeit: Ergebnisse einer Fallstudie zum Gleichstellungsgesetz für die deutsche Wirtschaft. Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien 2007 (3+4): 38 – 54.Google Scholar
  7. Alemann, Annette von. 2017. „Scheinheiligkeit“ von Organisationen: Paradoxien und Tabus. Das Beispiel der Vereinbarkeit und väterlichen Lebensführung. In Neo- Institutionalismus – Revisited. Bilanz und Weiterentwicklungen aus der Sicht der Geschlechterforschung. Ein Handbuch, Hrsg. Maria Funder, 415 – 438. Baden-Baden: NOMOS.Google Scholar
  8. Alemann, Annette von, S. Beaufaÿs, und M. Oechsle. 2017. Aktive Vaterschaft in Organisationen – Legitime Ansprüche und ungeschriebene Regeln in Unternehmenskulturen. Zeitschrift für Familienforschung: Schwerpunktthemenheft „Väter und Berufstätigkeit“ 29 (1): 72 – 89.CrossRefGoogle Scholar
  9. Aulenbacher, Brigitte, K. Binner, B. Riegraf, und L. Weber. 2015. Wandel der Wissenschaft und Geschlechterarrangements. Organisations- und Steuerungspolitiken in Deutschland, Österreich, Großbritannien und Schweden. Beiträge zur Hochschulforschung 37 (3): 22 – 39.Google Scholar
  10. Aulenbacher, Brigitte, E. Gutiérrez Rodríguez, und B. Liebig, (Hrsg.). 2018. Care Work: International Perspectives and Reflections. Special Issue. Österreichische Zeitschrift für Soziologie 43 (1).Google Scholar
  11. Bereswill, Mechthild. 2004. „Gender“ als neue Humanressource ? Gender Mainstreaming und Geschlechterdemokratie zwischen Ökonomisierung und Gesellschaftskritik. In Gender Mainstreaming: Konzept, Handlungsfelder, Instrumente, Hrsg. Michael Meuser und C. Neusüß, 52 – 70. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  12. Brandl, Heike, E. Arslan, E. Langelahn, und C. Riemer. 2013. Mehrsprachig in Wissenschaft und Gesellschaft. Mehrsprachigkeit, Bildungsbeteiligung und Potenziale von Studierenden mit Migrationshintergrund. Bielefeld: Universität Bielefeld, Internetquelle: https://www.testdaf.de/fileadmin/Redakteur/PDF/Forschung- Publikationen/Mehrsprachig_Zimm_Rupp.pdf. Zugegriffen: 08. Januar 2018.
  13. Fresnoza-Flot, Asuncion, und K. Shinozaki. 2017. Transnational perspectives on intersecting experiences: gender, social class and generation among Southeast Asian migrants and their families. Journal of Ethnic and Migration Studies 43 (6): 867 – 884.CrossRefGoogle Scholar
  14. Halford, Susan, M. Savage, und A. Witz. 1997. Gender, Careers and Organizations. Basingstoke: Macmillan.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hearn, Jeff. 2017. Neoliberal Universities, Patriarchies, Masculinities, and Myself: Transnational-personal Reflections on and from the Global North. Gender a výzkum/Gender and Research 18 (1): 16 – 41.CrossRefGoogle Scholar
  16. Krell, Gertraude und B. Sieben. 2011. Diversity Management: Chancengleichheit für alle und auch als Wettbewerbsvorteil. In Chancengleichheit durch Personalpolitik, Hrsg. Gertraude Krell, R. Ortlieb, und B. Sieben, 155 – 174. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Linková, Marcela. 2017. Academic Excellence and Gender Bias in the Practices and Perceptions of Scientists in Leadership and Decision-making Positions. Gender a výzkum/Gender and Research 18 (1): 42 – 66.CrossRefGoogle Scholar
  18. Meuser, Michael. 2005. „Gender matters“. Zur Entdeckung von Geschlecht als Organisationsressource. Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien 23 (5): 61 – 73.Google Scholar
  19. Münch, Richard. 2011. Akademischer Kapitalismus. Zur politischen Ökonomie der Hochschulreform. Erste Auflage, Originalausgabe. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Neusel, Ayla. 2012. Untersuchung der inter- und transnationalen Karrieren von WissenschaftlerInnen an deutschen Hochschulen. In Die eigene Hochschule: Internationale Frauenuniversität „Technik und Kultur“, Hrsg. Ayla Neusel, 20 – 35. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Özbilgin, Mustafa F., T. A. Beauregard, A. Tatli, und M. P. Bell. 2011. Work–Life, Diversity and Intersectionality: A Critical Review and Research Agenda. International Journal of Management Reviews 13: 177 – 198.CrossRefGoogle Scholar
  22. Pries, Ludger. 2010. Transnationalisierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Riegraf, Birgit. 2017. Die Konstruktion von Exzellenz: Konsequenzen für die Gleichstellung in der Wissenschaft ? In Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung. Veränderte Governance und Geschlechterarrangements in der Wissenschaft, Hrsg. Andrea Löther und B. Riegraf, 21 – 37. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  24. Riegraf, Birgit, und L. Weber. 2017. Excellence and Gender Equality Policies in Neoliberal Universities. Gender a výzkum/Gender and Research 18 (1): 92 – 112.CrossRefGoogle Scholar
  25. Savage, Mike, und A. Witz. 1992. Gender and Bureaucracy. Oxford: Blackwell.Google Scholar
  26. Shinozaki, Kyoko. 2015. Migrant Citizenship from Below: Family, Domestic Work and Social Activism in Irregular Migration. New York: Palgrave Macmillan.CrossRefGoogle Scholar
  27. Shinozaki, Kyoko. 2017. Gender and citizenship in academic career progression. An intersectional, meso-scale analysis in German higher education institutions. Journal of Ethnic and Migration Studies 43(8): 1325 – 1356.CrossRefGoogle Scholar
  28. Vianello, Francesca Alice. 2016. International Migrations and Care Provisions for Elderly People Left Behind. The Cases of the Republic of Moldova and Romania, European Journal of Social Work 19 (5): 779 – 794.CrossRefGoogle Scholar
  29. Weber, Lena. 2017. Die unternehmerische Universität. Chancen und Risiken für Gleichstellungspolitiken in Deutschland, Großbritannien und Schweden. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  30. Wilz, Sylvia Marlene. 2010. Organisation: Die Debatte um ‚Gendered Organizations‘. In Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, Hrsg. Ruth Becker und B. Kortendiek, 513 – 518. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  31. Wimmer, Andreas, und N. Glick Schiller. 2003. Methodological Nationalism, the Social Sciences, and the Study of Migration: An Essay in Historical Epistemology. The International Migration Review 37 (3): 576 – 610.CrossRefGoogle Scholar
  32. Zimmermann, Karin, und A. Dietrich. 2017. (Un)Mögliche Verbindungen ? Gender und Diversity (Management) an Hochschulen. In Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung. Veränderte Governance und Geschlechterarrangements in der Wissenschaft, Hrsg. Andrea Löther und B. Riegraf, 159 – 177. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität PaderbornPaderbornDeutschland
  2. 2.Paris Lodron University of SalzburgSalzburgÖsterreich

Personalised recommendations